Alle Beiträge von Boris Roth

TMP Jugendtour 2022 in Gotha

Bereits zum 22. Mal fand vom 13.-15. Mai 2022 in Gotha die TMP Jugendtour statt. Die Landesverbände entsendeten ihre besten Fahrer der U15 und U17 zu dieser 3-tägigen Veranstaltung. Vom RV Badenia Linkenheim waren gleich 3 Fahrer nominiert : Samuel Kemm, Emil Oechsler und Max Helwing. Bei der U15 waren es insgesamt 106 Starter und bei der U17 sogar 125.

Freitag gab es einen Prolog über 15 km bei dem Samuel den 16. Platz erzielte, Max sogar Platz 9.

Samstag morgen stand das Einzelzeitfahren über 7,6 km an. Unsere Fahrer erzielten hier folgende Ergebnisse:
Samuel (67.) in 12:00,65 min.
Max (38.) in 12:57,81 min.
Emil (39.) in 12:59,28 min.

Auf der gleichen Strecke gab es dann am Nachmittag ein Rundstrecken-Rennen. Samuel fuhr 8 Runden und somit 60,8 km, Emil und Max mussten nur 5 Runden (38 km) fahren. Emil wurde 24. und beide zeigten sich im vorderen Feld. Leider führten einige Stürze dazu, dass das Feld immer wieder auseinander gerissen wurde und die Fahrer danach schnell versuchen mussten wieder Anschluss zu finden.

Sonntag wurde dann auf einer 11 km Runde ein weiteres Straßenrennen ausgetragen. Samuel zeigte eine gute Leistung auf den 55 km. Max und Emil hatten nur 33 km zu bewältigen und hier zeigten beide einen super Einsatz. Emil gelang der 15. Platz und Max kam kurz nach ihm ins Ziel.

Die Drei hatten ein spannendes und erfolgreiches Wochenende, welches sicher lange in Erinnerung bleiben wird. Glückwunsch, tolle Leistung Jungs!

Sarah Kemm läuft in Friedrichshafen zu Hochform auf

Beim schnellen Kriterium in Friedrichshafen, das von zwei U15 Schülerfahrern, die das Hauptfeld überrundeten, dominiert wurde, hat Sarah zurück zu alter Stärke gefunden. Ständig gut positioniert, konnte sie in den Wertungssprints und der Schlusswertung fleißig Punkten und wurde auch bei der Superprämie Dritte.

Das Renner über 30 Runden a 1,1 km, somit über 33 km, hatte einen gemeinsamen Start der U15 männlich und weiblich sowie der weiblichen U17.

In der Gesamtwertung hätte Sarah mit ihren10 Punkten den vierten Platz belegt. Da allerdings die weiblichen Fahrer getrennt gewertet wurden, fuhr sie ihren ersten Saisonsieg nach Hause. Herzlichen Glückwunsch, Sarah!

BaWü Landesmeisterschaften mit spannenden Rennen in Ellmendingen

In fast allen Bundesländern stand am Sonntag, den 08.05.2022, die Landesmeisterschaft im Straßenrennen auf dem Plan. Die LVM für Baden-Württemberg wurde erneut bei unserem Partner-Verein RSV Schwalbe Ellmendingen ausgetragen.

Dieses Jahr gab es eine neue Strecke für die Großen. Ein 8,2 km langer Kurs, beginnend an der Winzerhalle mit Berg-Start, durch den Ort und Richtung Dietenhausen. Dort ging es erst einmal wieder einen Berg hinauf, dann durch den Ort wieder runter auf die Landstraße und zurück nach Ellmengingen. Schüler und Senioren starteten auf dem bekannten 4,1 km langen Rundkurs, der es ebenfalls gehörig in sich hat. Immer wieder muss der Hügel an der Winzerhalle erklommen werden und dieser verlangte allen 430 aktiven Sportlern an diesem Tag sehr viel ab.

Gleich um 8:00 ging die U17 über die 57 km an den Start. Mit etwas Abstand fuhren noch die Frauen und die U19 zeitgleich. So kam es teilweise zu Vermischungen in den Feldern und die Zuschauer mussten gut beobachten, wer nun gerade in die nächste Runde ging.

Samuel Kemm und Max Wacker gingen mit vielen Kontrahenten an den Start, die alle nicht zu unterschätzen waren. Samuel war anfangs noch in der Spitze, musste dann aber abreißen lassen und sich einige Runden fast allein durchschlagen, bis ihm dann die Aufholjagd glückte. Leider reichte es dann nicht mehr ganz an die Spitze zu gelangen und so erzielte er einen tollen 6. Platz in einer Zeit von 1:34:13 h.

Max hatte das Ziel, das Rennen gut durchzufahren, was ihm auch gelungen war. Nur ein Teil des Feldes schaffte es, ihn zu überrunden, den anderen Teil konnte er hinter sich lassen. Da Max seine ersten Rennen bestreitet war dies ein hervorragendes Ergebnis und er belegt Platz 20.

Bei der U15 ging es dann auf dem kleiner Kurs zur Sache. Emil Oechsler und Max Helwing hatten sich viel vorgenommen. 36 km, also 9 Runden musste gefahren werden. Eine Attacke nach der Anderen machte das Rennen schnell und so gelang es immer wieder Ausreißern, sich kurzzeitig vom Feld abzusetzen, die dann aber wieder eingefangen wurden. Das Starterfeld zerfiel sehr schnell in kleinere Gruppen und vorn hatten sich einige Fahrer, unter Ihnen auch Emil und Max, abgesetzt. Emil und Max spielten vorn immer wieder mit, bis sich dann 3 Fahrer absetzen konnten. Max versuchte ihnen noch zu folgen, wurde aber wieder gestellt. Im Schlußsprint auf der ansteigenden Zielgeraden konnte Max noch etwas Vorsprung herausfahren und erzielte den 9. Platz, Emil folgte kurz darauf als 14.

Sarah Kemm fuhr zeitgleich mit den Jungs, allerdings nur 28 km. Sie hatte in der ersten Runde einige Probleme und fiel etwas zurück. Dann kämpfte sie sich Runde für Runde wieder an die Spitze heran, die aus 3 Fahrerinnen bestand. Sie überfuhr als 4. die Ziellinie und verfehlte nur ganz knapp eine Medaille.

Bei der U13 startete Finn Ostermeier. Unterwegs hatte er leider mit technischen Problemen zu kämpfen. Trotzdem schlug er sich super durch die 20 km und konnte das Rennen sichtlich erschöpft nach 5 Runden beenden.

Bei den Einsteigern ging dann Alexander Reimann, unser U11er an den Start. Die Einsteiger fuhren eine verkürzte Runde und mussten nur einmal den Berg hinauf. Für viele war dies eine große Herausforderung. Alex meisterte diese mit Bravour und kam als erster über die Ziellinie gefahren. Ganz stolz durfte er oben auf dem Podest platz nehmen und seine Medaille in Empfang nehmen.

Andreas Braun fuhr bei den Senioren 4, die jedoch keine Landesmeisterschaft austrugen. Über 36 km ging es mit über 20 Kontrahenten an den Start. Im Zielsprint ging es dann ums Ganze. Ande musste leider 2 Fahrer und einer Fahrerin den Vortritt lassen und kam als 4. ins Ziel.

Allen Sportlern gratulieren wir zu ihren kämpferischen und tollen Leistungen!

Katzenbuckel Mountainbike 3h-Rennen

Am Samstag, den 7.5.2022 veranstaltete der VfR Waldkatzbach das Katzenbuckel MTB-Festival 2022. Hier ging unsere Claudia Heiß im 3h-Rennen an den Start. Neben Damen, Herren und Masters war es im 3h-Rennen auch ein Start im 2er-Team zu starten. Sieger in der jeweiligen Klasse ist, wer die meisten Runden innerhalb von 3 Stunden absolviert. Claudia startete in der Kategorie Damen Masters.

Wie bei Mountainbike-Rennen üblich starteten alle Klassen gemeinsam. Durch zeitgleichen Start der verschiedenen Klassen war es recht unübersichtlich und fast unmöglich die Konkurrenz in der eigenen Klasse im Blick zu behalten. Entgegen der Wettervorhersage noch 3 Tage vor dem Start als Regen angekündigt war, strahlte die Sonne vom Himmel. Gemischt mit etwas Wind perfektes perfektes Wettkampfwetter.

Direkt nach dem Start ging es über eine kurze Asphalt- und Schotterstrecke, so dass sich das Feld etwas entzerren konnte. Leider nicht genug, denn im ersten Trailanstieg bildete sich ein Stau, auch bei den folgenden Trail-Abfahrten wurde Claudia etwas aufgehalten. Trotzdem hatte sie in Sichtweite Konkurrentinnen ausgemacht. Nach knapp 3 Runden gelang es Claudia die Konkurrentinnen zu stellen und zu überholen. Im Rennverlauf und mit zunehmenden Kletterarbeit wurde es immer schwerer das Tempo hoch zu halten. Nach knapp 3 Stunden und etwas mehr als 1000 Höhenmeter war das Rennen dann für Claudia beendet – mit 1. Platz Damen Masters!

Herzlichen Glückwunsch, Claudia!

Samuel und Finn beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt am Start

Am 1. Mai 2022 fand auch wieder das traditionelle Radrennen Eschborn-Frankfurt statt. Das Hauptrennen mit den bekannten World-Tour-Profis zieht sehr viele Zuschauer an die Strecke, was die Veranstaltung natürlich auch für die im Rahmenprogramm stattfindenden Rennen der Jedermännern über die längeren Distanzen und des Nachwuchs auf einem 2,65 km langen Rundkurs durch die Innenstadt attraktiv macht.

Die U17 musste 16 Runden, entsprechend 42,4 km, fahren. Im gut bestückten Teilnehmerfeld war auch unser Samuel Kemm, der heute zeigen wollte, dass er nicht zu unterschätzen ist. Er fuhr permanent in der Spitzengruppe mit und attackierte einige Male. In der letzten Runde ging er zu früh raus, um den Spitzenreiter wieder einzufangen, und merkte dann, dass er seine Kräfte falsch eingeschätzt hatte. Das Feld holte ihn kurz vor der Ziellinie doch wieder ein. Am Ende erzielte er einen 13. Platz in einem sehr schnellen und spannenden Rennen.

Bei der U13 über 8 Runden und 21,2 km ging Finn Ostermeier ins Rennen. Er positionierte sich gut und konnte das komplette Rennen in der Spitzengruppe mitfahren. Ausreißversuche der Kontrahenten konnten immer wieder abgefangen werden und so belegte Finn im Ziel einem tollen 7. Platz.

Am Sonntag steht nun die Baden-Württembergische Meisterschaft in Ellmendingen auf dem Programm. In allen Nachwuchsklassen wird hier um den Landestitel gekämpft. Bei der U13 haben wir Finn am Start, bei der U15 Sarah, Emil und Max H. und bei der U17 gehen Samuel und Max W. ins Rennen. Bei den Senioren gehen Ande, Sven und Jeroen an den Start, wobei hier keine LVM ausgetragen wird. Den 9 Fahrern im Linkenheimer Trikot wünschen wir viel Erfolg!

Erfolgreiche Rennen in Offenbach/Queich

Beim traditionellen 1.-Mai-Rennen in Offenbach/Queich war unsere U15 mit 5 Fahrern am Start. Sarah Kemm, Luis Bruchhausen, Emil Oechsler und Max Helwing gingen ins Rennen der Lizenzfahrer über 3 Runden à 6,3 km. Es war ein turbulenter Start und schon am Ortausgang kam es fast zu einem Sturz. Sarah konnte gerade noch ausweichen und fuhr über den Bordstein mitten in den Kreisel. Sie kam zwar nicht zu Fall, jedoch hatte ihr Rad ein doppelten Durchschlag und das Rennen war für sie gelaufen. Frustriert kam sie mit geschultertem Rad zurückgelaufen. Emil und Max konnten sich mit weiteren Fahrern absetzen und bildeten zu sechst eine Führungsgruppe. Luis folgte in einer der anderen Gruppen. Als die Spitze dann auf die Zielgerade einbog waren Emil und Max ganz vorn mit dabei. Emil setzte zum Sprint an und lag bis kurz vor die Ziellinie vorn. Doch auf der Ziellinie mogelte sich noch Hanna an ihm vorbei. Im Foto-Finish zog Emil knapp den Kürzeren und wurde somit Zweiter. Max kam direkt dahinter als Vierter ins Ziel. Luis folgte mit einer der Verfolgergruppen und belegte Platz 18.

Da dies der erste Lauf des Süd-Pfalz-Cups war, gab es für die Sieger noch das Führungstrikot von Radprofi Pascal Ackermann übergestreift. Emil freute sich sehr über sein Trikot und die Ehrung, denn Pascal Ackermann ist einer seiner Idole. Zum Abschluss konnten alle 3 noch ein Foto mit ihm machen.

Im Rennen der Einsteiger ging Justin Kolb an den Start seines ersten Straßenrennens. Die Einsteiger gingen gemeinsam mit der U11 auf die Runde. Justin war sehr aufgeregt und fuhr erst einmal mit der Gruppe. Als sich das Feld in kleine Grüppchen spaltete blieb Justin in der Spitzengruppe und als diese in die Zielgerade einbog, trat er so richtig in die Pedale. Den Zielsprint konnte er ganz klar für sich entscheiden und gewann er das Rennen. Er erhielt das Führungstrikot der Einsteiger beim Süd-Pfalz-Cup und strahlte übers ganz Gesicht.

Samuel bei der Bundessichtung U17 Bahn

Letzte Woche fuhr die U17 zur Bundessichtung in Frankfurt/Oder, mit dabei war Samuel Kemm. Nach einer überstandenen Infektion wollte er nun zeigen, dass er schon wieder gut erholt ist und an seine vorherige gute Leistung anknüpfen kann.

53 Fahrer gingen 4 Tage auf die steile Radrennbahn in Frankfurt/Oder, um ihr Bestes zu zeigen und einen Platz im Landeskader zu erhalten oder zu bestätigen.

Bei den 200m fliegend zeigte Samuel eine tolle Leistung und landete auf Platz 12. Beim Ausscheidungsfahren kam er sogar unter die Top 10 und belegte Platz 7.

Nun kamen die Langdistanzen und bei der Einerverfolgung über 2000m merkte man ihm an, dass die Zwangspause noch etwas an ihm nagt. Mit einer 2:27,8 min. zeigte er jedoch eine gute Leistung und erzielte Platz 35, über den er selbst etwas enttäuscht war. Die 3000m Mannschaftsverfolgung fuhren die Jungs im LV-4er in der Zeit von 3:24,6 min. und belegten Platz 6.

Als letzte Disziplin gab es noch ein Madison-Rennen über 60 Runden. Dort wurde Samuel mit seinem Partner Toni Meyer aus Konstanz 12.

Wir dürfen also gespannt sein, was die Jungs vom LV-Kader in den nächsten Wochen und Monaten bei ihren Wettkämpfen und Meisterschaften zeigen werden und wünschen allen viel Erfolg und sturzfreie Rennen!

Kirrlacher Rennen teils unter Regen

Vergangenen Sonntag, den 24.4.2022, öffnete sich zeitweise die Schleusen des Himmels und es regnete in Strömen über dem ca. 850m langen und flachen Kurs im Kirrlacher Industriegebiet. Dazu waren die Temperaturen ungemütlich niedrig.

Für Andreas Braun, der im ersten Rennen des Tages startete, war es eine Kältepartie. Die Senioren 4 und die Frauen startete in einem gemeinsamen Rennen, wobei die Frauen das Tempo verschärften und das Rennen trotz des Regens sehr schnell gestalteten. Ande zeigte harten Einsatz und versuchte um die wichtigen Punkte mit zu sprinten, allerdings holten sich die meisten Punkte die Frauen und so gab es bei den Senioren 4 nur 2 Punkteträger. Danach ging es um den Zieleinlauf, welchen Ande für sich gewinnen konnte. Total nass und ausgekühlt, aber glücklich erzielte er Platz 3 und kam somit aufs Podium.

Im zweiten Rennen der Senioren 2/3 ging Sven Wagner in sein erstes Lizenzrennen. Er hatte anfangs etwas Bedenken, ob er schon fit genug sei, ein solches Rennen zu bewältigen. Aber schon in den ersten Runden sah man, dass er durchaus mithalten konnte. Er kämpfte sich immer wieder ans Feld heran, konnte sich nach einigen Runden dann auch im Feld gut bewegen und hatte keine Probleme mehr, das Tempo mitzugehen. Auch er kämpfte mit der Nässe und der Kälte und zitterte im Ziel. Aber ein hervorragender 5. Platz und einige Fahrer hinter sich gelassen zu haben, ließ ihn dann übers ganze Gesicht strahlen.

Vor dem Start der U13 hörte es auf zu regnen und die Straßen trockneten etwas ab. Finn Ostermeier zeigte ein tolles Rennen und sicherte sich einige Male wichtige Punkte. Auch bei den Prämien gelang ihm ein Sprint aus dem Feld heraus. Der Versuch, sich mit einem Mitstreiter abzusetzen, war leider nicht erfolgreich. Die beiden wurden wieder gestellt und so fuhr die meiste Zeit ein 4-Köpfiges Trüppchen vor den anderen U13-Fahrern. Finn sicherte sich auch einen Podiumsplatz und durfte als 3. einen schönen Pokal mit nach Hause nehmen. Eine tolle Leistung, Finn!

Luis Bruchhausen fuhr in Kirrlach als Neueinsteiger sein erstes Lizenzrennen überhaupt. Als erstjähriger U15-Fahrer versuchte er die ersten Runden mit dem Feld mitzuhalten, musste dann aber reißen lassen. Das Tempo war dann doch etwas zu hoch und man konnte erkennen, dass ihm das Wintertraining fehlte. Er ließ sich aber nicht beirren und fuhr emsig seine Runden. Manchmal konnte er sich ein vorbeikommende Fahrer hängen, ansonsten fuhr er sein Rennen allein. Am Ende erzielte er einen 9. Platz und freute sich, sichtlich k.o., über das sogar gewonnene Preisgeld. Super Luis, nur weiter so, dann fährst du bald im Feld mit!

Das Wetter dann aber trocken und so starteten drei unserer Einsteiger bei dem Hobbyrennen: Jannis Renfer in der U13 sowie Vitus Wagner und Alex Reimann bei der U11. Für alle 3 war es das erste Straßenrennen. Alex preschte gleich nach dem Start los und ließ das Feld hinter sich. Leider hatte er einen viel zu kleinen Gang drin und wurde nach einer halben Runde vom Feld eingeholt. Das Pech setzte noch eins oben drauf und er verschluckte ein Insekt, was ihn dann ganz durcheinander brachte. Aber er fuhr weiter bis ins Ziel. Vitus fuhr erst einmal etwas vorsichtiger und legte in Runde zwei noch einmal nach, womit der dann das Rennen der U11 klar für sich entscheiden konnte. Alex wurde glücklicher 3. und das anfängliche Pech war schnell vergessen. Jannis musste noch eine Runde mehr fahren. Er hatte sich anfangs an die falschen Fahrer gehangen und so konnten ihm die U13er entwischen. In der Verfolgungsjagt gelang es ihm jedoch nicht mehr alle einzuholen und so fuhr er als 4. über die Ziellinie. Jeder bekam eine Medaille und eine Trinkflasche und sie freuen sich schon auf das nächste Rennen.

Allen Fahrern gratulieren wir herzlich!

Am kommenden Sonntag gehen dann auch wieder unsere Urlauber in Offenbach/Queich an den Start.

Oster-Klassiker Rund um Schönaich am 18.04.2022

Es war ein harter Wiedereinstieg ins Renngeschehen für Sarah und Samuel Kemm nach überstandener Corona-Erkrankung und mit gerade mal einer Woche Training. Eine nicht gerade einfache Aufgabe, wie jeder bestätigen kann, der schon einmal ein Rennen auf der 9km langen Runde mit ihrer bis zu 12% steilen Rampe hoch nach Schönaich fahren musste.

In Sarahs Rennen gingen die Jungs der U15 Klasse die drei Runden direkt mit sehr hohem Tempo an. Sarah konnte trotzdem den Kontakt halten und sich in einer ruhigeren Phase der ersten Runde wieder im Feld positionieren. Die Belastungsspitze in der Steigung hoch nach Schönaich war dann allerdings doch zu groß, so dass sie reißen lassen musste. Allerdings zerfiel auch das restliche Feld auf der schnellen zweiten Runde komplett in Einzelgrüppchen, so dass sie den Rückstand in Grenzen halten konnte und weitere Weggefährten fand. Am Ende belegte sie den 17. Platz im gemischten Jungen/Mädchenfeld.

Bei Samuel, der schon ein wenig mehr als seine Schwester trainieren konnte, lief es im Feld schon ganz gut. Aber auch er konnte am Berg die Tempoverschärfung der starken U17-Fahrer noch nicht mitgehen und musste die Gruppe, die später den Sieger unter sich ausmachte, fahren lassen. So blieb ihm dieses Mal nur, die restlichen der 54 Rennkilometer im großen Hauptfeld abzuspulen. Er belegte den 19. Platz.

Das Rennen zeigte aber, dass bei Beiden die im Winter mit viel Fleiß aufgebaute Grundlage noch da ist und dass in den folgenden Rennen sicher wieder mit ihnen zu rechnen ist.

Samuel geht ab 21.04.2022 für 4 Tage zur Bahnsichtung nach Frankfurt/Oder. Luis Bruchhausen wird am kommenden Sonntag in Kirrlach sein allererstes Rennen bestreiten. Mit dabei sind dort auch Sarah Kemm, Emil Oechsler, Finn Ostermeier und die Einsteiger U11 Alex Reimann, Linus Maciejewski, David Wiederkehr und Vitus Wagner, sowie bei der U13 Björn Sudmann und Jannis Renfer.

Ehrungen bei der Mitgliederversammlung

Ehrenämter sind in der heutigen Zeit wichtiger denn je, denn durch die Wandlungen im Vereinsleben gibt es mittlerweile immer weniger Personen, die bereit sind ihre Freizeit im und für den Verein ehrenamtlich aufzuwenden. Umso mehr ist es wichtig, diese Tätigkeiten gebührend zu ehren. Leider konnten einige zu Ehrende bei der Mitgliederversammlung nicht anwesend sein.

Nicht viele können auf 60 Jahre aktive Mitgliedschaft in einem Sportverein zurück schauen. Manfred Nees war bereits in vielen Funktionen aktiv und sich für keine Arbeit zu schade. Hier nur einige seiner Verdienste: Ausschussmitglied, Beisitzer, Haus-/Geräte-Wart, Aktiv im Bewirtungsbetrieb, Goldene Nadel der Vereine, BDR-Ehrung

50 Jahre Mitglied sind:

Karl Schaffert

Andreas Braun (Ausschussmitglied, Schülertrainer, 3.Vorsitzender, Beisitzer, Stellv. Sportlicher Leiter)

Gudrun Braun

Harald Nees (2. Vorstand, Beisitzer, Ausschussmitglied, Geländewart, Trainer, Mitgliederverwaltung, Sportlicher Leiter)

Jürgen Hahn (Hilfestellung beim Kassenwart, Helfer)

Rolf Thürer (Helfer beim Bau des Vereinsheims, Mitgliederbetreuung, Ausschussmitglied)

Michael Will (Partnerschaftskomitee)

40 Jahre Mitglied sind:

Günther Nees

Andreas Gorenflo-Nothelfer

25 Jahre Mitglied sind:

Marco Deiana (Geschäftsführer, Schriftführer, Sprecher,Kampfrichter, Ausschussmitglied)

Rainer Hesselschwerdt (Partnerschafts-Komitee, Mitgliederbetreuung)

Hans-Joachim Hesselschwerdt 

Folke-Sören Olesen (Kassenwart, Ausschussmitglied,Webmaster)

Christian Schmid

v.l.: Matthias Seitz, Michael Will, Rolf Thürer, Manfred Nees, Harald Nees, Erika Gorenflo

Ein herzliches Dankeschön an die langjähre Unterstützung im Verein! Danken möchten wir auch allen anderen Helfern und Unterstützern des Vereins, denn nur so kann ein Verein weiterhin bestehen. Freuen wir uns auf die diesjährigen Veranstaltungen und ein harmonisches Vereinsleben im RV Badenia Linkenheim.