Alle Beiträge von Boris Roth

Claudia siegt beim MTB Marathon in Ellmendingen

Vier Biker des RV Badenia starteten am 15.7.2018 beim Sparkassen Mountainbike Marathon des RSV Schwalbe Ellmendingen. Claudia Heiß, Philipp Stegmüller, Wolfgang Stegmüller und Boris Roth starteten alle zum wiederholten Male bei der schönen Veranstaltung in Ellmendingen. Bis auf eine kleine Modifikation der Streckenführung gab es also keine Überraschungen. Alle starteten auf der Mitteldistanz bei der zwei Runden mit insgesamt 46 km und rund 1000 hm zu fahren waren. Sommerlich heiß mit zu erahnenden Vorboten von Gewittern am Himmel präsentierte sich der Tag. Der Streckenzustand war sehr trocken und staubig.

Vom Start weg fuhr Philipp ein gutes Tempo hatte eine Gruppe um sich, zu der nach dem ersten Anstieg auch Boris aufschließen konnte. Leider lief die Gruppe nicht und riss schon kurz darauf wieder auseinander, mit dem besseren Ende für Philipp, der sich nach vorn absetzen konnte, aber das Rennen dann weitgehend allein fuhr. Er belegte am Ende einen guten 14. Platz in der Hauptklasse der Herren.

Boris wollte zunächst nicht überziehen und blieb hinter den anderen Fahrern. Das zahlte sich am Ende aus und er vor allem im letzten Viertel des Rennens noch einige Platzierungen gutmachen. Mit Platz 9 in der Master 2 Klasse belegte er noch eine Top-10-Platzierung.

Das schaffte auch Wolfgang bei den Masters 3 mit Platz 8, der leider einen direkten Konkurrenten kurz vor dem Ziel noch ziehen lassen musste.

Den besten Tag unserer Starter erwischte Claudia, die in der Gesamtklasse der Damen den Sieg einfahren konnte. Im Rennen kontrollierte sie das Geschehen und war mit ihren direkten Konkurrentinnen unterwegs, bis sie die Initiative ergriff und sich entscheidend absetzen konnte. Im Ziel hatte sie etwa 40 Sekunden Vorsprung herausgefahren. Das Podium der Damenklasse lag innerhalb von zwei Minuten.

Herzlichen Glückwunsch!

KitzAlpBike Festival 2018

Am 23.6.2018 ging es für Philipp Stegmüller und Wolfgang Stegmüller, wie schon in den vergangenen Jahren in die Kitzbüheler Alpen zum KitzAlpBike Marathon.

Am Vortag nahmen die beiden noch den ein oder anderen Singletrail unter die Stollen, um sich etwas an das alpine Geläuf zu gewöhnen.

Am Renntag selbst war die Wettersituation lange unklar. Zeigte sich aber letztendlich mit nahezu perfektem Bike-Wetter mit rund 20°C. Lediglich auf dem ersten Gipfel, der Choralpe, war es recht frisch. Die Zuschauer berichteten von nur 5°C. Im Adrenalinrausch war das für die Fahrer nicht wahrzunehmen.

Der Streckenverlauf wurde im Vergleich zu den letzten Jahren leicht verändert. Nach Erreichen der Choralpe ging es zwar wie gewohnt talwärts, jedoch über eine neue Abfahrt, eine wahnsinnig steile Kuhweide, die in einem Gegenanstieg endete. Diese Variante bedeutete rund 350hm mehr.

Nach dem anschließenden Downhill über den Harlassanger Trail ging es für Wolfgang Richtung Ziel (Strecke Medium, 35km, ca.1550hm) und für Philipp zu Anstieg Nummer 2 (Strecke Medium Plus, 50km, ca. 2350hm). Beim zweiten Aufstieg musste Philipp etwas Leidensfähigkeit beweisen, die Kräfte neigten sich dem Ende zu. Auf der abschließenden Abfahrt, dem Fleckalm-Trail, konnte er dennoch wieder Fahrt aufnehmen und steuerte zügig dem Ziel entgegen.

Wolfgang erreichte in seiner AK einen guten 16.Platz, in einer Zeit von 3:36:29.
Philipp konnte sich im Vergleich zum Vorjahr trotz Streckenverlängerung um 5 Minuten verbessern und belegt mit einer Zeit von 3:55:10 den 32. Platz in der AK.

Doppel-Podium für Claudia am Höllenberg

Am Samstag, den 16.6.2018, hieß es wieder “Hölle, Hölle, Hölle!” in Spirkelbach bei der Höllenberg Trail Trophy. Hier ist der Name Programm und Trail steht für Trail! Läufer und Mountainbiker können hier jeweils einzeln oder zusammengewertet als Team ihre Ausdauer und Technik unter Beweis stellen.

Claudia Heiß und Philipp Stegmüller stellten sich der Herausforderung des Pfälzerwaldes. Bestes Sommerwetter und feinste Trails machten das Rennen zum Vergnügen. Philipp belegte bei den Bikern einen guten Platz 17. Claudia räumte sogar gleich doppelt ab. Sie startete als Bikerin und zusammen mit einem Läufer im Bike&Run und kam in beiden Wertungen auf das Podium. Bei den Frauen belegte sie Platz 3 und beim Bike&Run mixed reichte es sogar zu Platz 2.

Herzlichen Glückwunsch!

Claudia Zweitplatzierte in Siedelsbrunn

Bei frühsommerlichen Temperaturen fand am 27.05.2018 der Überwald – Bike – Marathon im odenwäldischen Siedelsbrunn statt.

Drei Distanzen standen zur Wahl. Die ca. 25 km lange Runde mit 500 hm galt es ein-, zwei- oder sogar dreimal zu umrunden. Knackige Anstiege gefolgt von ruppigen, teilweise technischen Abfahrten standen im ständigen Wechsel. Die Strecke war von Unwettern verschont geblieben und zeigte sich in einem sehr guten Zustand.

Bereits um 9.30 Uhr wurden alle drei Distanzen zugleich gestartet. Philipp Stegmüller startete auf der Mitteldistanz über 2 Runden. In einer der schmalen Trail-Abfahrten war leider in der Fahrspur eine verlorengegangene Trinkflasche eines Vordermannes liegen geblieben. An ein Ausweichen war nicht zu denken, so dass Philipp etwas unsanft über den Lenker ging und eine Bodenprobe nahm. Er konnte im Anschluss zwar sein Rennen fortsetzen, aber der Anschluss an die Gruppe war verloren gegangen. Trotzdem stand am Ende ein sehr guter 10. Platz in seiner Altersklasse.

Claudia Heiß ging auf der Kurzdistanz an den Start und kam deutlich besser zurecht. Sie konnte einen hervorragenden zweiten Platz einfahren.

Glückwunsch!

Radlerfest, Regio-Cup der Schüler sowie BaWü-Bahnmeisterschaften der Jugend/Junioren beim RV Badenia Linkenheim am 31.05.2018

Haltet euch den Termin an Fronleichnam frei, denn der RV Badenia lädt, wie jedes Jahr, wieder zum traditionellen Radlerfest ein. Dieses Jahr werden gleich 3 Veranstaltungen gleichzeitig durchgeführt.

Früh morgens beginnen die Radtouristikfahrer (RTF) auf verschiedenen Strecken ihre Tourenfahrten zwischen der Rheinebene und dem Schwarzwald.

Ab 11:00 h beginnen auf der 333m langen Beton-Rennbahn die Schüler der Klassen U11, U13 und U15 bei verschiedenen Disziplinen – dem sogenannten Omnium – für die Regio-Cup-Gesamtwertung wichtige Punkte zu erreichen. Auch die Einsteiger kommen hier nicht zu kurz und können an einem kleinen Omnium teilnehmen. Hier sind alle interessierten Schüler von 8 – 16 Jahren eingeladen, die noch keine Rennlizenz besitzen.

Zeitgleich werden die Jugend und Junioren der Klassen U17 und U19 die Baden-Württembergischen-Meisterschaften Bahn im Zeitfahren und Verfolgung austragen. Ein 4er-Mannschaftsfahren und Madison stehen ebenfalls auf dem Programm.

Wir dürfen hier sicher sehr spannende Rennen erwarten und freuen uns über viele Zuschauer. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt.

Andreas Braun “on fire”

Am vergangenen Pfingstwochenende startete Andreas Braun zwei Mal und konnte beide Male auf dem Podium beenden!

Sonntags fuhr Andreas in Villingen-Schwenningen auf dem 6,5 km Rundkurs eine erneute Etappe des Heuer-Cups und belegte in der Zeit vom nur 1:04 h über 39 km den zweiten Platz. Er verteidigte mit dieser Platzierung erneut das Führungstrikot des Heuer-Cups.

Am Pfingstmontag ging für ihn ins saarländische Oberbexbach. Hier fuhren die Senioren 3 und 4 gemeinsam über 24 Runden. Andreas gewann das Rennen der Senioren 4.

Herzlichen Glückwunsch!

Andreas Braun wird Baden-Württembergische Straßenmeister

Am Sonntag 06.05.2018 fanden in Singen auf einem 5,2 km langem Rundkurs die Baden-Württembergische-Einzel-Meisterschaft im Straßenrennsport statt. Andreas Braun und Rudi Bawel fuhren nach Singen, um sich mit der Konkurrenz aus dem Land zu messen. 11 Runden und somit 57,2 km waren zu fahren. Die Senioren 2, 3 und 4 gingen jeweils mit kleinem Zeitversatz auf die Strecke, aber bereits nach wenigen Runden vermischten sich die Felder. Andreas und Rudi fuhren das ganze Rennen vorn mit und versuchten jeden Ausreißversuch der Gegner zu unterbinden. Kurz vor dem Ziel ging es eine kleine Steigung hinauf und Andreas gelang es, sich in der ersten Reihe zu positionieren. Die Männer zogen den Sprint an und Andreas kämpfte verbissen mit. Auf der Ziellinie konnte Andreas jubeln, denn er hatte einen ganz knappen Vorsprung vor seinen Kontrahenten. Rudi ging als 4. über die Ziellinie und verpasst so nur ganz knapp einen zweiten Podiumsplatz für den RV Badenia.
Wir gratulieren Andreas Braun zu seinem Landesmeister-Titel und auch Rudi Bawel zu seiner tollen Leistung. Herzlichen Glückwunsch!

Luca Zipprick zeigt tolles Rennen in Ellmendingen

Am Muttertag ging es für unsere Straßenrennfahrer nach Ellmendingen zum Cup-Rennen. Für die Erwachsenen war es eine Etappe im Heuer-Cup, für die Kleineren der BaWü-Schüler-Cup. Jedes einzelne Rennen ist wichtig, um am Schluss eine gute Cup-Wertung zu erzielen.

Andreas Braun und Rudi Bawel gingen bei den Senioren 4 an den Start. Der Rundkurs ging über 4 km und begann direkt in der Steigung vor der Winzerhalle. Danach ging es verschlungen durch den Ort und übers Feld ins Industriegebiet. Dort kam der Wind direkt von vorn und es ging über die Landstraße durch einen Kreisverkehr zurück in den Ort. Zum Schluss wieder den ca. 300 m langen Anstieg, der in den letzten Metern richtig weh tut und das von Runde zu Runde mehr. Die Senioren 4 mussten 10 Runden absolvieren. Andreas und Rudi konnten sich gut vorn halten und fuhren in kleineren Gruppen, da zum gleichen Zeitpunkt auch die Senioren 3 und die Frauen mit Dina Persch auf dem Rundkurs waren. Die Frauen mussten jedoch 12 Runden fahren. Andreas gelang eine erneute Podiumsplatzierung. Er wurde 3., Rudi kam kurz danach als 7. ins Ziel. Dina verlor in der Steigung den Anschluss ans Feld und bestritt ein Einzelzeitfahren über 48 km. Sie erreichte den 25. Platz.
Bei den Schülern U15 ging Luca Zipprick über 6 Runden an den Start. Er kam am Berg sehr gut weg und hielt sich direkt hinter der Spitze im Hauptfeld auf. Bei den Sprints am Berg konnte er Runde für Runde super mithalten und wurde nach 24 km mit einem tollen 12 Platz belohnt. Das war eine hervorragende Leistung. Super, weiter so!

Stromaufwärtsfahren in Sulzbach

Beim diesjährige Bergzeitfahren am 10.5.2018 in Sulzbach war von dem schönen Wetter der Vortage leider nichts mehr übrig geblieben. Vom teilweise heftigen Regen und den kühlen Temperaturen ließen sich die die fünf Biker vom RV Badenia Linkenheim aber nicht abschrecken. Sie stellten sich tapfer den Sturzbächen entgegen, die den Berg herabgeflossen kamen und machten sich auf die 5 km lange Zeitfahrstrecke.

Die Damen zeigten herausragende Leistungen. Nadja Denker siegte in der Hauptklasse, Claudia Heiß belegte Platz 2 bei den Seniorinnen.

Bei den Herren belegte Niklas Denker einen tollen 5. Platz, gefolgt von Philipp Stegmüller auf Platz 8. In der Seniorenklasse erreichte Boris Roth Platz 7.

Regenschlacht in Neustadt

An Christi Himmelfahrt gingen einige unserer Rennfahrer beim Kriterium in Neustadt an die Weinstraße an den Start. Im Industriegebiet “Nachtweide” liegt der 1,2 km lange und flache Rundkurs.Leider wollte das Wetter nicht so richtig mitspielen und es regnete teilweise heftig.

Bereits um 9:00 h starteten die Senioren 2/3/4 über 35 Runden. Johannes Kemm fuhr im Hauptfeld als nach einigen Runden der Fahrer vor ihm stürzte. Joe konnte nicht ausweichen und stürzte ebenfalls. Leider musste er mit einige Blessuren und einem defeckten Rad aufgeben.

Im Folgerennen ging unsere jüngste Lizenzfahrerin Sarah Kemm an den Start. Nachdem sie im letzten Rennen etwas Pech hatte mit ihrem Rad konnte sie diesmal zeigen, dass sie nicht zu unterschätzen ist. Sie zeigte ein tolles Rennen über 7 Runden und wurde mit einem 5. Platz belohnt.

Danach starteten die U13-Schüler. Samuel Kemm und Maksima Müller mussten sich über 10 Runden mit etlichen Fahrern messen. Samuel gelang es sich eine Prämie zu ersprinten und wurde zum Schluss 7. Maksima sicherte sich 2 Punkte in der Schlusswertung und wurde 5.

25 Runden mussten die Frauen und Juniorinnen fahren. Dina Persch erzielte nach 30 verregneten Kilometern den 10. Platz.