Archiv der Kategorie: Verein

Schüler radeln für krebskranke Kinder

Unter dem Motto „Kilometer für Kinder“ fand das Training des RV Badenia Linkenheim am 01.07.2020 statt, um auch in Coronazeiten krebskranke Kinder zu unterstützen. Jeder fuhr so viele Runden wie für ihn möglich waren. Um das sture Rundenfahren etwas interessanter zu gestalten wurden einige Disziplinen für die unterschiedlichen Altersklassen veranstaltet.

Nach 3 Stunden wurden die gefahrenen Kilometer zusammengerechnet: Ganze 1.050 km erradelten die 8 – 16-Jährigen und somit kamen stolze 1.950,- € zusammen, die an die Deutsche Kinderkrebsstiftung überwiesen werden konnten.

Vielen Dank an: Émile, Or, Eden, Clara, Jonas, Sarah, Charlotte, Ella, Lia, Carla, Anton, Paul, David, Benni, Emil, Max, Moritz, Samuel, Máté, Benedikt, Fritz, Lars, Carla, Valerie, Maksima, Carlo, Manfred, Heinz Jürgen, Hans, Dina und allen Sponsoren, die die Schüler unterstützt haben.

Trainingszeiten Jugend:
Dienstags 18-20 Uhr Klassen U15/U17
mittwochs 17-19 Uhr Klassen U11-U13-U15-U17

Ausblick:
Mittwoch 15.07.2020 Offene Vereinsmeisterschaften

Bevorstehende Aktion für krebskranke Kinder am 01.07.2020 – macht mit!

Unser Training am Mittwoch, den 01.07.2020 soll unter dem  Motto “Kilometer für Kinder” stehen,  ein Projekt für krebskranke Kinder.  Was könnt ihr tun?  Ganz einfach: kommt von 16-19 Uhr auf unsere Radrennbahn zum radeln.  Jeder Fahrer fährt so viele Runden, wie er kann oder möchte und kann natürlich gern zwischendurch Pausen einlegen. Wir notieren Eure insgesamt gefahrenen Runden und errechnen die Kilometer. Für jeden gefahrenen Kilometer wird Geld gespendet und zwar durch Euren Sponsor (Fragt doch mal eure Eltern, Tanten, Onkels, Omas und Opas, ob sie euch dabei mit ein paar Cent pro Kilometer unterstützen.)

Zum Beispiel: 
Felix bekommt von seinen Eltern 50 Cent pro km, von Oma und Opa sogar 1,- €. So kommen 1,50 € pro gefahrenen km zusammen. Er fährt an dem Abend 30 Runden = 10 km. Das macht 15,- €, die er erradelt.

Es werden alle an dem Tag erradelten Kilometer gezählt. Das Geld kann dann selbst direkt an die Kinderkrebshilfe überwiesen werden (Kontonummer und Motto geben wir euch mit).

Wäre doch toll, wenn wir da eine große Summe zusammen bekommen würden.  Sollte es am 01.07.2020 regnen, dann werden wir die Veranstaltung am darauffolgenden Mittwoch, den 08.07.2020, nachholen.

Weitere Infos gibt es hier:
 https://kilometer-fuer-kinder.info/
https://www.kinderkrebsstiftung.de/

 HINWEIS: Wir haben ein CORONA-Hygienekonzept für die Trainings erstellt und werden dieses auch während der Aktion einhalten. Somit werden die Fahrer in einzelne Gruppen eingeteilt und es können nicht alle Schüler gleichzeitig fahren. Gern dürfen aber auch Schüler (6-17 Jahre) aus der Region teilnehmen, die nicht dem Verein angehören.

„Regio-Cup“ der Schüler sowie „Offene Baden-Württembergische Meisterschaft“ der Jugend in Linkenheim abgesagt

Die Landesregierung hat die Corona-Einschränkungen für Wettkämpfe noch nicht gelockert und so dürfen noch keine Rennveranstaltungen durchgeführt werden. In der Konsequenz müssen der Regio-Cup und die BaWü-Bahn, die für Fronleichnam (11.06.2020) geplant waren, leider abgesagt werden.
 
Die Schüler- und Jugendfahrer trainieren jedoch wieder regelmäßig auf der Radrennbahn. Auch der Partnerverein RST Kraichgau schickt seine Fahrer zum Training nach Linkenheim. Die weiteste Anfahrt zum Training nehmen zur Zeit drei Schüler aus Hofweier und Offenburg auf sich, damit sie gemeinsam mit den Linkenheimer Fahrern trainieren können.
 
Mittlerweile sind 5 Gruppen aktiv, die nach ihren Leistungen eingeteilt wurden und so kann ein optimales Training für alle Altersklassen stattfinden. Es gibt eine Einsteigergruppe (8-14), in der ab nächster Woche gern noch weitere Kinder willkommen sind, zwei U13er und eine U15er Gruppe sowie eine U17/U15-Gruppe.
 
Interessierte Fahrer melden sich bitte vorab bei unserer Jugendleiterin Dina unter 0176/72186640 an, damit die Gruppen eingeteilt werden können. Denn unter Corona müssen einige Sicherheits-Vorkehrungen getroffen werden.
 
Gern dürfen sich auch Vereine melden, die auch auf der Bahn trainieren möchten. Denn ein Straßentraining in der Gruppe ist durch die geltenden Kontaktbeschränkungen leider noch nicht möglich.
 
Der RV Badenia Linkenheim freut sich über das tolle und starke Fahrerfeld und heißt alle Gäste „Herzlich Willkommen“!

Trauer um Norbert Metz

Der Radfahrerverein Badenia Linkenheim e.V. trauert um seinen

Ehrenvorstand
Norbert Metz

Der Verstorbene trat 1951 dem Radfahrerverein Badenia Linkenheim bei und war seit 1965 tätig als 2. Vorsitzender und sportlicher Leiter. In den Jahren 1974, 1975 und von 1979 einschließlich bis 1990 lenkte er als 1. Vorsitzender erfolgreich die Geschicke des Vereins und machte den R.V. Badenia Linkenheim national bekannt.

Für seine langjährige, ehrenamtliche Tätigkeit wurde er 1987 zum Ehrenvorstand ernannt. Wir werden ihn vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Wir haben mit Norbert ein engagiertes und verdientes Vereinsmitglied verloren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Die Vorstandschaft des R.V. Badenia Linkenheim
und seine Mitglieder

Mitgliederversammlung des RV Badenia

Am 13.03 fand im Vereinsheim des RV-Badenia die Mitgliederversammlung 2020 statt. Bereits im Vorfeld waren Verhaltensregeln definiert, um der Ansteckungsgefahr durch das grassierende “Corona” Virus zu begegnen. Trotz gutem Besuch der Veranstaltung konnten die Sicherheitsabstände zum Nachbarn eingehalten werden.

Nach der Ehrung verstorbener, langjähriger und verdienter Mitglieder und Feststellung der Beschlussfähigkeit, erfolgten die Berichte aus der Jugendarbeit, dem Rennsport, der MTB- Gruppe , den Tourenfahrern und stellvertretend durch Manfred Brucker der Bericht unserer ausscheidenden Kassiererin.

Im Jugendbereich waren unsere Sportlerinnen und Sportler bei vielen Veranstaltungen aktiv und sehr erfolgreich.

An dieser Stelle sei aber auch die Kooperation mit den Schulen in Sachen Fahrsicherheit und die Ausrichtung des ADAC Turniers erwähnt, sowie das vereinsübergreifende Bahntraining mit Vereinen aus der Nachbarschaft. Auch im MTB Bereich und Rennsport sowie bei den Tourenfahrern konnten wir das gute Niveau aus den Vorjahren halten. Das Straßenrennen, der Regio Cup sowie die Rad-Touristikfahrten waren, auch Dank vieler Helfer, ein voller Erfolg und haben auch die Kassenlage spürbar entlastet.
Der In Vertretung verlesene Bericht der Kassiererin war somit erfreulich. Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandung.

Im Mittelpunkt des Abends stand die Diskussion und Verabschiedung der überarbeiteten Vereinssatzung. Einzelne Punkte wurden kontrovers diskutiert. Änderungsvorschläge gegenüber der vorgelegten Fassung wurden erfasst, konnten aber noch nicht in die vorliegenden, durch einen Ausschuss erarbeiteten Fassung, eingebracht werden. Die Zustimmung erfolgte letztendlich mit erforderlicher, vorgeschriebener Mehrheit. Zum Abschluss der Veranstaltung wurden die einzelnen Funktionen in den Fachausschüssen vergeben.
Auf Grund der aktuellen “Corona Situation” und nach Vorgabe des badischen Sportbundes musste das für den 15.03. vorgesehene “Anradeln” zur Saisoneröffnung leider abgesagt werden.

De Sportbetrieb ist nun bis auf weiteres komplett eingestellt.
Der RV-Badenia hat volles Verständnis für diese im Sinne aller erforderlichen Maßnahmen.


„Corona“ und aktuelle Entwicklungen

Eine Information jagt aktuell die Nächste. Besonders in den letzten Tagen und teilweise sogar Stunden gaben die Politik und kommunale Verwaltungen (Stadt und Landkreis Karlsruhe sowie Bürgermeisteramt Linkenheim-Hochstetten) neue Informationen und Vorgaben bezüglich der Corona-Krise.

Unser Bundesfachverband, der Bund Deutscher Radfahrer, hat aktuell alle Veranstaltungen abgesagt. Unser Dachverband BSB empfiehlt den Sportbetrieb einzustellen. Das hat uns als Vorstand – in Abstimmung mit den zuständigen Fachausschüssen – bewogen uns ebenfalls den Empfehlungen und Handlungen anzuschließen: Unser Sportbetrieb wird sofort bis auf weiteres eingestellt. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen; mit dieser Maßnahme wollen auch wir dazu beitragen, das Corona Virus in seiner Verbreitung einzudämmen und somit den gefährdeten Personengruppen einen Dienst zu tun.

Bei der Mitgliederversammlung am Freitag haben wir beschlossen, dass Sitzungen und Entscheidungen während der “Corona Zeit” telefonisch abgehalten werden können. Somit haben wir sichergestellt, dass wir als Verein weiterhin handlungs- und entscheidungsfähig sind.

Mit der Mitgliederversammlung wurde die eingebrachte Satzung verabschiedet, so dass jetzt die bereits vorhandenen Organisations- und Entscheidungsstrukturen unseres Vereins in der Satzung wiedergespiegelt werden. Mit dieser Satzungsversion sind auch wieder die juristischen, steuerlichen und Verbandsvorgaben eingehalten, was aufgrund vieler juristischer und steuerlicher Änderungen seit 1971 (letzte Satzungsänderung)
nicht mehr gegeben war. Die Satzung und die Fachausschussordnung können auf unserer Homepage eingesehen werden. Fragen zu diesem komplexen Thema beantworten wir gerne.

Wir wünschen Euch allen, dass Ihr und Eure Angehörigen gesund und wohlbehalten durch die Corona-Krise kommt. Wir freuen uns auf den Neustart unseres Sportbetriebs und gemeinsame Zeit bei einem Getränk und guten Speisen in unserem Vereinsheim.

Eure Vorstandschaft

RV Badenia Radsportler und Gäste zu Besuch in Gröditz anlässlich des “Röder-Elbe-Marathons”

Am Samstag , dem 21.09, versammelte sich, wie auch in den letzten Jahren, bei der Radrennbahn eine bunt gemischte Reisegruppe zum Besuch unserer Partnerstadt Gröditz.

Anlass war die Teilnahme unserer Radsportler an der Touristikfahrt “Röder-Elbe Marathon” des gastgebenden RSV Gröditz. Aber nicht nur die Radsportler, sondern auch viele Gäste hatten sich der Gruppe angeschlossen um wieder einmal Gröditz und Umgebung zu besuchen. Im Vorfeld hatte Reiseleiter Roland Müller schon alles bestens organisiert so dass wir nach dem Verladen der Räder bei schönem Wetter pünktlich um 8 Uhr starten konnten.

Unsere Reisegruppe angekommen in Zabeltitz

Am vorgesehene Halt in Schloss Moritzburg fand an diesem Tag die Hengstparade des Landesgestüts Sachsen statt, ein Erlebnis für Pferdefreunde, einmal ein 16-er Gespann in Aktion zu erleben. Angekommen am Zielort Zabeltitz wurden wir bereits zum gemeinsamen Abendessen auf Einladung des RSV Gröditz erwartet.
Am nächsten Morgen konnten wir uns dann endlich auf unsere Rennräder schwingen. Wieder einmal stellten wir unter den 280 Teilnehmern mit 18 Aktiven die größte Gruppe sowie den ältesten Teilnehmer.2 Fahrer im grünen Badenia Trikot wagten sich auf anspruchsvolle 140 Km, während 10 Fahrer die 100 km  und 6 Fahrer die schöne Strecken unter die schmalen Reifen nahmen.

Alle kamen unfallfrei, teilweise auch dem fortgeschrittenen Alter Tribut zollend, am Ziel “Dreisaitenhof” an. Wer nicht auf dem Rad unterwegs war besuchte das Stahlwerk Gröditz und anschließend Dresden. Sehr überraschend war zu erfahren, dass die Vorfahren eines unserer Teilnehmer, in Linkenheim wohnend, vor 240 Jahren das Stahlwerk gegründet hat.

Ein anderer Linkenheimer Teilnehmer ist in Nauwalde, einem Stadtteil von Gröditz, anno 1946 geboren und wohnt nun? Natürlich im Gröditzweg zu Linkenheim-Hochstetten!

Zum gemeinsamen Abschluss am Sonntag trafen sich dann alle bei Schloss Zabeltitz, um dann im Beisein von “Geburtstagskind” Bürgermeister Jochen Reinicke mit Gattin einen schönen Abend zu verleben.

Pokalüberreichung für die größte Gruppe und ältesten Teilnehmers

Es war wieder ein gelungenes Wochenende und Anlass, der Gemeinde, dem Partnerschaftskomitee und besonders Reiseleiter Roland Müller zu danken.

Gelungene Erstauflage des Internationalen Bahnen Kids Cups

Am vergangenen Wochenende wurde erstmalig der internationale Bahnen Kids Cup in Oberhausen und Linkenheim für Nachwuchssportler der Altersklassen U13 und U15 ausgetragen. Eingeladen waren Fahrer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland. Zusätzlich war die Veranstaltung vom BDR als Bundessichtungsrennen ausgeschrieben. Besondere Bedeutung hatte die Austragung des Zweier-Mannschaftsfahrens (auch Madison oder Américaine genannt) in der Klasse U15. Diese Disziplin wird bei den olympischen Spielen 2020 in Tokio neu in den Katalog der olympischen Sportarten aufgenommen und erhält damit mehr Förderung.

Durch die vorgegebene Terminierung in den Sommerferien und zeitgleich mit den Deutschen Meisterschaften im Rahmen von “Die Finals” in Berlin waren leider nur knapp 50 Fahrer gemeldet. Am Vortag des Cups kamen dann noch einige Abmeldungen der Landesverbands-Trainer. So gingen leider nur 33 Fahrer an den Start.

Am Samstag in Oberhausen wurden folgende Rennen ausgetragen : Scratch, Ausscheidungsfahren und Punktefahren für die U13, sowie Scratch, Temporennen und Madison für die U15. Es waren spannende Rennen zu sehen. Alle Sportler gaben ihr Bestes. Am Ende des Tages gab es eine Tageswertung und Siegerehrung für jede der 4 Klassen. Sonntag ging es dann in Linkenheim weiter. Die U13 startete erneut ein Scratchrennen, dann Ausscheidungs- und Punktefahren. Die U15 begann mit Ausscheidungs- und Punktefahren bevor es dann erneut ein Madison-Rennen gab. Zwischen den Disziplinen wurden kleine Pausen für die Fahrer eingebaut, was die Gelegenheit für Einsteiger-Wettkämpfe bot. Mit den Einsteigern wurde ein fliegender Sprint über 200m und ein Vorgabe- bzw. Handycap-Rennen über 2 Runden ausgetragen. Auch Am Sonntag gab es dann eine Tageswertung mit Siegerehrung sowie eine Ehrung der Gesamtsieger des Cups, die durch den BDR und den Badischen Radsportverband durchgeführt wurde.

Unsere Sportler erreichten tollte Ergebnisse: Sarah Kemm gewann die beiden Tageswertungen sowie die Gesamtwertung in der Klasse U13w und erhielt somit das erste Siegertrikot des Internationalen Bahnen Kids Cups. Samuel Kemm startete in der U15 und lieferte in seinem ersten Madison-Rennen mit seinem Partner Finn Buksch von Rhein-Neckar eine tolle Leistung ab. Am Ende gelang ihm Platz 9. Im Einsteigerrennen ging der 11-jährige Anton Bronzel mit weiteren Mitstreiter an den Start. Den Sprint konnte er ganz klar für sich gewinnen, beim Vorgaberennen musst er somit den längsten Weg zurücklegen und kam fast zeitgleich mit den Anderen über die Ziellinie.

Wir freuen uns über die Anerkennung der Veranstaltung und hoffen auf eine Neuauflage im nächsten Jahr!