Radrennen “An der Radrennbahn”

„Lass dein Geldbeudel do, des isch alles Gwicht“

So der Zuruf eines Zuschauers zu einem Fahrer am Start des „Jedermann“ Rennens am gut besuchten Renntag des RV Badenia Linkenheim. Ob es etwas genutzt hat ist nicht überliefert. Die Organisation jedoch um Manfred Pilz als Streckenverantwortlicher, Giselher Metz als sportlicher Leiter und Marion Weber als zuständig für das leibliche Wohl der Aktiven und Besucher war nicht zuletzt dank vieler freiwilliger Helfer aus dem Verein sehr erfolgreich. Der Kurs war gut gesichert was jedoch einige uneinsichtige Personen nicht davon abhielt trotz Absperrung die Rennstrecke als Geisterfahrer !! zu benutzen und damit sich und andere in Gefahr zu bringen. In diesem Zusammenhang ist besonders das Verständnis der Anwohner für die Sperrung der Strecke vor ihrer Haustür erwähnenswert. Hierfür herzlichen Dank.

Nach dem gelungenen Radlerfest mit Rekordbesuch waren die Radrennen auf dem 2,2 Km langen Rundkurs an der Radrennbahn ein weiterer Höhepunkt im Radsportkalender 2014. Bei idealen Wettkampfbedingungen waren die Aktiven des RV Badenia in den meisten Rennen vertreten. Leider fehlten im Rennen der Elitefahrer, Herren B/C Klasse, um den „großen Preis des Autohaus Burgstahler“ über 30 Runden Vorjahressieger Domnin Gelmedin wegen Verletzung, sowie Sven Kohlhaas und Jonas Hund aus beruflichen Gründen bzw. Trainingsrückstand.

So ruhten die Hoffnungen des RV Badenia in einem großen Feld routinierter Fahrer auf dem jungen Jochen Bartsch, der bereits Bei den BaWü Bahn-Meisterschaften als 3.ter auf sich aufmerksam gemacht hatte. Jochen fuhr ein couragiertes Rennen, war stets in der Spitzengruppe zu finden und erkämpfte sich im Massensprint letztlich Platz 10. Es gewann Simon-Martin Höfer vom RMV Langhurst.

Von den Juniorinnen zu den Frauen aufgestiegen bewies Pia Weber dass auf sie immer Verlass ist und fuhr im gemischten Feld mit den U19 Junioren über 22 Runden dank hervorragender Sprintqualitäten auf Platz 2, knapp hinter Elena Büchler vom FC Lexxi Speedbike.

Unsere Dauerbrenner Andreas Braun und Rudi Bawel dürfen natürlich bei der Aufzählung erfolgreicher Fahrer nicht fehlen. Nach langer Wettkampfpause wegen Rückenproblemen kommt Rudi Bawel immer besser in Schwung und belegte Platz 2 bei den Senioren 4 im sehr stark besetzten Seniorenfeld. Bei den Senioren3 ist es noch schwieriger ganz nach vorne zu fahren. Der 6.te Platz von Ande Braun hinter Seriensieger Ernst Hesselschwerdt vom RC Silber Pils Bellheim ist deshalb hoch einzuschätzen.

radrennen2014_02

Im „Hobby Rennen“ versuchten sich auch unsere Mountainbiker auf eher ungewohnten Terrain, unter Ihnen auch Claudia Heiss, die vor einigen Tagen beim MTB Rennen in Konz den schwierigen Kurs sicher beherrschte und gewinnen konnte.

radrennen2014_03

Leider gab es im Rennen der U15 Junioren den Sturz einer jungen Fahrerin. Das DRK war rasch zur Stelle und sorgte für die Erstversorgung und den Tranport in die Klinik. Hierfür vielen Dank! Mittlerweile konnte die junge Sportlerin bereits wieder entlassen werden. Der RV Badenia wünscht weiterhin gute Genesung.

Der Radsport lebt, so das Fazit welches Vorstand Manfred Brucker am Ende der Veranstaltung ziehen konnte und bedankt sich bei allen Sponsoren, Aktiven, Helfern und Gästen sowie der Gemeinde für Ihre Unterstützung.