Alle Beiträge von Boris Roth

Grillabend zum Ferienbeginn

Pünktlich zum Ferienbeginn fand am Mittwoch ein kleiner Grillabend für die Jugend statt. Erst einmal wurde noch fleißig trainiert, denn am Wochenende werden einige Fahrer noch an der Landes-Meisterschaft Bahn im Zeitfahren in Öschelbronn teilnehmen und nächstes Wochenende am „4. internationale Bahnen-Kids-Cup“ in Mannheim und Linkenheim. So kamen ca. 20 Fahrer aus den Klassen U11 bis U17 zum Training. Dann roch es schon über die ganze Bahn nach Grillwürsten und die Jugend traf sich auf ein gemütliches Beisammensein mit einigen Eltern. Allen Urlaubern wünschen wir eine erholsame Zeit! Für die Daheimgebliebenen werden wir auch in den Ferien mittwochs ein Bahntraining von 17:00-19:00 Uhr für alle Klassen gemeinsam anbieten.

Hier einige Impressionen:

Finn Ostermeier wird 4. in Offenburg-Fessenbach

Am Sonntag, den 31.7.2022, fand der 8. Bacchus-Pokal in Fessenbach statt, bei dem wieder einige unserer Fahrer am Start standen, um sich auf dem 3,4 km lange, anspruchsvollen Rundkurs zu messen.

Bei der U13 startete Finn Ostermeier über 4 Runden. Finn fuhr ein sehr gutes Rennen, hatte dann aber leider im Zielsprint ein technisches Problem mit der Kette. Trotzdem reichte es für Platz 4.

In der U17 gingen Max Wacker und Max Sebold über 41 km an den Start. Die beiden Neueinsteiger konnten die ersten drei Runden super im Feld mitfahren und fielen erst in Runde 4 ab. Dann fuhren die Beiden ein gutes Stück miteinander bevor sich Max Sebold absetzen konnte. Zum Schluss hieß es Platz 8 für Max Sebold und Platz 9 für Max Wacker.

Tolle Leistung, Jungs!

Zwei Podiumsplätze in Kandel

Beim Kriterium „Rund um den St. Georgsturm“ in Kandel am 24.07.2022 waren wieder einige Rennfahrer auf der 1,2 km langen Strecke im Ortskern am Start. Start und Ziel war etwas oberhalb der Hauptstraße und so ging es erst einmal runter auf die Hauptstraße und dann wieder einen Hügel hinauf zum Start-Ziel-Bereich. Es hatten sind entlang der Strecke viele Zuschauer positioniert, um die Rennfahrer anzufeuern, die es am Sonntag in brütender Hitze nicht leicht hatten.

Die Rennen waren sehr schnell und durch die Prämien- und Wertungs-Sprints wurden die Rennen sehr rasant.

35 Runden musste die U17, gemeinsam mit der weiblichen U19 und den Frauen fahren. Es war ein großes Starterfeld, welches sehr gemischt war. Schnell bildeten sich verschiedene Gruppen. Samuel Kemm dominierte mit zwei Kontrahenten von Anfang an das Rennen. Sie holten sich im Wechsel die Prämien und Wertungspunkte. So sicherte sich Samuel in der Endabrechnung den 3.Platz.

In einer Verfolgergruppe konnte sich Max Wacker sehr gut einbringen. In seinem überhaupt erst 4. Rennen musste er nicht allein fahren und konnte sogoar in der Gruppe Führungsarbeit leisten. Als später das Hauptfeld vorbei kam, konnte er sich sogar daran hängen und den Rest des Rennens mitfahren. Eine starke Leistung, die mit Platz 13 belohnt wurde.

Unser Neuling Max Sebold, es war jetzt sein zweites Rennen, zeigte ebenfalls, dass er sich in einer kleinen Gruppe bewegen konnte. Auch er schaffte es später ein paar Runden in großen Hauptfeld mitzufahren. Für ihn bedeutete es Platz 14.

Max Helwing und Sarah Kemm starteten dann in nachfolgenden Rennen über 20 Runden. Max fuhr immer in der Spitzengruppe mit und zeigte eine tolle Leistung. Sarah war in der Verfolgergruppe und ließ sich von den Jungs im gemischten Fahrerfeld nicht beirren. Max belegte Platz 6 und Sarah den 14. Platz.

Zu guter Letzt gab es noch das Einsteigerrennen, welches im Rahmen des SüdPfalzCups über mehrere Rennen austragen wird. Hier können Schüler bis 15 Jahre, die keine Lizenz haben, Rennluft schnuppern und über kleinere Distanzen starten. Jannis Renfer war mit dabei. Er ist bisher noch nicht so viele Rennen gefahren und ließ am Start erst mal den Anderen den Vortritt. Unten auf der Hauptstraße überholte er sie dann alle und kam als erster den Hügel hinauf gefahren. Er siegte in der Klasse U13 souverän und bekam das Siegertrikot übergestreift. Dann gab es noch kleine Sachpreise für die Einsteiger und eine Kugel Eis, über die sich jeder freute.

Herzlichen Glückwunsch allen Fahrern zur tollen Leistung!

Samuel Kemm mit Platz 2 in Reute

Zur Feier des 100-jährigem Bestehens des RV Concordia Reute, zu dem der RV Badenia Linkenheim ganz herzlich gratuliert, wurde in diesem Jahr nicht das traditionelle Rundstreckenrennen veranstaltet, sondern es wurde am 23.7.2022 ein Abend-Kriterium auf einem 900m langen, kurvenreichen Rennstrecke im Ortskern ausgetragen.

Vier Starter des RV Badenia waren am Start. Alle 4 Fahrer zeigten eine tolle Leistung über die 18, 23 bzw. 41 km. Folgende Platzierungen wurden erreicht :

U13m: Finn Ostermeier Platz 11
U15w: Sarah Kemm Platz 4
U15m: Max Helwing Platz 7
U17m: Samuel Kemm Platz 2

Herzlichen Glückwunsch zu den Platzierungen!

Radsport auf hohem Niveau in Roschbach

Bei bestem Wetter standen 15.-17.07.2022 drei spannende Renntage der Südpfalztour in Roschbach an. In den Schülerklassen U13 und U15 wurden am Freitag ein Zeitfahren und am Samstag und Sonntag je ein Rundstreckenrennen ausgetragen.

Hierzu bildeten die Landesverbände Teams aus ihren besten Fahrern und auch Vereine konnten eigene Teams melden. Knapp 50 U13-Fahrer und über 60 Fahrer in der U15 bildeten 28 Teams, eine Handvoll startete als Einzelfahrer ohne Team.

Der RV Badenia Linkenheim wollte ursprünglich mit zwei Teams antreten, musste krankheitsbedingt aber ein Team zurückziehen. So gingen letzlich nur Emil Oechsler und Max Helwing unterstützt von Max Augenstein vom RSV Schwalbe Ellmendingen und Jan Schork vom RRC Endspurt Mannheim an den Start. Da sich die vier bereits aus dem gemeinsamen Training und von Landesverbands-Maßnahmen kennen, harmonierten sie auch sehr gut miteinander. Außerdem stellte der Landesverband eine Mädchenmannschaft auf, in die Sarah Kemm berufen wurde. Unser U13-Fahrer Finn Ostermeier startete in der Mannschaft des VMC Konstanz.

Freitag Nachmittag ging es dann auf die 5,5 km Zeitfahrstrecke. Aus der Start-Rampe heraus den Hügel aus Roschbach hinauf und Richtung Böchingen. Dort musste man an einer Verkehrsinsel wenden und Richtung Walsheim fahren. Vor der Ortschaft am Parkplatz erneut wenden und dann ging es zurück Richtung Roschbach.

Folgende Zeiten fuhren unsere Fahrer:
Max Helwing 08:39,708
Emil Oechsler 08:47,645
Sarah Kemm 09:42,781
Finn Ostermeier 10:15,297

Samstag ging es auf die erste Rundstrecke über 3,7 km. Wieder von Roschbach aus startend, dann aber an der Einmündung direkt links nach Walsheim und kurz vor dem Ort links in den Wingert. Dies war eine der Schlüsselstellen, an der es sehr schmal wurde. Zurück in Roschbach angekommen, ging es im Wingert wieder scharf links durch einen Landwirtschaftsweg zurück auf die Straße und dem Start-Ziel-Hügel. Die U13 fuhr 7 Runden über 25,9 km, die U15 musste 10 Runden über 37 km fahren.

Unsere Fahrer konnten sich gut im Feld bewegen und kämpften sich immer wieder den Hügel hinauf. Emil hatte sich am Hinterrad seines Konkurrenten Owen Kings festgebissen und schoss wenige Zentimeter nach ihm als 12. ins Ziel. Danach folgten dann Max Augenstein, Jan Schork und Max Helwing. In der Verfolgergruppe kam dann auch Sarah ins Ziel. Bei den U13er konnte sich Finn in der Verfolgergruppe gut einbringen und zeigte eine tolle Leistung.

Am Sonntag gab es einen Rundkurs über 6,5 km von Roschbach über Böchingen, durch die Wingerte Richtung Hainfeld und wieder zurück nach Roschbach. Diesmal durch den Ortskern hindurch wieder an den Start-Ziel-Hügel zurück. Auf dieser Strecke galt es 19,5 km für die U13 und 32,5 km für die U15 zu absolvieren. Auch in diesem Rennen gab es wie am Vortag einzelne Wertungsrunden mit Sonderpunkten. Max Helwing, der nach einer kürzlichen Corona-Infektion die ersten Tage auf dem Rad saß, musste in der 3. von 5 Runden etwas rausnehmen, und ließ sich etwas hinter das Hauptfeld zurück fallen. Er kämpfte dort aber unbeirrt weiter. Emil, Max und Jan fuhren vorn im Feld mit und kamen kurz hinter der Spitze zusammen ins Ziel. Es sah fast schon aus wie bei den Profis, als die Mannschaft geschlossen ins Ziel kam. Sarah folgte in einer Verfolgergruppe und sprintete noch einmal den Hügel hinauf. Auch Finn zeigte wieder eine tolle Leistung.

Auch in der Gesamtwertung hat unser Team ein gutes Ergebnis erreicht und belegte Platz 7. Auf diese super Leistung kann jeder Einzelnen mehr als stolz sein. In der Einzelwertung war Sarah das 9. Mädchen, Emil wurde 17., Max Augenstein 19., Jan Schork 29. und Max Helwing 34. So landeten alle Fahrer in der vorderen Hälfte.

Sonntag fanden dann auf der gleichen Rennstrecke weitere Rennen statt. Samuel Kemm fuhr in der U17 Jugendklasse 7 Runden über 43,7 km. Er konnte vorne mitgehen als sich das Feld in kleinere Gruppen auflöste und belegte einen hervorragenden 8. Platz.

Ausblick: Am Samstag stehen die Rennen in Reute an, die auch zum BaWü-Schüler-Cup gehören und Sonntag starten einige unserer Fahrer in Kandel bevor es dann für viele in die Ferien geht.

Max Sebold startet in Ebringen zu seinem ersten Lizenzrennen

War es zunächst noch spannend, ob die Rennlizenz für Max noch rechtzeitig vor dem Rennen in Ebringen ankommen wird, spitzte sich die Spannung für Max vor dem Rennen auf die Fragen zu, wie das Rennen ablaufen wird, ob er mit den U17/U19-Jungs im gemischten Feld mithalten können wird, und und und …

Mit dem Startschuss war die Anspannung verflogen und Max musste sich auf das Rennen konzentrieren. Leider waren aufgrund des parallel stattfindenden Rennens in Ravensburg lediglich nur acht Fahrer am Start, die auf die 18 Runden à 1,9 km gingen. Für Max, der erstmals Rennluft schnupperte, war das natürlich gut, da es kein großes Gerangel gab. Lediglich zwei Fahrer fuhren die volle Distanz von 18 Runden, alle anderen Fahrer wurden von den beiden überrundet. Max kämpfte ehrgeizig und versuchte immer wieder sich an ein Hinterrad zu hängen, was ihm zeitweise auch gut gelang. Er kam als Fünfter über die Ziellinie, wurde aber durch den Rundenrückstand auf Platz 7 gesetzt.

Max, tolle Leistung in deinem ersten Rennen! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und weiterhin eine sturzfreie Rennsaison!

Zweite Podiumsplatzierung für Sarah Kemm am vergangenen Rennwochenende

Einen Tag nach dem Zeitfahren in Tettnang ging zur am Sonntag, den 10.07.2022, zur 6. Etappe im BaWü-Schüler-Cup zum Altstadtrennen in Ravensburg. Vor historischer Kulisse waren vom RV Badenia hier wieder Sarah und Samuel Kemm sowie Finn Ostermeier am Start.

Sarah musste in der Klasse U15 Mädchen auf den 40 Runden (à 800m) mit ansteigender Zielgerade auf Kopfsteinpflaster und einer technisch anspruchsvollen Abfahrt zusammen mit den Jungs fahren. Nach zwei neutralisierten Runden zum Kennenlernen der Strecke, ging es direkt zur Sache. Sarah, die am Start nicht ins Pedal gekommen war, musste zunächst am Ende des Feldes um Positionen kämpfen, bis sie endlich den Anschluss an die anderen Mädchen geschafft hatte. Eine sehr starke Fahrerin aus der Schweiz war allerdings bereits uneinholbar in der Gruppe der schnellen Jungs entwischt. Zusammen mit Lisa Weisser und Caroline Kohler bildete Sarah über die Hälfte des Rennens eine starke gut harmonierende Gruppe, bis Caroline die Kräfte ausgingen und Lisa und Sarah ziehen lassen musst. Bis zur letzten Runde musste Sarah kämpfen um das hohe Tempo zu halten, als sie jedoch vor Lisa auf die Zielgerade einbiegen konnte, ließ sie sich die Führung nicht mehr nehmen und holte sich mit einem unwiderstehlichen Bergaufsprint einen hervorragenden 2. Platz!

Samuel und die anderen U17-Fahrer mussten ihre 50 Runden zusammen mit der U19-Klasse bestreiten. Für die starken U17-Fahrer war klar, wer auf’s Treppchen will, muss bei den U19-Fahrern dran bleiben. Samuel gelang es mit der starken Spitzentruppe wegzufahren, hatte aber bergauf sehr zu kämpfen den Anschluss zu halten. Als es nach dem ersten Viertel der Distanz zu einem Sturz vor Samuel kam und die Spitze eine Tempoverschärfung machte, konnte Samuel die Lücke nicht mehr schließen und musste abreißen lassen. Als Samuel etwa 13 Runden vor Schluss von der Spitzengruppe aufgefahren wurde, konnte er nochmal Tempo aufnehmen und sich an die Gruppe anschließen, stürzte dann aber eingangs der Schikane auf der Abfahrt. Zwar direkt wieder auf dem Rad, war ihm die starke Gruppe erneut enteilt. Am Ende landete Samuel auf dem 7. Platz in seiner Altersklasse.

Finn hingegen kämpfte sich mit weiteren 18. Fahrern in der U13 über das Kopfsteinpflaster und da es wohl wegen Problemen mit dem Transpondersystem und mehrfachen Überrundungen auf dem kurzen Kurs etwas Durcheinander ging, verlor man hier etwas den Überblick über die eigentlichen Platzierungen. Die Enttäuschung bei Finn wurde durch ein besonderes Highlight wettgemacht: Radprofi Emanuel Buchmann war für Autogramme und Fotos sowie Siegerehrungen vor Ort und so konnte auch er dieses Wochenende als ein Erfolgreiches verbuchen.

3. Platz für Sarah Kemm beim Zeitfahren in Tettnang

Zur 5. Etappe des BaWü-Schüler-Cup richtete der RSV Seerose Friedrichshafen am 9.7.2022 ein Einzelzeitfahren in Tettnang aus.

Auf der welligen 3,6 km langen Wendepunktstrecke mussten die U15 Mädels zwei Runden mit drei engen 180° Kehren fahren. Sarah zeigte eine tolle Leistung auf den insgesamt 14,4 km und belegte Platz 3.

Ihr Bruder Samuel belegte auf der gleichen Strecke in der Jugendklasse U17m den 5. Platz.

Finn Ostermeier, unser U13 Schüler, musste nur 7,2 km fahren. Leider fiel die Transpondermessung aus und er wurde vom Kampfgericht auf Platz 11 gesetzt. Nach der handgestoppte Zeit wäre einer der vorderen Plätze möglich gewesen. Sehr schade, aber nicht zu ändern.

Wir gratulieren allen Dreien zu ihren tollen Ergebnissen!

Drei Jugendfahrer des RV Badenia bei der Deutschen Straßen-Meisterschaft in Erfurt-Elxleben am Start

Vergangenes Wochenende sollte es eigentlich für vier Fahrer des RV Badenia Linkenheim zur DM-Straße gehen. Max Helwing musste leider am Vortag aus gesundheitlichen Gründen absagen und so fuhren Sarah Kemm, Emil Oechsler und Samuel Kemm mit dem Landesverband nach Elxleben.

Das Rennen ging über einen sehr anspruchsvollem 10 km-Rundkurs, der gleich von Beginn an etwas wellig verlief. Nach knapp 2,5 km ging es im nächsten Ort eine steile Rampe über weitere gut 2,5 km bergan. Im letzten Stück mussten alle Fahrer noch mal so richtig beißen. Dann ging es über die Kuppe auf der anderen Seite den Berg hinab durch eine kleine Ortschaft und über die Landstraße und einen Feldweg zurück Richtung Ziel. In der schnellen Abfahrt wurden Geschwindigkeiten bis ca. 70 km/h erreicht.

Alle Fahrer, die 8 % der Zeit, also ca 5. min. hinter der Spitze zurück lagen, wurden aus dem Rennen genommen. Wegen der anspruchsvollen Steigung kämpften daher sehr viele Fahrer gegen das Zeitlimit und den „Besenwagen“. Teilweise kamen in den einzelnen Rennen nicht einmal die Hälfte der gestarteten Fahrer im Ziel an, da sie vorher aus dem Rennen genommen wurden.

Samstag ging Samuel mit der U17 als erster unserer Fahrer ins Rennen. Er musste 7 Runden und somit 70 km fahren. Von 108 Teilnehmern haben 61 das Ziel innerhalb der Zeit erreicht, alle Anderen wurde vorzeitig aus dem Rennen genommen. Darunter leider auch Samuel Kemm, der bis zum Schluss ehrgeizig kämpfte. Die Siegerzeit betrug 1:52,51 h.

Sonntag morgen gingen dann die U15 Mädchen an den Start. Sie mussten nur 3 Runden fahren, doch das Starterfeld der 36 Fahrerinnen wurde durch den Berganstieg weit auseinander gezogen. Sarah konnte in einer kleinen Gruppe gut mitfahren und leistete dort auch Führungsarbeit, jedoch hatte sich eine Vierergruppe vom Feld absetzen können. Danach gab es noch 1 oder 2 kleine Gruppen, bis sich das Starterfeld hinter Sarahs Gruppe in Einzelfahrer auflöste. Sarah erreichte das Ziel als 18. und konnte mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein. Die Siegerzeit lag bei 0:56,33 h.

Direkt im Anschluss gingen dann 18 Baden-Württembergische Fahrer mit insgesamt 99 Fahrern aus ganz Deutschland in der U15 männlich an den Start. In diesem Rennen über 4 Runden und somit 40 km mussten 41 Fahrer die Strecke vorzeitig verlassen. Emil fuhr ein gutes Rennen, verlor aber leider immer wieder am Berg etwas Zeit und musste sich mit dem 55. Platz zufrieden geben. Die Siegerzeit hier lag bei 1:09,53 h.

Wir gratulieren allen Teilnehmern zu ihrer Leistung !

Am Wochenende stehen dann in Tettnang ein Zeitfahren, und zwei Rennen in Ebringen und Ravensburg auf dem Programm unserer Jugend. Wir wünschen allen Fahrern viel Erfolg!

Kriterium in Queidersbach

Beim Kriterium in Queidersbach am 26.06.2022 starteten drei Sportler vom RV Badenia mit Samuel Kemm, Max Wacker und Finn Ostermeier.

Frisch erholt nach seinem Urlaub konnte Samuel in der Jugendklasse U17 den dritten Platz belegen. Nach einer Prämie zwischen der ersten und zweiten Wertung konnte Samuel sich mit drei weiteren Fahrern vom Feld absetzen, um dann zusammen mit Louis Grupp nach der dritten Wertung auch diese Gruppe zu sprengen. Die beiden sammelten fleißig Punkte und Prämien und hatten noch vor der Hälfte des Rennens das Feld überrundet. Während Louis sich erneut vom Feld absetzen konnte, gelang das Samuel nicht mehr. Leider sammelten jetzt die zwei Fahrer, die noch nicht den Anschluss ans Feld geschafft hatten, als neue Spitze die weiteren Wertungspunkte. Als das Feld langsamer wurde, schafften sie dann auch den Rundengewinn, so dass Samuel in den letzten beiden Wertungen noch zweimal extrem hart um Punkte kämpfen musste, um am Ende noch auf dem Podium zu landen.

Max Wacker konnte die ersten Runden im Feld gut mithalten und musste aber nach einer Tempoverschärfungen mit weiteren Fahrern abreißen lassen. In einer kleineren Gruppe konnte er aber gut mitfahren und zwischendurch immer mal wieder Anschluss an die schnelleren Gruppen finden. Er zeigte eine Leistungssteigerung und beendet das Rennen mit Platz 10.

In der U13 ging Finn Ostermeier an den Start über 15 Runden. Er erzielte ebenfalls den 10. Platz in seiner Altersklasse und zeigte eine gute Leistung.