Alle Beiträge von Boris Roth

Rund um die Nachtweide in Neustadt a. d. Weinstraße

Die Badenianer gingen an Christi Himmelfahrt, den 5.5.2016, gleich mit 3 Senioren in Neustadt an den Start. 42 km waren bei herrlichem Wetter auf dem flachen Rundkurs zu fahren. Es versprach ein sehr schnelles Rennen zu werden. Auf der Start-Ziel-Geraden wurde eine Geschwindigkeit von bis zu 54 km/h gefahren. Johannes Kemm musste leider verletzungsbedingt nach einige Runden aufgeben. Hans Najuch sprintete kurz vor Andreas Braun über die Ziellinie. Beide konnten sich im Mittelfeld platzieren.

Die Frauen starteten gemeinsam mit den männl. Junioren. Auch dieses Rennen wurde durch die vielen Prämien- und Punkterunden sehr schnell. Dina Persch belegte nach 36 km den 11. Platz bei den Damen.

Samuel Kemm belegte in der Klasse U11 einen hervorragenden 6. Platz auf der 8 km langen Strecke.

MTB Marathon Waldkatzenbach

Am Samstag, den 8.5.2016, starteten unsere 3 MTB-Lizenz-Rennfahrer Claudia, Philipp und Boris beim MTB-Marathon in Waldkatzenbach. Nicht nur das sommerliche Wetter mit Temperaturen um 25°C ließ den Schweiß in Strömen fließen. Auch die 72km lange Strecke, bei der auf 4 Runden ca. 1.600 Höhenmeter zu bewältigen waren, tat ein übriges dazu. Aufgrund des für Marathon-Verhältnisse hohen technischen Anspruches der Strecke gab es keine Zeit zum Erholen. Mit brennenden Oberschenkeln von den Anstiegen ging es direkt in die Trail-Abfahren.

Waldkatze2016_PhilippNach etwas über 4 Stunden Fahrzeit erreichten unsere Fahrer erschöpft, aber glücklich, kurz hintereinander das Ziel: Boris mit einer Fahrzeit von 4:08 Stunden rund 5 Minuten vor Philipp (4:13 Stunden) wiederum rund 5 Minuten vor Claudia (4:18 Stunden). Claudia erreichte damit den 5. Platz auf der Langstrecke bei den Damen, bei den Herren reichte es noch für die Plätze 25 (Boris) und 26 (Philipp).

Waldkatze2016_mtbgruppe

Rennbericht Überherrn

„Schnell. Hart. Legendär.” lautet der Slogan des saarländischen Frühjahrs-Klassikers in Überherrn. Das Rennen in Ittersdorf direkt and der deutsch-französischen Grenze versprach nicht zu viel und so wurde den Startern alles abverlangt. Widrige Wetterbedingungen machten die ohnehin anspruchsvolle Strecke mit ihren Steigungen zur echten Radsportprüfung. Der April zeigte sich von seiner typischen Seite und zog wettertechnisch alle Register: Wind, Regen, Hagel und sogar Schneefall bei -2 bis 4 Grad waren dabei.

Unsere Senioren starteten bereits um 9:00 Uhr mit teilweise bedeckten Himmel und etwas Sonnenschein. Die Senioren 2 gingen mit zwei Minuten Vorsprung auf den 14 km langen Rundkurs, gefolgt von unseren Senioren 3-Fahrern Andreas Braun und Hans Najuch, deren Feld von Beginn an sehr schnell unterwegs war. Die ersten Kilometer ging es durch sehr welliges Terrain. Ab km 6 kam der ca. zwei km lange Aufstieg nach Rammelfangen, bei dem das bis dahin geschlossene Feld auseinanderriss. Andreas und Hans konnten hier im Feld mitfahren.ueberherrn-Collage

Die wiederum 2 Minuten später gestarteten Senioren 4, unter ihnen unsere Fahrer Rudi Bawel und Dina Persch folgten den voraus eilenden Feldern. Dina konnte sich bis km 6 noch gut im Feld halten und fiel am Berg dann aber mit weiteren Mitstreitern ab. Rudi hingegen fuhr von Beginn an in der Spitze. Später konnt er sich mit zwei weiteren Fahrern absetzen und sie lieferten sich ein Sprintduell bis auf den letzen Meter. Rudi gelang mit seiner herausragenden Leistung der 2. Platz. Hans kam mit dem Hauptfeld der Senioren 3 als 13. ins Ziel. Kurz darauf erreichte auch Andreas als 18. das Ziel.

Gelungener Bahnlehrgang für die U11 – U15 in Linkenheim

Ein erfreuliches Bild bot sich am vergangenen Samstag, den 9.4.2016, auf der Radrennbahn in Linkenheim. 50 junge Rennfahrerinnen und Rennfahrer aus drei Landesverbänden Baden, Württemberg und Pfalz belebten das Oval. Sie folgten der Einladung des Badischen Radsportverbandes, um sich unter der Leitung von Bernd Essert auf der Bahn schulen zu lassen.

Zuerst wurde die Geschicklichkeit der jungen Sportler getestet und verschiedene Techniken trainiert, dann folgten die einzelnen Disziplinen des Omniums : Sprinten, Ausscheidungsfahren und Punktefahren.

BahnlehrgangJugend2016In den 3 unterschiedlichen Altersklassen konnte sie so Erfahrungen sammeln, ihre Kräfte messen und hatten viel Spaß auf der Bahn.  Eine perfekte Vorbereitung auf den nun beginnenden Regio-Cup, bei dem die badische Radsportjugend 8 unterschiedliche Rennen bestreiten wird.  Ein Rennen der Serie (und das einzige auf der Bahn) wir am 26.05. erneut auf der Radrennbahn in Linkenheim stattfinden. Merkt euch diesen Termin schon einmal vor!

Saison-Start 2016 der Straßen-Rennfahrer

Am 20.03. fand das erste Radrennen der Saison im pfälzischen Polch bei Koblenz statt. Hans, der noch im letzten Jahr für Kurpfalz Schwetzingen fuhr, ging erstmals im grünen Trikot des RV Badenia an den Start.  Er und Dina starteten dort bei eifeltypischen, sehr winterlichen Temperaturen auf den 9,2 km langem und hügeligen Rundkurs. Das Starterfeld der Frauen musste 6 Runden = 55,2 km fahren, die Senioren 2 und 3 eine Runde weniger und somit nur 46 km. Beide Felder waren sehr gut besucht und so galt es für unsere Fahrer erst einmal zu schauen, was das Trainingslager auf Mallorca gebracht hatte. Beiden waren mit ihren Leistungen zufrieden, konnten sich aber nicht unter den Top 10 platzieren.

Das Osterwochenende stand ganz im Zeichen des LBS-Cups, einer Serienwertung aus mehreren Rennen in Baden-Württemberg. Am 26.03. startete Dina bei der 1. Etappe des LBS-Cups in Singen. 42 Frauen standen am Start zum beliebten Rundstreckenrennen über 62,4 km. 12 Mal mussten die Frauen die steile Rampe rauf, die das Feld immer wieder auseinander zog. Dina kämpfte sich immer wieder an einige Mitstreiterinnen heran und sicherte sich mit ihrer Zieldurchfahrt 6 Punkte für die Cup-Wertung bei der sie nicht nur als Einzelstarterin teilnimmt, sondern auch mit dem “Team Baden – Forchheim” um einen Treppchenplatz in der Mannschaftswertung kämpft.

Saisonstart2016
Bilder mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Fotografen

Ostermontag, den 28.03., stand die 2.Etappe des LBS-Cups in Schönaich auf dem Plan. Das Rennen zählt zu einem der beliebtesten Frühjahrs-Radklassiker Deutschlands, zu dem viele Teams und auch Profis aus mehr als 10 verschiedenen Ländern und aus ganz Deutschland kommen. Dementsprechend groß sind auch die Startlisten. Bei den Frauen standen neben Dina 60 Fahrerinnen auf der Liste, bei den Senioren 3, die gemeinsam mit den Frauen an den Start gingen, waren es über 40 Starter. Andreas und Hans gingen mit einer Minute Vorsprung auf die 9 km lange und sehr anspruchsvolle Strecke. Außerorts blies der Wind sehr heftig und es ging sehr wellig durch das Umland. Zurück nach Schönaich ging es dann einen knackigen Anstieg hinauf, an dem viele Zuschauer die Fahrerinnen und Fahrer anfeuerten.  Andreas gelang im Schlusssprint noch der 15. Platz, Hans kam kurz danach als 20. über die Ziellinie. Dina gelang zwar nur ein 46. Platz, sie konnte sich aber weitere 6 Punkte für den Cup sichern.Alles in Allem ein zufrieden stellender Saison-Start.

Aktion „Kind und Rad“

Der RV Badenia Linkenheim veranstaltete zum ersten Mal die Schulaktion „Kind und Rad“. Ziel ist es, den Schülern der Klassen 4-6 mit Spiel und Spaß einen besseren Umgang mit dem Rad zu vermitteln. Wir möchten damit auch zur Sicherheit der Schüler im Straßenverkehr beitragen.

Auf einem Parcours mit verschiedenen Geschicklichkeits-Übungen, der auf dem Schulhof aufgebaut wurde, gingen die Schüler mit ihren eigenen Rädern an den Start. Ein kleiner Fahrrad-Check und die Überprüfung der Helme fand nebenbei statt. Die Sicherheit der Schüler steht natürlich im Vordergrund. Vielfach war, bei den natürlich schnell wachsenden Kindern, die Höhe des Sattels oder die Riemen des Radhelms anzupassen, der nur bei korrektem Sitz den Kindern bei einem Sturz oder Unfall das Leben retten kann und ansonsten auch leicht selbst zu einer Gefahr werden kann.

Mit den beiden 4. Klassen der Grundschule Hochstetten startete unsere Schulaktion „Kind und Rad“ im Herbst 2015. Den Schülern hat die Aktion viel Spaß bereitet und sie freuen sich schon auf die Einladung, auf der Radrennbahn ein paar Runden drehen zu dürfen und auch den vereinseigenen MTB-Parcours zu testen. Der Termin hierfür wird wetterabhängig kurzfristig geplant.

Nach mehreren Gesprächen waren sich Schule und Verein einig, dass diese Aktion auch zukünftig jeweils im Frühjahr und Herbst stattfinden soll. Eine Kooperationsvereinbarung wird derzeit ausgearbeitet. So können die Schüler z.B. auch im laufenden Schuljahr kostenlos am Vereins-Training teilnehmen. “Vielleicht lässt sich sogar das ein oder andere Radtalent entdecken und für den Rennsport gewinnen!” hofft die Jugendleiterin des RV Badenia, Dina Persch, die diese Aktion ins Leben gerufen hat.

Geplant ist, die Aktion neben der Grundschule Hochstetten auch in der Grund- und Werks-Realschule und der Realschule Linkenheim durchzuführen.

 

Start des Hallentrainings

Nachdem die Elite-Fahrer bereits vor einer Woche Ihr Wintertraining auf dem Rad begonnen haben, fängt diese Woche auch das Hallentraining an. Mittwochs und freitags treffen wir uns in der Halle 1 der Grund und Werkrealschule Linkenheim zum Training. Bitte kommt zahlreich, damit sich die Hallenbelegung auch lohnt. Gern können Freunde und Familien-Mitglieder mitgebracht werden. Das Training in der Halle macht Spaß und sorgt für die Fitness auf dem Rad im Frühjahr!

RadsportTrainingThumbsUp

Unser Hallentraining findet von November bis März wie folgt statt:

Mittwochs von 19:00-21:00 Uhr für Elite/Hobby und

Freitags von 17:00-18:30 Uhr für Schüler und von 18:30-20:00 Uhr für Elite/Hobby

Die Trainingszeiten ergeben sich auch aus der Übersicht auf unserer Homepage.

Saison-Abschluss der Rennfahrer mit 3 Platzierungen

Am Samstag, den 3.10.2015, wurde das Heinz-Vogel-Gedächtnisrennen – welches bisher immer vor der Draisschule in KA-Mühlburg stattfand – erstmals in KA-Neureut, direkt an der Badnerland-Halle, ausgetragen. Gleich im ersten Rennen der Senioren 2, 3 und 4 ging Boris bei den Senioren über 44 km an den Start. Unsere anderen Senioren, Andreas und Rudi, waren leider krankheitsbedingt ausgefallen. Boris konnte sich auf dem neuen Kurs sehr gut im Feld positionieren und ließ sich auch an den beiden 180° Kurven, die immer wieder ein Bremsen und darauf folgendes schnelles Antreten bedeuteten,  nicht abschütteln. Er erarbeitete sich einen guten 13. Platz und war mit seiner Leistung sehr zufrieden.  Glückwunsch an Boris zu seiner ersten Platzierung in der Senioren-Klasse!Neureut2015_Boris

Das Rennen der Einsteiger war sehr gut besucht und Samuel musste sich gegen viele Kontrahenten durchsetzen. Leider kam er gleich in der ersten Kurve zu Fall und verlor dadurch den Anschluss. Der kleine Mann ließ sich vom Sturz aber nicht entmutigen und stieg wieder aufs Rad. So fuhr er mit rasantem Tempo hinterher und schaffte es noch, den ein oder anderen Fahrer zu überholen. In der Klasse U11 erzielte er so den 11. Platz und zeiget eine tolle Leistung.Neureut2015_Samuel

Im Hobby-Rennen ging dann sein Vater Johannes bei der Klasse “Ü40” an den Start und gab gleich zum Beginn des Rennens vorn das Tempo an. In Runde 3 hatte er einen Plattfuß und musste schnell noch das Vorderrad wechseln. Im weiteren Verlauf zeigte er sich immer wieder vorn im Feld und belegte in seiner Klasse den 4. Platz. Super Leistung Johannes, vielleicht gibt es im nächsten Jahr einen weiteren Lizenz-Fahrer im “grünen Trikot”?Neureut2015_Jo

Somit beendeten unsere Lizenz-Fahrer die Straßensaison mit einer hervorragenden Bilanz und wir dürfen auf die nächste Saison gespannt sein.

Schüler-Camp 2015 auf der Radrennbahn

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der RV Badenia Linkenheim sein erstes Schüler-Camp auf der vereinseigenen Radrennbahn. 13 Schüler im Alter von 5-15 Jahren aus Radsportvereinen im Saarland, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg waren für 2 Tage angemeldet. Freitag ging es um 17 Uhr los. Die Schüler reisten an und bauten gleich ihre Zelte auf. Nachdem die Zeltbelegung recht schnell ausgemacht war, ging es auf den Parcours, den sich der Verein vom ADFC für die zuvor stattgefundene Ortsrand-Erholung ausgeliehen hatte. Mehrere Geschicklichkeits-Übungen mussten bewältigt werden. Fehler-Punkte und die benötigte Zeit wurden notiert und zum Schluss ausgewertet. Die Schüler hatten großen Spaß und stärkten sich danach bei gutem Essen aus der Vereins-Gaststätte. Bei Temperaturen deutlich über 35° glühte der Asphalt und es wurde der Entschluss gefasst, nach dem Abendessen nicht mehr zum Training auf die Radrennbahn zu gehen, sondern mit Schwimmsachen bepackt an den nahe gelegenen Baggersee BaLi zu radeln. Dort wurde zur Abkühlung geschwommen und geplanscht bis es dunkel wurde. Eine kleine Nachtfahrt mit den Rädern beendete die sportlichen Aktivitäten an diesem Abend. Die Schüler flitzten noch auf dem Gelände herum und spielten lustigen Spiele bis dann nach und nach jeder in seinem Zelt verschwand.
Durch die Kirchenglocken wurde der Schlaf allerdings bereits um 7:00 h beendet. Nach einer kurzen Bahnbegehung und dem Frühsport stärkten sich alle mit Cacao und frischen Brötchen. Anschließend gab es dann erst einmal eine Trainingseinheit auf der Bahn. Einige der Schüler waren zum ersten Mal auf der Radrennbahn und so musste man sich erst mal mit dieser vertraut machen. Nach dem Training wurde ein kleines Omnium veranstaltet, bei dem sich die Schüler in verschiedenen Disziplinen untereinander messen konnten. Alle gaben ihr Bestes und wurden bei der anschließenden Siegerehrung für Ihre tollen Leistungen belohnt.  Camp2015_Sieger
Das Mittagessen bereitete wieder der Wirt unserer Vereinsgaststätte zu. Am Nachmittag verzichteten wir aufgrund der erneut großen Hitze und bereits sichtlichen Erschöpfung der Schüler auf weitere Trainings-Einheiten und es ging erneut mit den Rennrädern an den Baggersee. Hier konnten die Wasserspiele vom Vortag fortgesetzt werden. Nach der Rückkehr zur Vereinsanlage gab es Cacao und Kuchen und ein leckeres Eis zum Abschluss, bevor so langsam schon die Zelte abgebaut werden mussten und die Eltern kamen, um ihre Kinder abzuholen.
Alles in allem war es ein gelungenes Schüler-Camp und Betreuer und Organisatoren  Dina und Hans waren sich einig, dass es auch zukünftig weitere Schüler-Camps beim RV Badenia Linkenheim geben wird. Es hat allen riesig viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf das nächste Mal.