Archiv der Kategorie: Rennabteilung

Schüler-Bahntraining mit viel Spaß und Eifer

Auf der Radrennbahn in Linkenheim trainieren die Schüler und Schülerinnen des RV Badenia Linkenheim sowie die der Nachbarvereine  des Sportkreis Karlsruhe jeden Mittwoch vom 17:30 – 18:30 Uhr. Die Schüler haben auf der Bahn die Möglichkeit, abseits des Straßenverkehrs ihre Fertigkeiten auf dem Rad zu üben und zu verbessern. Unsere beiden Betreuer Nadja und Joe leiten die Schüler/-innen im Alter von 8-13 Jahren an spielerisch und mit viel Spaß ihre Fahrradbeherrschung zu verbessern. Meist gibt es noch ein kleines Rundenrennen um sich zu vergleichen und zu prüfen, ob man sich auch die Leistungsfähigkeit verbessert hat.

Regelmäßig findet auch ein Straßen-Training statt, bei dem die Schüler ein ca. 1 bis 1,5 stündiges Training absolvieren. Dabei werden kleinere Übungen durchgeführt um ihnen mehr Sicherheit auf dem Rad und im Straßenverkehr zu geben.

Interessierte Schüler können einfach mal mittwochs vorbei kommen und mitmachen. Wir freuen uns über Jeden, der Lust hat dabei zu sein!

Auf den Bildern sind Jona, Jaron, Samuel, Jonathan und Valerie mit Ihren Betreuern Nadja und Joe zu sehen.

Dina vom Pech verfolgt

Beim Radkriterium in Rheinfelden an der Schweizer Grenze am 4.7.2015 gab es eine enorme Hitzeschlacht. Die Frauen gingen gemeinsam mit den Junioren U19 an den Start. Aufgrund der Hitze wurde das Rennen von eigentlich 48 km etwas gekürzt. Dina verkraftete die hohen Temperaturen sehr gut und so konnte sie sich auf Platz 7 gut positionieren und an der Gruppe bleiben. Etwa in der Mitte des Rennens platzte Dina in einer Kurve das Hinterrad. Zum Glück konnte sie zwar einen Sturz vermeiden, aber das Rennen war mit diesem Defekt vorzeitig beendet und die Platzierung dahin.

11721261_1165204176838501_877305170_n

Am vergangenen Samstag ging es dann an den Kaiserstuhl nach Whyl. Erneut gab es ein gemeinsames Rennen der Frauen mit den Junioren U19. Die Strecke führte überwiegend auf Wirtschaftswegen durch die Felder. Der Start-/Ziel-Bereich lag in einem Industriegebiet und für die zu absolvierenden 44km war der Kurs 22 mal zu durchfahren. Nach nur 8 Runden hatte Dina erneut einen Plattfuß. Dank des geliehenem Hinterrads einer Sportskameradin vom Radsport-Rhein-Neckar e.V. konnte Dina jedoch ihr Rennen fortsetzen und auf dem 10. Platz beenden. Nach dem Rennen gab es mit den anderen Fahrerinnen die verdiente Abkühlung im nahegelegenen Baggersee.

Les Trois Ballons 2015

Ballon de Servance, Ballon d’Alsace, Grand Ballon und die Zielankunft auf der Planche des Belles Filles – was sich wie das Roadbook einer anspruchsvollen Tour de France Etappe oder die Wunschliste der zu bezwingenden Berge eines ambitionierten Radsportlers liest, wird jedes Jahr zu einem Marathonrennen von über 200km und 4300hm vereint – Les Trois Ballons. Dieser Herausforderung in jeglicher Hinsicht stellte sich kurz entschlossen unser Bergkönig Jonas Hund. Trotz schlechtem Startplatz und Defektpech im Rennen belegte er nach 7:15h Fahrzeit einen herausragenden 95. Platz der insgesamt 2.380 Teilnehmer. Hier Jonas Rennbericht in seinem persönlichen Blog.

Linkenheimer Frauen-Trio in Hatzenbühl am Start

Heute hieß es für unser Frauen-Trio “ab in de Palz” nach Hatzenbühl zum Kriterium. 23 Runden à 1,8 km waren zu fahren, zur Abwechslung mal nicht Rund um den Kirchturm, sondern Rund im Industriegebiet, aber dafür bei herrlichem Sommerwetter. Die Kurven waren flüssig und schnell zu fahren und die Starter-Liste versprach ein interessantes Rennen, denn einige Bundesliga-Fahrerinnen waren am Start. In den ersten Runden blieb das Feld trotz der immer wieder gefahrenen Attacken geschlossen zusammen. Es gelang keiner Fahrerin sich entscheidend abzusetzen.  Jedoch mussten in den schnellen Wertungs- und Prämien-Runden einige Fahrerinnen hinten abreißen lassen.

In den Wertungen kämpfte Pia in der Spitze mit 4 anderen Fahrerinnen und konnte fleißig Punkte sammeln. Am Ende reichte es für einen hervorragenden 3. Platz. Claudia zeigte mit ihrem Kampfgeist ein tolles Rennen und landeten auf Platz 9. Dina biss sich durch und kam als 15. ins Ziel.

11354719_1134456069913312_584855650_n

1. Giselher Metz Gedächtnisrennen am 7.6.2015 in Linkenheim

Unser jährlich ausgetragenes Radrennen fand in diesem Jahr ganz im Gedenken an unseren langjährigen Trainer und sportlichen Leiter Giselher Metz statt, der uns leider letztes Jahr viel zu früh für immer verlassen hat. Er hat in seiner langen Radrenn-Laufbahn viele Schüler und Jugendfahrer aufs Rad gebracht und ihnen gezeigt, wie man sich in einem Rennen durchsetzen kann. Viele dieser Fahrer sind noch heute aktiv und waren Gis zu Ehren heute bei den verschiedenen Rennen am Start. Im Gedenken wurde an seinem Grab vom Sieger des Hauptrennens im Anschluss Blumen und die Siegerschleife niedergelegt.
Im ersten Rennen des Tages bei den Senioren 3 ging Andreas Braun an den Start. Auch bei diesem Rennen blieb er seiner Linie treu und erzielte wieder einmal Platz 5 – wie auch schon in den letzten Rennen. Im Rennen der Senioren 4 startete Rudi Bawel. Das Starterfeld war gespickt mit Titelträgern: Ein Weltmeister, ein Deutscher Meister sowie dem Baden-Württembergischen-Meister auf der Straße. In diesem Rennen platzte einem Fahrer in der Zielkurve ein Reifen, wodurch mehrere Fahrer stürzten. Rudi war zum Glück durch seine gute Position nicht von dem Unfall betroffen und kam mit Platz 3 aufs Podium.
Das Frauenrennen war an diesem Tag das Einzige, welches als Rundstrecken-Rennen auf Endsieg ausgetragen wurde. Pia Weber fehlte im Ziel nur eine halbe Sekunde auf Platz 3 und verpasste knapp einen Treppchenplatz. Claudia Heiß konnte sich gut im Feld halten und erreichte das Ziel als 7. Kurz gefolgt von Dina Persch, die als 9. ins Ziel fuhr.
Jona Köhler startete beim Einsteiger-Rennen der U11 und konnte sich gegen einige Mitstreiter durchsetzen. Ergebnis war ein toller 3.Platz. Jaron Köhler gelang ein 4. Platz beim Einsteiger-Rennen der U13.
Im letzten Rennen des Tages gingen 78 Fahrer in der Männer-C-Klasse an den Start. Unter ihnen war auch unser Fahrer Boris Roth, der sich anfangs gut im Feld halten konnte. Das Tempo zog jedoch recht schnell an und so platzten zahlreiche Fahrer ab. Es galt sich durch zu kämpfen, um das Ziel zu erreichen. Boris beendete das Rennen auf Platz 56.11422250_1129435570415362_817006986_o
Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Renntag mit ca. 250 Aktiven, die diesen Tag zu einem großen Erfolg machten.

Dem verletzten Fahrer der Senioren 4 wünschen wir eine schnelle und gute Genesung!

Radrennen zum Stadtgeburtstag

Beim RSV Concordia Forchheim klang am 31.5.2015 der Wonnemonat Mai mit dem Radrennen zum Stadtgeburtstag in Rheinstetten aus. Sommerliches Wetter begleitete die Austragung des Radrenntages.  Der 1km lange und flache Kurs erstreckte sich über 4 schnell zu fahrende Kurven.

11351574_1122209154471337_971356986_nIm Rennen der Frauen über 40 km, die gemeinsam mit der männlichen U17 starteten, gingen Pia Weber und Dina Persch an den Start. Die männliche Jugend machte das Rennen durch ihre Ausreißversuche sehr schnell. Trotzdem konnte sich Pia bei ihrem ersten Rennen nach einer fast einjährigen Pause sehr gut im vorderen Teil des Feldes positionieren.  Pia erzielte am Ende den 5. und Dina den 10. Platz.

Im Folge-Rennen gingen die Senioren 2 und 3 mit der männlichen U19 an den Start. Bei dem Rennen über 50 Runden positionierte sich Andreas Braun im ganzen Rennverlauf im vorderen Teil des Feldes. Im Ziel erreichte er erneut einen guten 5. Platz.

Senioren weiter mit starken Ergebnissen

Beim Rundstreckenrennen in Villingen-Schwenningen konnten unsere Seniorenfahrer wieder gute Platzierungen herausfahren.

(Foto von Thomas Schillinger)
(Foto von Thomas Schillinger)

Auf dem hügeligen Kurs über eine Distanz von 39km stand Rudi Bawel bei den Senioren 4 wieder auf dem Podium und belegte den 3. Platz. In der Rennklasse Senioren 3 belegte Andreas Braun Platz 5.

Radlerfest und Kriterium an der Radrennbahn

Ein ereignisreiches Wochenende steht bevor:

Fronleichnam, 4. Juni 2015

Bahnrennen „ Regio Cup“ und Radtouristikfahrten – RTF

Sonntag, 7. Juni 2015

„Kriterium an der Radrennbahn“

Regio Cup

am Fronleichnamstag, dem 04.06. ab 11 Uhr startet der RV Badenia Linkenheim wieder seine mittlerweile traditionellen Veranstaltungen für alle Radsportfans mit den Bahnrennen um den „Regio Cup“ auf und an der Radrennbahn Linkenheim.

Die Bahnrennen sind Teil einer Rennserie für den weiblichen und männlichen ( U11- U17) Rennfahrernachwuchs, welche in den unterschiedlichen Disziplinen wie Zeit- Punkte- und Ausscheidungsfahren auf der Bahn ihr Können unter Beweis stellen können. Möglicherweise wird sich der ein- oder andere später einmal einen großen Namen in der Radsportszene machen. Wir erwarten wieder spannende Rennen mit reger Beteiligung der Radsportvereine aus der Region, der Pfalz und aus dem Elsass.

Ausschreibung bei rad.net

RTF-Radtouristikfahrt

Gleiches gilt für die parallel stattfindenden Radtouristikfahrten „vom Rhein in den Schwarzwald“. Nach dem Teilnehmerrekord mit über 300 Teilnehmern bei der voraus gegangenen „Frühjahrs RTF“ erwarten wir, falls der Wettergott mitspielt, ein ähnlich großes Teilnehmerfeld. Die 5 angebotenen Strecken über 42 Km, 78 Km, 123 Km und 208 Km entsprechen dem Streckenverläufen aus dem Vorjahr und sind unter der Regie von RTF-Fachwart, Volker von der Linde, wieder bestens ausgeschildert. Bereits ab 6 Uhr starten die Marathonfahrer ihren langen Tag. .An den Kontroll-und Verpflegungsstationen halten wir alles zur Stärkung der „geschundenen Körper“ bereit.

Dies gilt natürlich vor allem für die langen Strecken und die Marathondistanz, welche wieder über die Höhen des Nordschwarzwaldes führen und neben 2400Höhenmetern zum Besten und Schönsten gehört was unsere Region zu bieten hat. Entsprechend hoch ist der Anteil von Stammkundschaft. Man kennt sich eben. Wir hoffen auf einen vom Wetter begünstigten, unfallfreien und von „Schilderdieben“ verschonten Veranstaltungsverlauf. Bei beiden Veranstaltungen steht unser Bewirtungsteam um Marion Weber und Manfred Nees bereit um wieder das Beste zu geben.

plan

Am 07.06 , „Kriterium an der Radrennbahn“, Giselher Metz Gedächtnisrennen

Der Grill ist noch nicht völlig erkaltet so erwartet uns am 07.06 der nächste Saisonhöhepunkt, die Straßenrennen auf dem 2,2 Km langen Rundkurs vom Reitackerweg Kirschendeich, Herrenwasser und zurück zur Radrennbahn. Gewidmet sind die Rennen unserem im letzten Jahr leider verstorbenen sportlichen Leiter, Giselher Metz.

Gestartet werden 8 Rennen in verschiedenen Klassen ab 10 Uhr mit den Seniorenrennen, bei denen „unsere Haudegen“ Andreas Braun und Rudi Bawel wieder beste Aussichten auf einen Podiumsplatz haben. Nach langer, verletzungsbedingter Rennpause ist Rudi Bawel erfolgreich in die Saison gestartet. In seiner Klasse erfuhr er sich vor kurzem den Landesmeistertitel auf der Straße und belegte im Zeitfahren einen tollen dritten Platz.

Auch Andreas Braun belegte im starken Seniorenfeld mit Platz 7 einen hervorragenden Platz. Auch unsere Damen Dina Persch und Claudia Heiss erzielten bei der gleichen Veranstaltung sehr gute Platzierungen so dass man sich im Heimrennen etwas erwarten kann.

P1030509

Nach den Damen-, Schüler-, und Juniorenrennen bekommen auch die Hobbyfahrer über 12 Runden eine Chance sich einem hoffentlich zahlreichen Publikum zu zeigen.

Das Hauptrennen „Männer C-Klasse“ über 30 Runden =66 Km um den „großen Preis des Autohaus Burgstahler“ startet um 16 Uhr. und verspricht wieder einen spannenden Rennverlauf.

Die Siegerehrungen erfolgen im Anschluss der jeweiligen Rennen.

Ab 10 Uhr bewirten wir wieder unsere Gäste auf dem Gelände der Radrennbahn.

Ausschreibung bei rad.net

Sicherheitshinweis:

Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin dass die Rennstrecke an diesem Tag für den Verkehr aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt ist. Dies gilt auch für Radfahrer. Nur für Anlieger ist eine Durchfahrt in den Rennpausen nach Anweisungen des Sicherheitspersonals möglich. Im Interesse aller bitten wir hierfür um Verständnis und bedanken uns bereits heute auch bei den Anwohnern für Ihr entgegenkommen.

Falls Sie also an diesem Tag in Richtung Rhein wollen empfiehlt sich die Zufahrt über Insel Rott oder Leopoldshafen/Fähre Leimersheim.

Erneuter Sieg von Rudi Bawel beim Radrennen “Rund um Keltern”

Beim RSV Schwalbe Ellmendingen ging es am Sonntag 10.05. auf einen 4 km langen Rundkurs mit einem knackigen Anstieg im Start-/Ziel-Bereich direkt vor der Winzerhalle. Die Senioren 3 und 4 gingen gemeinsam mit den Elite Frauen sowie den Juniorinnen an den Start. Für die Senioren 4 waren 10 Runden zu fahren, für die anderen Klassen jeweils 12. So gingen unsere Lizenz-Fahrer Rudi Bawel, Andreas Braun und Dina Persch gemeinsam auf die Strecke.

Rudi beherrschte das Seniorenfeld und konnte sich gleich zu beginn sehr gut positionieren. Andreas fuhr in der Spitze der Senioren 3 mit, die mit einer Minute zeitversetzt starteten. Dina verlor durch einen Defekt in Runde zwei den Anschluss und fuhr das Rennen überwiegend allein weiter.

Den Schlusssprint der Senioren 4 gewann Rudi für sich und belegte Platz 1. Zwei Runden später sprintete das Feld der Senioren 3 ins Ziel und Andreas konnte sich den 7. Platz sichern. Dina kam kurze Zeit später mit dem Hauptfeld der Frauen ins Ziel und erreichte Platz 14.

Im Einsteiger-Rennen über eine Runde gelang Jaron Köhler der 4. Platz in der U13-Klasse und Jona Köhler siegte bei den U11-Fahrern. Für unsere Einsteiger war dies ein toller Erfolg.

 

Rudi Bawel neuer Landesmeister auf der Strasse

Am vergangenen Wochenende, am 2. und 3. Mai 2015, fanden die gemeinsamen Baden-Württembergischen Meisterschaften der LV Baden und LV Württemberg statt.

Zunächst wurden am Samstag in Kehl die schnellsten Einzelzeitfahrer/-innen ermittelt. Direkt am Rheindamm ging es auf einen flachen Kurs mit Wendepunkt. Das Wetter war trocken und die Bedingungen fast ideal. Lediglich ein leichter Wind blies den Teilnehmern ins Gesicht. Im Abstand von einer Minute gingen die Sportler im Einzelstart auf die Strecke. In der Klasse der Senioren 4 startete Rudi Bawel über 19 km und kam direkt aufs Podium. Mit der 3. beste Zeit holte er sich verdient die Bronze-Medaille. Dina Persch startete in der Frauen Elite-Klasse über 26 km und erreichte hier den 17. Platz.

Am Tag darauf fanden dann die Rennen auf der Straße in Neckarwestheim statt. Leider kam der vom Wettergott versprochene Regen und die Straßen waren durchgehend nass. Rudi Bawel bestätigte seine hervorragende Form vom Vortag und wurde Landesverbands-Meister der Senioren 4 über 44 km. Die Goldmedaille rundete für ihn ein perfektes Rennwochenende ab. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH RUDI !!!rudi_bawue

In einem starken Fahrerfeld belegte Andreas Braun bei den Senioren 3 über 59 km einen guten 7. Platz.  Claudia Heiß ging im Rennen der Elite-Frauen über 59 km an den Start und erreichte einen respektablen 18. Platz.