Alle Beiträge von Gregor Schneider

RV Badenia Radsportler und Gäste zu Besuch in Gröditz anlässlich des “Röder-Elbe-Marathons”

Am Samstag , dem 21.09, versammelte sich, wie auch in den letzten Jahren, bei der Radrennbahn eine bunt gemischte Reisegruppe zum Besuch unserer Partnerstadt Gröditz.

Anlass war die Teilnahme unserer Radsportler an der Touristikfahrt “Röder-Elbe Marathon” des gastgebenden RSV Gröditz. Aber nicht nur die Radsportler, sondern auch viele Gäste hatten sich der Gruppe angeschlossen um wieder einmal Gröditz und Umgebung zu besuchen. Im Vorfeld hatte Reiseleiter Roland Müller schon alles bestens organisiert so dass wir nach dem Verladen der Räder bei schönem Wetter pünktlich um 8 Uhr starten konnten.

Unsere Reisegruppe angekommen in Zabeltitz

Am vorgesehene Halt in Schloss Moritzburg fand an diesem Tag die Hengstparade des Landesgestüts Sachsen statt, ein Erlebnis für Pferdefreunde, einmal ein 16-er Gespann in Aktion zu erleben. Angekommen am Zielort Zabeltitz wurden wir bereits zum gemeinsamen Abendessen auf Einladung des RSV Gröditz erwartet.
Am nächsten Morgen konnten wir uns dann endlich auf unsere Rennräder schwingen. Wieder einmal stellten wir unter den 280 Teilnehmern mit 18 Aktiven die größte Gruppe sowie den ältesten Teilnehmer.2 Fahrer im grünen Badenia Trikot wagten sich auf anspruchsvolle 140 Km, während 10 Fahrer die 100 km  und 6 Fahrer die schöne Strecken unter die schmalen Reifen nahmen.

Alle kamen unfallfrei, teilweise auch dem fortgeschrittenen Alter Tribut zollend, am Ziel “Dreisaitenhof” an. Wer nicht auf dem Rad unterwegs war besuchte das Stahlwerk Gröditz und anschließend Dresden. Sehr überraschend war zu erfahren, dass die Vorfahren eines unserer Teilnehmer, in Linkenheim wohnend, vor 240 Jahren das Stahlwerk gegründet hat.

Ein anderer Linkenheimer Teilnehmer ist in Nauwalde, einem Stadtteil von Gröditz, anno 1946 geboren und wohnt nun? Natürlich im Gröditzweg zu Linkenheim-Hochstetten!

Zum gemeinsamen Abschluss am Sonntag trafen sich dann alle bei Schloss Zabeltitz, um dann im Beisein von “Geburtstagskind” Bürgermeister Jochen Reinicke mit Gattin einen schönen Abend zu verleben.

Pokalüberreichung für die größte Gruppe und ältesten Teilnehmers

Es war wieder ein gelungenes Wochenende und Anlass, der Gemeinde, dem Partnerschaftskomitee und besonders Reiseleiter Roland Müller zu danken.

Ankündigung Radlerfest

Donnerstag, 20. Juni 2019 (Fronleichnam) RTF „Vom Rhein an den Schwarzwald“ und Bahnrennen der Jugend

Auch in diesem Jahr findet wieder unser ‚Radlerfest’ statt. Dieses ist bekanntermaßen eine Doppelveranstaltung: Sommer-RTF „Vom Rhein an den Schwarzwald“ für die Breitensportler und auf der Bahn Nachwuchs-Radrennen Regio-Cup U11, U13, U15 sowie ein Jugendrennen.

Radtouristikfahrt (RTF) „Vom Rhein an den Schwarzwald“

Startzeit: 07.00 – 10.00 Uhr, Kontrollschluss: 17.00 Uhr

Tour 1: 153 km,  2506 Hm, 4 BDR-Wertungspunkte

Tour 2: 116 km, 1521 Hm, 3 BDR-Wertungspunkte 

Tour 3: 76 km, 730 Hm, 2 BDR-Wertungspunkte

Ausschreibung und Streckenplan

Bahnrennen des Nachwuchs

Regio-Cup der Schüler m/w und Jugend U17 m/w

Radlerfest

Ob nun aktiver Radsportler, begeisterter Radsportfan oder feierfreudiger Nachbar: Früh gibt es Kaffee und Kuchen, für mehr leibliches Wohl sorgen wir dann ab 10.00 Uhr. Wir freuen uns auf Euch.

Ausfahrt zu unserem Sponsor „Autohaus Kuhn“ im Husarenlager Karlsruhe

Wie jeden Jahr fand auch diesen Herbst das Oktoberfest im Husarenlager in Karlsruhe statt und der RV Badenia Linkenheim war eingeladen. So fuhr eine Delegation von 14 Fahrern, darunter auch 5 Schülerfahrer, zum Husarenlager nach Karlsruhe.

Christian Pawletta, der Geschäftsführer des Autohaus Kuhn – selbst begeisterter Rennradfahrer – empfang unsere Fahrer und hatte trotz Trubel sogar Zeit für ein Gruppenfoto. Danach konnte man sich bei Speis und Trank stärken und für die Kinder gab es Aktionen, wie Malen, Facepainting und ein großen Trampolin mit Seilen zum Springen.

 

Die Erwachsenen schauten sich derweil die glänzenden Neuwagen an, die im Hof bei herrlichstem Sommerwetter aufgestellt wurden. Wir danken für die Einladung, die Unterstützung des Radsports und insbesondere die Förderung unserer Jugendarbeit.

Luca Zipprick belegt Platz 3 in Rheinstetten

In Rheinstetten gab es leider nur für die Schüler U15 ein Rennen. Und so ging Luca als einziger Lizenzfahrer unserer Schüler an den Start. Auf dem flachen und schnellen Rundkurs fuhren die Jungs einen 38er Schnitt und Luca war immer vorn dabei. Im Schlusssprint musste er nur seine Mitstreiter Scott und Ben an sich vorbei ziehen lassen und sicherte sich einen Platz auf dem Podium. Tolle Leistung Luca, Glückwunsch!

Bei den Einsteigern ging der 10-jährige Max Helwing an den Start. Er fuhr mit einem Kontrahenten dem Fahrerfeld davon. Max schaffte es im Schlusssprint nicht mehr an ihm vorbei zu ziehen und belegten einen hervorragenden 2. Platz. Super Max!

Tim Tachlinski, unser zurzeit jüngster Einsteiger ist gerade mal 9 Jahre und hat schon so einige Rennen bestritten. Er nahm in Karlsruhe am letzten Rennen der Saison teil und musste sich gegen viele Konkurenten durchsetzen. Er belegte eine tollen 9. Platz.

 

 

Sarah und Samuel Kemm trumpfen auf

Zum Ende der Saison nahmen Sarah und Samuel noch an 3 Rennen teil. Am 09.09. stand der Kurs in Haßloch in der Pfalz auf dem Plan. Sarah startete in der U11 und wurde in der Gesamtwertung der Jungen und Mädchen 5 in einem sehr großen Fahrerfeld. Von den 6 Mädchen, die am Start waren gewann Sarah souverän. Samuel belegte in einem sehr großen Fahrerfeld der U13 einen tollen 6. Platz.


Eine Woche später ging es am 16.09. im benachbarten Kirrlach auf den schnellen Rundkurs. Samuel verfehlte nur sehr knapp das Podium und belegte Platz 4 in einem sehr starken Rennen. In der weiblichen U11 gewann Sarah erneut und stand ganz oben auf dem Treppchen.


Zum Saisonabschluss gingen die beiden in Karlsruhe Neureut auf einem ebenfalls flachen Rundkurs an den Start. Sarah zeigte ein super Rennen und verfehlte dasPodium nur knapp mit Platz 4. Ihr Bruder Samuel ging in einem großen Fahrerfeld nicht auf Punktejagd, sonder versuchte sich die ein oder andere Prämie zu ersprinten und ging so mit Platz 13, aber mit einem aufgebesserten Taschengeld glücklich in das Saisonende.



Andreas Braun beendet seine Saison mit insgesamt 36 Platzierungen

Stolz kann Andreas auf eine erfolgreiche Saison zurück blicken. Hat er doch in dieser Saison ganze 9 Siege eingefahren und weitere 27 Platzierungen. Im September zeigte er sich noch 4 mal auf dem Treppchen : Am 09.09. bei der “Nacht von Fuldabrück” in Nordhessen belegte er Platz 3.

Eine Woche später gelang ihm Platz 2 im benachbarten Kirrlach. Den letzten Sieg der Saison holte er sich im Bayrischen Mindelheim am 23.09. Dann folgten noch die beiden letzten Rennen am 30.09. in Köln “An der Eigelsteintorburg”. Dort erzielte er Platz 2. Am 03.10. folgte dann noch Platz 6 in Karlsruhe-Neureut.

Herzlichen Glückwunsch Ande !

Freiwillige Feuerwehr zu Gast auf der Radrennbahn

An zwei aufeinander folgenden Mittwoch-Abenden waren jeweils 5-6 Feuerwehrmänner aus Ittersbach auf der Radrennbahn, um für ihr Leistungsabzeichen die Ausdauerdisziplin zu absolvieren. 20 km allso 60 Runden müssen in einer bestimmten Zeit gefahren werden um Bronze, Silber oder Gold zu bestehen. Es sollte sich zeigen, ob die Jungs nicht nur bei Feuer schnell sein können, sondern auch auf dem Rennrad. So gingen Marius, Torben, Michael, Dennis, Christian, Aaron, Nico und Achim erstmals auf die Rennbahn und versuchten sich im Rundenfahren.

Dann viel der Startschuss. Jeder hatte für sich ein etwas anderes Ziel, die Einen wollte einfach nur die geforderte Zeit erreichen, die Anderen jedoch die Zeit für Gold schaffen. Schließlich hieß es für Torben und Michael mit einer super Zeit “Gold”, für Nico und Christian “Bronze”. Alle Anderen haben erst einmal auf das Ziel hin trainiert und werden in den Folgeterminen ihre Zeiten von den Trainern Nadja und Dina abgenommen bekommen. Hat wirklich Spaß gemacht.

ADAC-Schüler-FahrradTurnier in Linkenheim

Auch dieses Jahr veranstaltete der RV Badenia Linkenheim an zwei Nachmittagen ein ADAC-FahrradTurnier. Die Linkenheimer Kinder, die an der Ortsranderholung der AWO teilnahmen, konnten in verschiedenen Gruppen jeweils auf der Radrennbahn ihr Können zeigen und dann auch noch beim FahrradTurnier. Abends stand dann für alle Linkenheimer Schüler der Parcours zur Teilnahme zur Verfügung. Insgesamt radelten 67 Schüler um die besten Platzierungen, denn nur die ersten beiden Fahrer jeder Altersklasse werden vom ADAC direkt für den Bezirksentscheid im Herbst eingeladen.

Alle anderen Schüler sind herzlich eingeladen mittwochs von 17:30-19:00 auf der Radrennbahn ein paar Runden mit ihrem eigenen oder eventuell auch mit einem der vereinseigenen Rennräder zu drehen. Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Zeitfahren auf der Radrennbahn

Ein kleiner Wettkampf während des Trainings fand am Mittwoch statt. Erst begannen die Schüler mit der Einerverfolgung über 1000m, danach mussten dann die Erwachsenen am eigenen Leib erfahren, dass 1000m auf der Bahn gar nicht so einfach zu fahren sind. Die Schüler starteten zusammen und gaben sich so noch den Anreiz und die Motivation, die Erwachsenen hingegen fuhren alle allein gegen die Zeit. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen, auch wenn klar war, dass bei Temperaturen über 30 °C nicht Vollgas gefahren werden konnte.

Platzierungen der Schüler :

  1. Carla Tusint
  2. Maksima Müller
  3. Ben Holzwarth

Platzierung der Erwachsenen :

  1. Ingo Himmeldirk
  2. Michael Holzwarth
  3. Ferdinand Gambietz
  4. Jan Draek
  5. Matthias Müller
  6. Wolfgang Pospich
  7. Dina Persch