Archiv der Kategorie: Straßenrennsport

Wandertag und Saisonabschluss beim „RV Badenia Linkenheim“

Wieder bescherte uns der Wettergott strahlend schönes Herbstwetter zum Saisonausklang, wie immer in Form einer Wanderung in die schönen Ecken unserer nahen Umgebung. Dieses Mal ging es rund um den Michaelsberg bei Bruchsal, den Mountain Bikern bestens bekannt als anspruchsvolles Trainingsgelände. Zu Fuss eröffneten sich wunderschöne Ausblicke in den bunten Herbstwald dieser Gegend. Natürlich kam auch Kulinarisches in der nahen Odenwaldhütte nicht zu kurz, wo eine ereignisreiche Saison einen schönen Abschluss fand.

Wandertag

Bereits am Wochenende zuvor wurde in lockerer Runde „Abgeradelt“. In gemütlichem Tempo ging es auf eine 50 km Runde über Huttenheim, Phillipsburg und Graben direkt an die Kaffeetafel, welche im Vereinslokal an der Radrennbahn schon bestens vorbereitet war. Es war eine gute Gelegenheit auf die Saison zurück zu blicken und die Ereignisse nochmals Revue passieren zu lassen. Leider mussten wir dieses Jahr den Tod unseres Freundes und Sportkameraden Werner Mair zur Niederwegs betrauern. Mit ihm haben wir viele schöne Stunden bei Sport und Geselligkeit verbringen dürfen. Er wird uns fehlen und in in lieber Erinnerung bleiben.

Video Abradeln

Nach dem üblichen „Anradeln“ im Frühjahr folgte als erster Höhepunkt unsere traditionelle Frühjahrs Radtouristikfahrt mit Rekordteilnehmerzahl bevor es wieder in die Radsportwoche nach Mallorca ging. Wir durften die Frühjahrssonne und Landschaft genießen, vergossen viel Schweiß und verbrachten mit Hunderten Radsportlern aus vielen Nationen einige schöne Pausenstunden auf dem Marktplatz von Petra, dem „Radlertreff“ auf Mallorca.

Wieder zurück begannen schon wieder die Vorbereitungen auf die Hauptveranstaltungen des Jahres, die Radtouristikfahr „vom Rhein in den Schwarzwald“, die Bahnrennen um den „Regio Cup“ und das Straßenrennen an der Radrennbahn. Diese Veranstaltungen waren sehr gut besucht und die Rennen stark besetzt. Somit war der hohe organisatorische Aufwand und der Einsatz der Helfer gerechtfertigt. Die Radtouristiker (RTF) unter Volker von der Linde zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf. Allerdings ist die Beteiligung von RTF Fahrern an den Wertungsfahrten der Vereine generell rückläufig. So konnten wir sehr zufrieden sein. Bei der RTF in unserer Partnerstadt Gröditz waren wir als stärkste Gruppe vertreten.

Leider war in diesem Jahr unsere Rennabteilung aus beruflichen, verletzungsbedingten und privaten Gründen dezimiert, so dass dieses Mal das Frauen Trio Pia Weber, Dina Persch und Claudia Heiß und natürlich unsere Oldies Rudi Bawel und Andreas Braun für die Erfolge zuständig waren.

rennen3

Besonders Claudia Heiß bewies ihre Vielseitigkeit als Deutsche MTB Zoll-Meisterin und einigen guten Platzierungen auf der Straße und im Gelände.

rennen1

Rudi Bawel errang als Top-Ergebnis die BW-Meisterschaft in seiner Altersklasse, sowie einige tolle Siege und Podest Plätze, Andreas Braun in der stark besetzten Seniorenklasse zahlreiche Top-Platzierungen und Pia Weber, trotz Trainingsrückstandes wegen Auslandaufenthaltes, Podiumsplätze. Dina Persch hatte bei einigen Rennen Pech mit technischen Problemen, welche bessere Resultate verhinderten. Dafür glänzte sie bei der Organisation des erstmalig ausgerichteten Schülercamps auf der Radrennbahn, einer Veranstaltung, welche für die Zukunft einiges verspricht.

rennen2

Nadja König und Joe Kemm betreuten den Rennnachwuchs. Auch hier sind erste Erfolge zu verzeichnen. Der Nachwuchs entwickelt sich gut, benötigt allerdings noch mehr Zugang von Talenten.

In der kalten Jahreszeit macht nun hauptsächlich Boris Roth mit der MTB Gruppe das Gelände unsicher während die Sportler auf den Rädern mit den schmalen Reifen nun auch verstärkt in der Halle trainieren.

Rückblickend war es eine erfolgreiche Saison 2015   .

Alle Ereignisse rund im und um den Verein sind auf der Website www.rv-badenia.de einsehbar.

Saison-Abschluss der Rennfahrer mit 3 Platzierungen

Am Samstag, den 3.10.2015, wurde das Heinz-Vogel-Gedächtnisrennen – welches bisher immer vor der Draisschule in KA-Mühlburg stattfand – erstmals in KA-Neureut, direkt an der Badnerland-Halle, ausgetragen. Gleich im ersten Rennen der Senioren 2, 3 und 4 ging Boris bei den Senioren über 44 km an den Start. Unsere anderen Senioren, Andreas und Rudi, waren leider krankheitsbedingt ausgefallen. Boris konnte sich auf dem neuen Kurs sehr gut im Feld positionieren und ließ sich auch an den beiden 180° Kurven, die immer wieder ein Bremsen und darauf folgendes schnelles Antreten bedeuteten,  nicht abschütteln. Er erarbeitete sich einen guten 13. Platz und war mit seiner Leistung sehr zufrieden.  Glückwunsch an Boris zu seiner ersten Platzierung in der Senioren-Klasse!Neureut2015_Boris

Das Rennen der Einsteiger war sehr gut besucht und Samuel musste sich gegen viele Kontrahenten durchsetzen. Leider kam er gleich in der ersten Kurve zu Fall und verlor dadurch den Anschluss. Der kleine Mann ließ sich vom Sturz aber nicht entmutigen und stieg wieder aufs Rad. So fuhr er mit rasantem Tempo hinterher und schaffte es noch, den ein oder anderen Fahrer zu überholen. In der Klasse U11 erzielte er so den 11. Platz und zeiget eine tolle Leistung.Neureut2015_Samuel

Im Hobby-Rennen ging dann sein Vater Johannes bei der Klasse „Ü40“ an den Start und gab gleich zum Beginn des Rennens vorn das Tempo an. In Runde 3 hatte er einen Plattfuß und musste schnell noch das Vorderrad wechseln. Im weiteren Verlauf zeigte er sich immer wieder vorn im Feld und belegte in seiner Klasse den 4. Platz. Super Leistung Johannes, vielleicht gibt es im nächsten Jahr einen weiteren Lizenz-Fahrer im „grünen Trikot“?Neureut2015_Jo

Somit beendeten unsere Lizenz-Fahrer die Straßensaison mit einer hervorragenden Bilanz und wir dürfen auf die nächste Saison gespannt sein.

Rudi Bawel siegt erneut in Sinzheim-Kartung

Am Sonntag gingen die Senioren 3 und 4 gemeinsam in Sinzheim-Kartung an den Start. Andreas kurierte noch seinen Infekt aus und so ging Rudi als Einziger vom Verein an den Start. Es war ein kurvenreicher Kurs, der 30 x durchfahren werden musste. Rudi hielt sich immer im Feld auf und zeigte im Schlusssprint alles. Da es eine getrennte Wertung der Senioren 3 und 4 gab, konnte er den Sprint für sich gewinnen und siegte in der Klasse der Senioren 4. Ein tolles Ergebnis welches zeigt, dass unserer Rudi eine hervorragende und konstante Leistung durch die ganze Saison brachte. Herzlichen Glückwunsch Rudi!

12041904_1256534461038805_316518415_n

Erfolgreicher Renntag in Kirrlach

Vergangenen Sonntag fand der Kirrlacher Radsporttag statt, bei dem gleich zu Beginn die Senioren 2, 3 und 4 in einzelnen Rennen auf die Strecke gingen. Rudi sammelte in den Wertungs-Runden fleißig Punkte und sicherte sich den zweiten Platz bei den Senioren 4.

12025586_1246581892034062_1313714417_n

Im Folgerennen gingen die Einsteiger auf den 1km langen Rundkurs. Samuel Kemm verpasste nur um Haaresbreite den Sieg der Altersklasse U11 und wurde mit einem Pokal für den zweiten Platz belohnt. Er hat eine tolle Leistung gezeigt und wir dürfen auf weitere Rennen von ihm gespannt sein. Erst am Nachmittag gingen die Frauen auf die Strecke. Das Wetter blieb trocken und die Straße trocknete ab. Die Starterliste versprach ein schnelles Rennen und so hatten Pia und Dina Mühe, die gleich zu Beginn davon gefahrene 3er-Spitze wieder einzuholen, was ihnen 4 Runden vor Schluss fast gelang. Im Schlusssprint überquerte Dina kurz vor Pia den Zielstrich, Pia sicherte sich allerdings gleich zu Beginn des Rennens wertvolle Punkte bei den Wertungen, womit sie auf Platz 4 und Dina auf Platz 7 kam. Für die Frauen war dies das letzte Renner der Saison. 12033567_1246580255367559_1012240736_n

4 Linkenheimer Starter beim Radklassiker in Reute

Auch dieses Jahr zog der Radklassiker in Reute wieder weit über die Region hinaus zahlreiche Rennfahrerinnen und Rennfahrer an. Die starke Besetzung der Rennen bot quer durch alle Alters- und Leistungsklassen eine Gewähr für Spannung und Leistungen auf höchstem sportlichem Niveau. Der schnelle Rundstreckenkurs ist 4,25 km lang und das Wetter war ideal.

Zu Beginn gingen die Junioren an den Start, gefolgt von den Senioren 2, 3 und 4. Jeweils mit einer Start-Verzögerung von einer Minute. Die 4 Felder vermischten sich jedoch recht schnell und so bot sich ein interessantes Rennen für die Zuschauer. Andreas war im Feld der Senioren 3 im vorderen Drittel vertreten, Rudi fuhr bei den Senioren 4 vorn mit. Nach 14 Runden und 59,5 km erreichte Andreas im Schlusssprint des ca. 30 Mann starkem Feld einen guten 7. Platz, Rudi kam nur ganz knapp geschlagen als 3.  ins Ziel aber verdient aufs Podium.
Reute_Rudi
Im nachfolgenden Rennen gingen die weiblichen Klassen mit fast 40 Fahrern an den Start. Durch die internationalen Starterinnen und den Fahrerinnen der Racing Students wurde das Rennen von Beginn an sehr schnell. Nach der ersten Runde teilte sich das Feld in zwei Gruppen. Pia konnte sich gut im ersten Feld halten und Dina im Zweiten. Nach 10 Runden und 42,5 km erreichte Pia das Ziel nach 1:08 h und sicherte sich einen guten 11. Platz. Dina verpokerte sich im Schlusssprint und erreichte das Ziel kurze Zeit darauf mit Platz 21. In der Gesamtwertung des LBS-Cups erzielte sie somit den 17. Platz der Einzelstarter.

Dina vom Pech verfolgt

Beim Radkriterium in Rheinfelden an der Schweizer Grenze am 4.7.2015 gab es eine enorme Hitzeschlacht. Die Frauen gingen gemeinsam mit den Junioren U19 an den Start. Aufgrund der Hitze wurde das Rennen von eigentlich 48 km etwas gekürzt. Dina verkraftete die hohen Temperaturen sehr gut und so konnte sie sich auf Platz 7 gut positionieren und an der Gruppe bleiben. Etwa in der Mitte des Rennens platzte Dina in einer Kurve das Hinterrad. Zum Glück konnte sie zwar einen Sturz vermeiden, aber das Rennen war mit diesem Defekt vorzeitig beendet und die Platzierung dahin.

11721261_1165204176838501_877305170_n

Am vergangenen Samstag ging es dann an den Kaiserstuhl nach Whyl. Erneut gab es ein gemeinsames Rennen der Frauen mit den Junioren U19. Die Strecke führte überwiegend auf Wirtschaftswegen durch die Felder. Der Start-/Ziel-Bereich lag in einem Industriegebiet und für die zu absolvierenden 44km war der Kurs 22 mal zu durchfahren. Nach nur 8 Runden hatte Dina erneut einen Plattfuß. Dank des geliehenem Hinterrads einer Sportskameradin vom Radsport-Rhein-Neckar e.V. konnte Dina jedoch ihr Rennen fortsetzen und auf dem 10. Platz beenden. Nach dem Rennen gab es mit den anderen Fahrerinnen die verdiente Abkühlung im nahegelegenen Baggersee.

Les Trois Ballons 2015

Ballon de Servance, Ballon d’Alsace, Grand Ballon und die Zielankunft auf der Planche des Belles Filles – was sich wie das Roadbook einer anspruchsvollen Tour de France Etappe oder die Wunschliste der zu bezwingenden Berge eines ambitionierten Radsportlers liest, wird jedes Jahr zu einem Marathonrennen von über 200km und 4300hm vereint – Les Trois Ballons. Dieser Herausforderung in jeglicher Hinsicht stellte sich kurz entschlossen unser Bergkönig Jonas Hund. Trotz schlechtem Startplatz und Defektpech im Rennen belegte er nach 7:15h Fahrzeit einen herausragenden 95. Platz der insgesamt 2.380 Teilnehmer. Hier Jonas Rennbericht in seinem persönlichen Blog.

Linkenheimer Frauen-Trio in Hatzenbühl am Start

Heute hieß es für unser Frauen-Trio „ab in de Palz“ nach Hatzenbühl zum Kriterium. 23 Runden à 1,8 km waren zu fahren, zur Abwechslung mal nicht Rund um den Kirchturm, sondern Rund im Industriegebiet, aber dafür bei herrlichem Sommerwetter. Die Kurven waren flüssig und schnell zu fahren und die Starter-Liste versprach ein interessantes Rennen, denn einige Bundesliga-Fahrerinnen waren am Start. In den ersten Runden blieb das Feld trotz der immer wieder gefahrenen Attacken geschlossen zusammen. Es gelang keiner Fahrerin sich entscheidend abzusetzen.  Jedoch mussten in den schnellen Wertungs- und Prämien-Runden einige Fahrerinnen hinten abreißen lassen.

In den Wertungen kämpfte Pia in der Spitze mit 4 anderen Fahrerinnen und konnte fleißig Punkte sammeln. Am Ende reichte es für einen hervorragenden 3. Platz. Claudia zeigte mit ihrem Kampfgeist ein tolles Rennen und landeten auf Platz 9. Dina biss sich durch und kam als 15. ins Ziel.

11354719_1134456069913312_584855650_n

1. Giselher Metz Gedächtnisrennen am 7.6.2015 in Linkenheim

Unser jährlich ausgetragenes Radrennen fand in diesem Jahr ganz im Gedenken an unseren langjährigen Trainer und sportlichen Leiter Giselher Metz statt, der uns leider letztes Jahr viel zu früh für immer verlassen hat. Er hat in seiner langen Radrenn-Laufbahn viele Schüler und Jugendfahrer aufs Rad gebracht und ihnen gezeigt, wie man sich in einem Rennen durchsetzen kann. Viele dieser Fahrer sind noch heute aktiv und waren Gis zu Ehren heute bei den verschiedenen Rennen am Start. Im Gedenken wurde an seinem Grab vom Sieger des Hauptrennens im Anschluss Blumen und die Siegerschleife niedergelegt.
Im ersten Rennen des Tages bei den Senioren 3 ging Andreas Braun an den Start. Auch bei diesem Rennen blieb er seiner Linie treu und erzielte wieder einmal Platz 5 – wie auch schon in den letzten Rennen. Im Rennen der Senioren 4 startete Rudi Bawel. Das Starterfeld war gespickt mit Titelträgern: Ein Weltmeister, ein Deutscher Meister sowie dem Baden-Württembergischen-Meister auf der Straße. In diesem Rennen platzte einem Fahrer in der Zielkurve ein Reifen, wodurch mehrere Fahrer stürzten. Rudi war zum Glück durch seine gute Position nicht von dem Unfall betroffen und kam mit Platz 3 aufs Podium.
Das Frauenrennen war an diesem Tag das Einzige, welches als Rundstrecken-Rennen auf Endsieg ausgetragen wurde. Pia Weber fehlte im Ziel nur eine halbe Sekunde auf Platz 3 und verpasste knapp einen Treppchenplatz. Claudia Heiß konnte sich gut im Feld halten und erreichte das Ziel als 7. Kurz gefolgt von Dina Persch, die als 9. ins Ziel fuhr.
Jona Köhler startete beim Einsteiger-Rennen der U11 und konnte sich gegen einige Mitstreiter durchsetzen. Ergebnis war ein toller 3.Platz. Jaron Köhler gelang ein 4. Platz beim Einsteiger-Rennen der U13.
Im letzten Rennen des Tages gingen 78 Fahrer in der Männer-C-Klasse an den Start. Unter ihnen war auch unser Fahrer Boris Roth, der sich anfangs gut im Feld halten konnte. Das Tempo zog jedoch recht schnell an und so platzten zahlreiche Fahrer ab. Es galt sich durch zu kämpfen, um das Ziel zu erreichen. Boris beendete das Rennen auf Platz 56.11422250_1129435570415362_817006986_o
Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Renntag mit ca. 250 Aktiven, die diesen Tag zu einem großen Erfolg machten.

Dem verletzten Fahrer der Senioren 4 wünschen wir eine schnelle und gute Genesung!