MTB Erfolge am heißen Wochenende

Trotz der Hitze des letzten Wochenendes waren unsere Biker bei Rennen aktiv und das sehr erfolgreich!

Philipp und Boris fuhren am Samstag nach Bundenthal zum Felsenland Rock Race. Das Rennen dort wurde als Kurzmarathon auf der permanenten Cross-Country-Strecke des RSC Felsenland ausgetragen. Die selektive und technisch anspruchsvolle Strecke verlangte den Fahrern alles ab. Nach der Streckenbegehung entschied sich Boris gegen einen Start und beschränkte sich auf Helferdienste und reichte das dringend benötigte Wasser. Philipp fuhr sein Rennen sehr sicher und kam sturzfrei ins Ziel. Am Ende belegte er in der Elite-Klasse einen hervorragenden 9. Platz und holte damit seine erste Platzierung als Elite-Fahrer.

Claudia startete am Sonntag in Siedelsbrunn beim Überwald Bike Marathon auf der Kurzstrecke über 25km und 500hm. Sie konnte alle Konkurrentinnen hinter sich lassen und gewann das Rennen mit mehr als 30 Sekunden Vorsprung.

AF1V1696

Herzlichen Glückwunsch an beide zu diesen Erfolgen!

Bergzeitfahren Sulzbach

Zum 7. Mal fand am 25.5.2017 das Bergzeitfahren des RC Sulzbach 09 e.V. statt. Gleich 4 Starter unserer MTB-Gruppe wollten sich an dem 5km langen Anstieg am Sulzbacher Hausberg messen. Bei optimalen Bedingungen wurde von einer Startrampe auf dem Festplatz gestartet und ging nach zwei Kurven direkt in den Anstieg und dann nur noch bergauf bis ins Ziel.

Zuerst ging Matthias auf die Strecke, gefolgt von Nadja und Philipp. Boris rollte als letzter unserer Fahrer von der Rampe.

Alle Fahrer gingen sichtlich an ihr Limit und erreichten tolle Ergebnisse. Die beste Zeit unserer Fahrer erreichte Boris mit 18:11 Minuten, gefolgt von Nadja mit 18:36 Minuten, Philipp mit 19:01 Minuten und Matthias mit 20:47 Minuten. Nadja war damit zweitschnellste Frau im Feld und konnte sich über eine Podiumsplatzierung freuen. Auch alle anderen Fahrer blieben innerhalb ihrer jeweiligen Altersklassen in der Top-10: Philipp auf Platz 8 bei den Herren, Boris auf Platz 7 bei den Senioren 1 und Matthias auf Platz 10 bei den Senioren 2.

Gut gelaunt konnten sich alle anschließend auf dem Festplatz stärken und die hervorragende Bewirtung und die tolle Stimmung genießen.

Schönes Wetter beim MTB-Marathon in Bad Wildbad

Nach den ergiebigen Regenfällen der Vortage bot der Renntag in Bad Wildbad herrliche Frühsommer-Temperaturen und viel Sonne. Mit Philipp, Wolfgang und Boris starteten drei Fahrer unserer Mountainbike-Gruppe am 21.5.2017 beim 17. Ketterer Bike Marathon. Alle drei gingen in der Mitteldistanz mit 53 km und ca. 1.100 Hm auf die Strecke, die mit 154 Startern auch der teilnehmerstärkste Wettbewerb war.

Die Strecke war im Vergleich zu den Vorjahren modifiziert worden, so dass nicht mehr 2 Runden, sondern nur eine große Schleife zu fahren war. So ging es aus dem Kurpark Bad Wildbad zunächst hinauf in Richtung Grünhütte, dann parallel zum Eyachtal nach Norden zum Eiberg und von dort wieder Retour nach Bad Wildbad. Der Großteil der Rennstrecke verlief leider auf den schwarzwaldtypischen breiten, geschotterten Waldwegen, die die Anstiege eintönig und die Abfahrten halsbrecherisch schnell machen. Die wenigen, rumpeligen Trails jagten die Fahrer über Äste und Reisig, die von den Waldarbeiten zurückgeblieben waren, oder spitze Steine, die von der Erosion des Bodens freigelegt wurden.

Unser Sportler kamen defekt- und sturzfrei ins Ziel. In der Lizenzklasse konnte Philipp in der letzten Abfahrt noch an Boris vorbeifahren und belegte im Ziel mit einer Fahrzeit von 2:39:45 Platz 25, 8 Sekunden dahinter dann Boris mit 2:39:53 auf Platz 26. Wolfgang übersah bei der Verfolgung eines anderen Fahrers die Streckenmarkierung und legte noch eine unfreiwillige Extra-Schleife zurück. Er kam mit einer Gesamtzeit von 3:35:35 ins Ziel und belegte Platz 26 in seiner Altersklasse.

Starke Rennen in Rheinzabern

Der Große Preis der Gemeinde Rheinzabern fand in diesem Jahr bei sehr wechselhaftem Wetter statt. So durften einige unserer Fahrer bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf die bekannte Kriteriums-Strecke gehen, während andere in strömendem Regen fahren mussten.
Paul – einer unserer Jüngsten – ging mittags beim Einsteigerrennen der U11 an den Start. Er hatte starke Konkurrenz und zeigte ein tolles Rennen. Bei den Einsteigern gab es diesmal nur Gewinner und jeder Finisher erhielt eine Medaille.
Samuel ging bei der männlichen U13 an den Start. Es war ein schnelles Rennen und Samuel konnte sich gut im Feld bewegen. Beim Prämiensprint zeigte er wieder einmal seine Stärken und holte sich einen Barpreis. Es war ein vielversprechendes Rennen doch nach einige Runden bog ein dezimiertes Fahrerfeld auf die lange Zielgerade ein. Besorgt hielten die Eltern, Betreuer und Zuschauer nach den fehlenden 4 Fahrern Ausschau, da zeitgleich auch der Rettungswagen alarmiert wurde. Glücklicherweise gab es schnell Entwarnung: es gab nur kleinere Verletzungen, überwiegend Prellungen und Schürfwunden. Samuel konnte nach einiger Zeit auch wieder lachen und wir wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder am Start stehen wird. 
Die U13 und U15 Mädels starteten gemeinsam und so wurde auch dieses Rennen sehr spannend und schnell. Maksima hielt dem hohen Tempo zunächst stand und fuhr im Feld. Erst nach einigen Prämiensprints musste Maksima die Spitze ziehen lassen. Sie gab aber nicht auf und fuhr mit leichtem Abstand als 4. ihrer Altersklasse über die Ziellinie. Eine super Leistung !
Im Rennen der männlichen U15 ging Luca an den Start. Durch die starke Konkurrenz und die erheblichen Leistungsunterschiede flog in diesem Rennen das Feld schnell auseinander. Luca konnte sich mit einigen Kontrahenten zusammenschließen und er übernahm viel Führungsarbeit. Leider reichte es am Schluss nicht mehr für eine Top10-Platzierung, aber er fuhr ein super Rennen und zeigte eine tolle Leistung!
Pünktlich zum Rennen der Senioren verdunkelte sich endgültig der Himmel und mit einem Gewitter öffneten sich die Schleusen. Von unseren Senioren entschloss sich nur Hans in dem von fast 50 auf ca. 30 Starter reduzierten Starterfeld das Rennen zu fahren. Trotz nasser Straßen wurde ein sehr hohes Tempo gefahren und jeder Prämien- und Punktesprint war sichtlich schmerzhaft. Hans hielt tapfer den Anschluss ans Feld, während nach und nach abgeschlagene Fahrer aus dem Rennen ausstiegen. Am Ende überquerte Hans als 16. die Ziellinie.

Podiumserfolg für Rudi bei den Landesverbandsmeisterschaften

Wie bereits im Jahr 2017 gewohnt, bot auch das erste Mai-Wochenende, an dem die Landesverbandsmeisterschaften Baden-Württemberg 2017 stattfanden, erneut kalte Temperaturen und Regen. Austragungsort war das von Linkenheim über 200 km entfernte Biberach an der Riß an der bayrischen Grenze. Auf der anspruchsvollen, 9,6 km langen Rundstrecke ging es aus Mittelbuch heraus über die wellig verlaufende Landstraße eine langezogen Kurve runter und über einen Feldweg wieder aus dem Loch heraus. Die Steigung im Wald tat Runde für Runde mehr weh. Dann ging es über einen windanfälligen Feldweg auf eine wellige Landstraße, die zurück nach Mittelbuch führte. In Mittelbuch ging es den Start-Ziel-Berg hinauf.
Rudi startete in einem gut besuchten Rennen der Senioren 4 über 4 Runden und 38 km. Er hielt sich das ganze Rennen über in der 6-köpfigen Spitze auf und am Start-Ziel-Berg hieß es in der letzten Runde noch einmal Alles zu geben. Rudi schaffte es den Zielstrich als Dritter zu überqueren und sicherte sich die Bronze-Medaille seiner Klasse. Herzlichen Glückwunsch Rudi!
Im Rennen der Senioren 3 ging Andreas ins Rennen. Er musste 5 Runden und damit insgesamt 48 km fahren. 2 Fahrer konnten sich vom Hauptfeld absetzen und dominierten das Rennen. Andreas fuhr im Hauptfeld und zog im Schlusssprint noch an dem ein oder anderen Fahrer vorbei. Er konnte sich noch unter den 10 besten platzieren und belegte am Ende Rang 8.
Die Elite Frauen fuhren ebenfalls 5 Runden. Runde für Runde wurde die kleine Waldsteigung schwerer. Dina verlor nach einigen Kilometern den Anschluss auf die vor ihr liegenden 3 Gruppen und so fuhr sie mit 3-4 Mitstreiterinnen die 48 km zu Ende. Als 18. passierte sie den Zielstrich und sicherte so wichtige Punkte für die ebenfalls im Rahmen der Meisterschaft ausgetragenen LBS-Cup-Team-Wertung.
Am kommenden Sonntag findet bei hoffentlich endlich sommerlicherem Wetter das Kriteriumsrennen in Rheinzabern statt. Ab 12:50 h werden unsere Schülerfahrer Samuel, Maksima und Luca an den Start gehen, bevor die Senioren Johannes, Hans und Andreas ihre Rennen bestreiten. Schaut doch einfach mal vorbei!

3h-MTB-Rennen Waldkatzenbach

Wie auch im letzten Jahr startete die Mountainbiker im Odenwald in die Rennsaison, genauer gesagt in Waldkatzenbach. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren änderte sich jedoch der Rennmodus vom klassischem MTB-Marathon zu einem 3h-Rennen, bei dem man als Einzelstarter oder im Team mit zwei oder drei Fahrern antreten konnte.In einer Wechselzone konnten die jeweiligen Teams in Staffelmanier nach jeder Runde den Fahrer wechseln. Erster wurde derjenige, der die meisten Runden innerhalb der vorgegeben Zeit auf dem ca. 6km langen Rundkurs gefahren hatte. Der Kurs wies so ziemlich alles auf, an dem es bei einem MTB Rennen nicht fehlen darf. Über Wiesen, Waldwege und Singletrails (die gespickt mit Wurzeln und etlichen Steinen waren) ging es steil bergauf und zügig bergab.

Philipp und Wolfgang gingen als Zweierteam in der Masters-Klasse (addiertes Alter über 80) an den Start und kamen auf Platz 6 in einer gut besetzten Klasse ins Ziel.

Regenschlacht in Offenbach/Queich

Der erste Mai war wieder einmal nass und kalt. Trotzdem wagten sich doch 4 Linkenheimer Rennfahrer auf die Straße beim Rennen in Offenbach. Bei den Senioren 2/3/4 gingen Hans und Johannes mit weiteren ca. 50 Fahrern an den Start. Es galt 63 km auf einer verregneten Straße zu fahren. Der 6,5 km-Rundkurs ging aus Offenbach heraus rechts eine langgezogene Steigung auf der Landstraße hinauf. Der Wind kam hier heftig von vorn-rechts. Oben angekommen ging es erneut rechts ab und leicht hinab in den nächsten Ort. Der Wind kam nun direkt von vorn. Nach dem Abzweig in einen Feldweg kam der Wind dann von links und es ging flach zurück nach Offenbach. Dort um die Kirche herum ging es um zwei Kurven wieder zum Start-Ziel-Bereich. Joe und Hans fuhren anfangs noch im Hauptfeld mit, bis im Feld ein größeres Loch gerissen wurde, welches nicht mehr zuzufahren war. Es bildeten sich  mehrere Gruppen. Hans leistete gute Arbeit in der Verfolgergruppe, in der auch Joe mitfuhr. Einige Runden später stieg Joe jedoch aus dem Rennen aus. Hans gelang im stark besetzen Feld einen 28. Platz.

Im Folgerennen gingen ca. 30 U17-Fahrer und einige Frauen an den Start über 44 km. 7 Runden galt es im Regen zu fahren. Dina verlor schnell den Anschluss ans Hauptfeld und fuhr mit einigen U17-Fahrern, die sich in ihren Windschatten hingen. In der Zielgerade sprintete dann ein Kontrahent an ihr vorbei und sie zog noch einmal an. Als 22. fuhr Dina über die Ziellinie.

Auch unserem U15-Fahrer Luca erging es nicht anders. Er musste 25 km im Regen fahren. Auch er verlor den Anschluss an das Hauptfeld und fuhr das Rennen mit einem Mitstreiter zusammen. Beide wechselten sich gut ab und konnten so doch etwas Kraft sparen. Im Schlusssprint überzeugte Luca und ließ seinen Mitstreiter stehen. Luca passierte die Ziellinie als 22. von ebenfalls ca. 30 Fahrern und kann mit seiner Leistung zufrieden sein.

Am kommenden Wochenende finden die Landesverbandsmeisterschaften in Mittelbuch bei Ulm statt, an denen Dina, Andreas und Rudi teilnehmen werden. Viel Erfolg allen Fahrern!

Maksima und Sarah auf dem Treppchen in Sinzheim-Kartung

Der 30.04.2017 war ein wunderschöner Sonnentag und für unsere Schülerfahrer ging es kurz entschlossen nach Sinzheim-Kartung. Beim Einsteigerrennen der U11 startete Sarah mit einigen Konkurrenten auf dem knapp 2 km langen Rundkurs. Sie überholte einen Konkurrenten nach dem Anderen und ging als 1. Mädel und als Gesamt-Dritte über die Ziellinie.Im Folgerennen gingen Samuel und Maksima bei den U13-Schülern gemeinsam an den Start – es gab aber eine getrennte Wertung. 16 km mussten auf dem 7-Kurven-Kurs zurück gelegt werden. Einige Prämien und Wertungsrunden mussten absolviert werden. Samuel nutzte die Chance, sprintete aus dem Feld heraus und sicherte sich eine Bargeld-Prämie. Bis zum Schluss konnte er sich im Hauptfeld halten und kam im Schlusssprint noch an einem Konkurrenten vorbei auf Platz 5.
Maksima fiel nach einigen Runden vom Feld ab und fuhr mit einer weiteren Kontrahentin bis in die Schlussrunde. Dann zog sie den Sprint an und konnte ihn ganz klar für sich gewinnen. Somit kam sie auf Platz 3 und in ihrem ersten Lizenzrennen gleich aufs Treppchen. Herzlichen Glückwunsch!

Bei den Senioren gingen Andreas und Hans an den Start. 52 km mussten absolviert werden und die Wertungsrunden machten das ca. 50 Fahrer große Feld sehr schnell. Am Ende stand ein 42,8er Schnitt auf dem Tacho. Das Feld fiel in einige kleinere Gruppen auseinander und so wurde den Zuschauern ein interessantes Rennen geboten. Hans konnte die Lücke zur ersten Gruppe nach einigen Attacken nicht mehr schließen und so fuhr er in der Verfolgergruppe sein Rennen von vorn. Andreas hatte Glück und kam mit dem Hauptfeld als 15. über die Ziellinie. Hans belegte Platz 34.

Maksima und Sarah auf dem Treppchen in Sinzheim-Kartung weiterlesen

Samuel steigt bei seinem ersten Rennen 2017 aufs Siegertreppchen

Am 23.04.2017 fand in Bruchsal auf einer neuen Strecke im Industriegebiet Stegwiesen das Kriterium statt. Samuel ging bei der U13 an den Start und konnte von Anfang an seine Stärken zeigen. Im Schlusssprint gelang ihm dann ein 3. Platz nach 17 km.

Seine Schwester Sarah ging bei den Einsteigern ins Rennen und sie belegte Platz 2 in der Klasse U11. Super, ihr Beiden!

Im sehr schnellen Senioren-Rennen gelang Andreas ein 5. Platz über 39 km. Der Schnitt des Rennens lag bei über 43 km/h.

Beim der ersten Etappe des Interstuhl-Cups in Württemberg ging Rudi bei den Senioren 2/3/4 an den Start. Im gelang nach einer Distanz von 41 km ein hervorragender 7. Platz.

Start der ersten beiden LBS-Cup-Etappen am Osterwochenende

Ostersamstag startete der LBS-Cup mit seiner ersten Etappe in Singen. Für die Senioren hieß es 57 km zu fahren, für die Frauen sogar 62 km. Die 5,2 km lange Runde hat eine kurze, aber steile Rampe in der Mitte und zum Schluss im Start-/Zielbereich noch mal einen Anstieg, der von Runde zu Runde anstrengender wurde.
Bei den Frauen starteten Pia und Dina mit dem Team Baden Forchheim. Anfangs blieb das Feld zusammen, doch nach einigen Runden fielen immer mehr Fahrer ab. Pia und Dina kamen zwar zeitgleich mit der Spitze ins Ziel, mussten aber leider eine Runde minus auf Ihrem Konto verbuchen. Andreas kam bei den Senioren auf Platz 14.

Ostermontag ging es dann nach Schönaich zur zweiten Etappe. Die 9 km lange Runde musste 6 Mal gefahren werden. Bei winterlichen 5 Grad und kalten Schnee-Regenschauern wurden die insgesamt 54 km für alle Fahrer zur Gewalttour. Von den ca. 80 Startern der Frauen und Senioren kamen viele nicht ins Ziel. Der heftige Wind und das schnelle Tempo der Profifahrerinnen  und internationalen Starterinnen zwang zahlreiche Fahrer zum Aufgeben.
Hans und Andreas konnte sich zu Beginn noch im Feld halten, fielen dann aber in die zweite Gruppe zurück. Durch das kurz danach gestartete Frauenfeld mit über 50 Starterinnen vermischten sich die Felder schnell. Dina konnte zu Beginn noch mithalten, fiel dann aber auch ab und fuhr in einer kleinen Gruppe.
In den letzten beiden Runden wurde der Wind so stark, dass die Fahrer wirklich die Zähne zusammenbeißen mussten. Doch unsere Fahrer und auch die des Frauen-Teams kamen alle ins Ziel und konnten mit Ihren Leistungen sehr zufrieden sein.
Andreas gelang im Schlusssprint noch ein 13. Platz, Hans kam als 20. ins Ziel. Kurze Zeit später folgte auch Dina und fuhr für den LBS-Cup wichtige Punkte ein.

Das nächste Rennen wird am 23.04. in Bruchsal sein, wo auch ein Teil unserer Schüler an den Start gehen wird.