Archiv der Kategorie: Verein

Aktion „Kind und Rad“

Der RV Badenia Linkenheim veranstaltete zum ersten Mal die Schulaktion „Kind und Rad“. Ziel ist es, den Schülern der Klassen 4-6 mit Spiel und Spaß einen besseren Umgang mit dem Rad zu vermitteln. Wir möchten damit auch zur Sicherheit der Schüler im Straßenverkehr beitragen.

Auf einem Parcours mit verschiedenen Geschicklichkeits-Übungen, der auf dem Schulhof aufgebaut wurde, gingen die Schüler mit ihren eigenen Rädern an den Start. Ein kleiner Fahrrad-Check und die Überprüfung der Helme fand nebenbei statt. Die Sicherheit der Schüler steht natürlich im Vordergrund. Vielfach war, bei den natürlich schnell wachsenden Kindern, die Höhe des Sattels oder die Riemen des Radhelms anzupassen, der nur bei korrektem Sitz den Kindern bei einem Sturz oder Unfall das Leben retten kann und ansonsten auch leicht selbst zu einer Gefahr werden kann.

Mit den beiden 4. Klassen der Grundschule Hochstetten startete unsere Schulaktion „Kind und Rad“ im Herbst 2015. Den Schülern hat die Aktion viel Spaß bereitet und sie freuen sich schon auf die Einladung, auf der Radrennbahn ein paar Runden drehen zu dürfen und auch den vereinseigenen MTB-Parcours zu testen. Der Termin hierfür wird wetterabhängig kurzfristig geplant.

Nach mehreren Gesprächen waren sich Schule und Verein einig, dass diese Aktion auch zukünftig jeweils im Frühjahr und Herbst stattfinden soll. Eine Kooperationsvereinbarung wird derzeit ausgearbeitet. So können die Schüler z.B. auch im laufenden Schuljahr kostenlos am Vereins-Training teilnehmen. “Vielleicht lässt sich sogar das ein oder andere Radtalent entdecken und für den Rennsport gewinnen!” hofft die Jugendleiterin des RV Badenia, Dina Persch, die diese Aktion ins Leben gerufen hat.

Geplant ist, die Aktion neben der Grundschule Hochstetten auch in der Grund- und Werks-Realschule und der Realschule Linkenheim durchzuführen.

 

Wandertag und Saisonabschluss beim „RV Badenia Linkenheim“

Wieder bescherte uns der Wettergott strahlend schönes Herbstwetter zum Saisonausklang, wie immer in Form einer Wanderung in die schönen Ecken unserer nahen Umgebung. Dieses Mal ging es rund um den Michaelsberg bei Bruchsal, den Mountain Bikern bestens bekannt als anspruchsvolles Trainingsgelände. Zu Fuss eröffneten sich wunderschöne Ausblicke in den bunten Herbstwald dieser Gegend. Natürlich kam auch Kulinarisches in der nahen Odenwaldhütte nicht zu kurz, wo eine ereignisreiche Saison einen schönen Abschluss fand.

Wandertag

Bereits am Wochenende zuvor wurde in lockerer Runde „Abgeradelt“. In gemütlichem Tempo ging es auf eine 50 km Runde über Huttenheim, Phillipsburg und Graben direkt an die Kaffeetafel, welche im Vereinslokal an der Radrennbahn schon bestens vorbereitet war. Es war eine gute Gelegenheit auf die Saison zurück zu blicken und die Ereignisse nochmals Revue passieren zu lassen. Leider mussten wir dieses Jahr den Tod unseres Freundes und Sportkameraden Werner Mair zur Niederwegs betrauern. Mit ihm haben wir viele schöne Stunden bei Sport und Geselligkeit verbringen dürfen. Er wird uns fehlen und in in lieber Erinnerung bleiben.

Video Abradeln

Nach dem üblichen „Anradeln“ im Frühjahr folgte als erster Höhepunkt unsere traditionelle Frühjahrs Radtouristikfahrt mit Rekordteilnehmerzahl bevor es wieder in die Radsportwoche nach Mallorca ging. Wir durften die Frühjahrssonne und Landschaft genießen, vergossen viel Schweiß und verbrachten mit Hunderten Radsportlern aus vielen Nationen einige schöne Pausenstunden auf dem Marktplatz von Petra, dem „Radlertreff“ auf Mallorca.

Wieder zurück begannen schon wieder die Vorbereitungen auf die Hauptveranstaltungen des Jahres, die Radtouristikfahr „vom Rhein in den Schwarzwald“, die Bahnrennen um den „Regio Cup“ und das Straßenrennen an der Radrennbahn. Diese Veranstaltungen waren sehr gut besucht und die Rennen stark besetzt. Somit war der hohe organisatorische Aufwand und der Einsatz der Helfer gerechtfertigt. Die Radtouristiker (RTF) unter Volker von der Linde zeigten sich sehr zufrieden mit dem Verlauf. Allerdings ist die Beteiligung von RTF Fahrern an den Wertungsfahrten der Vereine generell rückläufig. So konnten wir sehr zufrieden sein. Bei der RTF in unserer Partnerstadt Gröditz waren wir als stärkste Gruppe vertreten.

Leider war in diesem Jahr unsere Rennabteilung aus beruflichen, verletzungsbedingten und privaten Gründen dezimiert, so dass dieses Mal das Frauen Trio Pia Weber, Dina Persch und Claudia Heiß und natürlich unsere Oldies Rudi Bawel und Andreas Braun für die Erfolge zuständig waren.

rennen3

Besonders Claudia Heiß bewies ihre Vielseitigkeit als Deutsche MTB Zoll-Meisterin und einigen guten Platzierungen auf der Straße und im Gelände.

rennen1

Rudi Bawel errang als Top-Ergebnis die BW-Meisterschaft in seiner Altersklasse, sowie einige tolle Siege und Podest Plätze, Andreas Braun in der stark besetzten Seniorenklasse zahlreiche Top-Platzierungen und Pia Weber, trotz Trainingsrückstandes wegen Auslandaufenthaltes, Podiumsplätze. Dina Persch hatte bei einigen Rennen Pech mit technischen Problemen, welche bessere Resultate verhinderten. Dafür glänzte sie bei der Organisation des erstmalig ausgerichteten Schülercamps auf der Radrennbahn, einer Veranstaltung, welche für die Zukunft einiges verspricht.

rennen2

Nadja König und Joe Kemm betreuten den Rennnachwuchs. Auch hier sind erste Erfolge zu verzeichnen. Der Nachwuchs entwickelt sich gut, benötigt allerdings noch mehr Zugang von Talenten.

In der kalten Jahreszeit macht nun hauptsächlich Boris Roth mit der MTB Gruppe das Gelände unsicher während die Sportler auf den Rädern mit den schmalen Reifen nun auch verstärkt in der Halle trainieren.

Rückblickend war es eine erfolgreiche Saison 2015   .

Alle Ereignisse rund im und um den Verein sind auf der Website www.rv-badenia.de einsehbar.

Wandertag am Samstag, den 24.10.2015

Treffpunkt 11:00 Uhr in Bruchsal – Parkplatz an der Straßenbahn- Haltestelle Bruchsal/Gewerbliches Bildungszentrum (GBZ), direkt an der B3.

Los geht es am Parkplatz am Gewerblichen Bildungszentrum. Von dort wandern wir Richtung Michaelsberg über den Jüdischen Friedhof Untergrombach zur Odenwald-Hütte am Näherweg. Die Strecke ist ca. 8 km lang und geht über gut begehbare Wege.

Um ca. 13:00 Uhr kehren wir in der Odenwald-Hütte zum Mittagessen ein.

Wer nicht wandern, aber trotzdem bei dem gemütlichen Beisammensein dabei sein möchte, kann bis zur Landesfeuerwehrschule (Steinackerstraße 47, 76646 Bruchsal) mit dem Auto fahren und dort parken. Die Parkplätze sind am Wochenende für die Hütte freigegeben. Von dort sind es nur wenige Schritte bis zur Odenwald-Hütte.

Gerne können wir auch „gesammelt“ nach Bruchsal fahren.

Bitte meldet Euch über rv-badenia@web.de oder telefonisch bei Angie 07247-4639 an, damit wir den Wirt über die Anzahl der Gäste informieren können und auch um entsprechende organisatorische Vorkehrungen zu treffen (Sammeltaxi).

RV Badenia – Verwaltung

Strecke

 

Linkenheimer Radsportler bei der Röder-Elbe Radtourenfahrt in der Partnerstadt Gröditz

Wie schon im letzten Jahr hatte Roland Müller den Besuch in unserer Partnerstadt bestens vorbereitet und organisiert, so dass sich die gemischte, 36 köpfige Reisegruppe, pünktlich auf den Weg machen konnte. Die Rennräder waren bereits am Tag zuvor verladen worden.

Erfreulicherweise hatten sich uns auch die Radsportfreunde aus Jarny in Person von Regine, Jacques, Claude und Michel angeschlossen, so dass sich eine große Gruppe von aktiven Radlern auf den Weg zum RSV Gröditz machte.

neu-1

Nachdem wir im Vorjahr „badschnass un dreggich“ geworden waren verfolgten wir natürlich die Wettervorhersagen besonders aufmerksam und wurden nicht enttäuscht. Bei strahlendem Sonnenschein besuchten wir „August den Starken“ im Schloss Moritzburg und trafen später pünktlich im „Gästehaus Zabelitz“ ein. Abends genossen wir die regionale Küche und stärkten uns für kommende Aufgaben.

Gemütlich rollten wir am nächsten Morgen die 12 KM zum Start nach Gröditz, um uns in den Pulk der ca. 280 Mitstarter einzuordnen. Dort erwarteten uns bereits die Radsportler aus Gröditz mit Bürgermeister Jochen Reinicke an der Spitze, um ein gemeinsames Team zu bilden. Entsprechend der Leistungsfähigkeit bildeten sich bald die Gruppen für die 45 Km, 75 Km und die 122 Km Runde. Zahlenmäßig am stärksten vertreten war die Gruppe über

75 Km, wobei durch gewisse Umwege und Irrungen sowie durch An-und Abfahrt zum Ziel letztendlich doch 115 Km auf dem Tacho standen. Alle Teilnehmer kamen unfallfrei aber teilweise doch wieder „badschnass“ im Ziel an weil uns kurz vor dem Ziel eine Regenfront erwischte welche dem Wetterbericht entgangen war.

Entschädigt wurden wir mit 2 Pokalen und Ehrungen, einmal für den ältesten Teilnehmer sowie die stärkste Teilnehmergruppe und weiteste Anreise.

P1040360

Unterdessen absolvierten die mehr Kultur orientierten Mitreisenden unter Führung unseres Busfahrers Josef eine gelungene Besichtigungstour in Dresden, inclusive dem obligatorischen Besuches der Semperoper, dem Zwinger und der Frauenkirche.

Zum Ausklang unseres Besuches trafen sich die Vereinsmitglieder und Besucher zum gemütlichen Abend in der „3 Seitenscheune“, welcher durch die pannenbedingte Verspätung des Weinlieferanten nur geringfügig gestört wurde. Der guten Stimmung konnte dies natürlich nichts anhaben. Der RV Badenia bedankt sich herzlich beim RSV Gröditz unter Führung von Jürgen Grütze für das herzliche Willkommen und die hervorragende Organisation, sowie dem Partnerschaftskomitee für die Unterstützung der Reise.

Der Besuch im nächsten Jahr gilt bereits als vereinbart, inclusive eines Ausfluges in das nahe Elbsandsteingebirge.

Radlerfest und Kriterium an der Radrennbahn

Ein ereignisreiches Wochenende steht bevor:

Fronleichnam, 4. Juni 2015

Bahnrennen „ Regio Cup“ und Radtouristikfahrten – RTF

Sonntag, 7. Juni 2015

„Kriterium an der Radrennbahn“

Regio Cup

am Fronleichnamstag, dem 04.06. ab 11 Uhr startet der RV Badenia Linkenheim wieder seine mittlerweile traditionellen Veranstaltungen für alle Radsportfans mit den Bahnrennen um den „Regio Cup“ auf und an der Radrennbahn Linkenheim.

Die Bahnrennen sind Teil einer Rennserie für den weiblichen und männlichen ( U11- U17) Rennfahrernachwuchs, welche in den unterschiedlichen Disziplinen wie Zeit- Punkte- und Ausscheidungsfahren auf der Bahn ihr Können unter Beweis stellen können. Möglicherweise wird sich der ein- oder andere später einmal einen großen Namen in der Radsportszene machen. Wir erwarten wieder spannende Rennen mit reger Beteiligung der Radsportvereine aus der Region, der Pfalz und aus dem Elsass.

Ausschreibung bei rad.net

RTF-Radtouristikfahrt

Gleiches gilt für die parallel stattfindenden Radtouristikfahrten „vom Rhein in den Schwarzwald“. Nach dem Teilnehmerrekord mit über 300 Teilnehmern bei der voraus gegangenen „Frühjahrs RTF“ erwarten wir, falls der Wettergott mitspielt, ein ähnlich großes Teilnehmerfeld. Die 5 angebotenen Strecken über 42 Km, 78 Km, 123 Km und 208 Km entsprechen dem Streckenverläufen aus dem Vorjahr und sind unter der Regie von RTF-Fachwart, Volker von der Linde, wieder bestens ausgeschildert. Bereits ab 6 Uhr starten die Marathonfahrer ihren langen Tag. .An den Kontroll-und Verpflegungsstationen halten wir alles zur Stärkung der „geschundenen Körper“ bereit.

Dies gilt natürlich vor allem für die langen Strecken und die Marathondistanz, welche wieder über die Höhen des Nordschwarzwaldes führen und neben 2400Höhenmetern zum Besten und Schönsten gehört was unsere Region zu bieten hat. Entsprechend hoch ist der Anteil von Stammkundschaft. Man kennt sich eben. Wir hoffen auf einen vom Wetter begünstigten, unfallfreien und von „Schilderdieben“ verschonten Veranstaltungsverlauf. Bei beiden Veranstaltungen steht unser Bewirtungsteam um Marion Weber und Manfred Nees bereit um wieder das Beste zu geben.

plan

Am 07.06 , „Kriterium an der Radrennbahn“, Giselher Metz Gedächtnisrennen

Der Grill ist noch nicht völlig erkaltet so erwartet uns am 07.06 der nächste Saisonhöhepunkt, die Straßenrennen auf dem 2,2 Km langen Rundkurs vom Reitackerweg Kirschendeich, Herrenwasser und zurück zur Radrennbahn. Gewidmet sind die Rennen unserem im letzten Jahr leider verstorbenen sportlichen Leiter, Giselher Metz.

Gestartet werden 8 Rennen in verschiedenen Klassen ab 10 Uhr mit den Seniorenrennen, bei denen „unsere Haudegen“ Andreas Braun und Rudi Bawel wieder beste Aussichten auf einen Podiumsplatz haben. Nach langer, verletzungsbedingter Rennpause ist Rudi Bawel erfolgreich in die Saison gestartet. In seiner Klasse erfuhr er sich vor kurzem den Landesmeistertitel auf der Straße und belegte im Zeitfahren einen tollen dritten Platz.

Auch Andreas Braun belegte im starken Seniorenfeld mit Platz 7 einen hervorragenden Platz. Auch unsere Damen Dina Persch und Claudia Heiss erzielten bei der gleichen Veranstaltung sehr gute Platzierungen so dass man sich im Heimrennen etwas erwarten kann.

P1030509

Nach den Damen-, Schüler-, und Juniorenrennen bekommen auch die Hobbyfahrer über 12 Runden eine Chance sich einem hoffentlich zahlreichen Publikum zu zeigen.

Das Hauptrennen „Männer C-Klasse“ über 30 Runden =66 Km um den „großen Preis des Autohaus Burgstahler“ startet um 16 Uhr. und verspricht wieder einen spannenden Rennverlauf.

Die Siegerehrungen erfolgen im Anschluss der jeweiligen Rennen.

Ab 10 Uhr bewirten wir wieder unsere Gäste auf dem Gelände der Radrennbahn.

Ausschreibung bei rad.net

Sicherheitshinweis:

Der Veranstalter weist ausdrücklich darauf hin dass die Rennstrecke an diesem Tag für den Verkehr aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt ist. Dies gilt auch für Radfahrer. Nur für Anlieger ist eine Durchfahrt in den Rennpausen nach Anweisungen des Sicherheitspersonals möglich. Im Interesse aller bitten wir hierfür um Verständnis und bedanken uns bereits heute auch bei den Anwohnern für Ihr entgegenkommen.

Falls Sie also an diesem Tag in Richtung Rhein wollen empfiehlt sich die Zufahrt über Insel Rott oder Leopoldshafen/Fähre Leimersheim.

Eine gelungene Winterfeier

Gut gefüllt war die Vereinsgaststätte des RV Badenia anlässlich der alljährlichen Winterfeier des RV Badenia.

Unser Gastgeber, Herr Duong, hatte wieder ein umfangreiches Buffet mit vielen leckeren Sachen aufgebaut, so dass für jede Geschmacksrichtung etwas Gutes dabei war. Dementsprechend vergnüglich begann der Abend.

Der 1. Vorstand, Manfred Brucker eröffnete den offiziellen Teil des Abends mit der Ehrung verdienter Mitglieder und hob dabei besonders die vielen geleisteten Arbeitsstunden und Aktivitäten einzelner Mitglieder hervor.

Stellvertretend für unseren im vergangenen Jahr leider verstorbenen sportlichen Leiter, Giselher Metz, ließ Andreas Braun das Rennsportgeschehen Revue passieren.

Besonderen Dank gebührt Johannes Kemm, welcher sich zusammen mit Nadja König derzeit um den jüngsten Nachwuchs kümmert.

P1030848
Nachwuchs mit Johannes Kemm

Obwohl einige Rennfahrer/rinnen berufs- und ausbildungsbedingt pausieren mussten, können sich die Rennsporterfolge durchaus sehen lassen. Pia Weber, Jonas Hund, Claudia Heiss, Dina Persch, Jochen Bartsch, Nadja König, Boris Roth sowie die “Oldies“ Andreas Braun und Rudi Bawel belegten bei MTB-Rennen, Bergzeitfahren, Bahn- und Straßenrennen Spitzenplätze. Rudi Bawel wurde bei den Senioren BW-Meister.

Die Ehrung der Rad-Tourenfahrer(RTF) wurde von RTF-Fachwart Volker von der Linde vorgenommen.

Hier haben es die Frauen wieder unter die Ersten in Baden geschafft während die Herren im Mittelfeld gelandet sind. In der Vereinswertung landete der RV Badenia auf Platz 6 während bei den Damen Hilde Federschmidt Platz 3 in Baden belegte.

Die RTF-Veranstaltungen, sowie die Bahn und Straßenwettbewerbe, waren wieder hervorragend organisiert und auch gut besucht. Im Terminkalender der regionalen Radsportvereine haben unsere Veranstaltungen deshalb einen festen Platz.

In Form eines Bildvortrages berichtete Boris Roth nun über die verschiedenen Mountainbike (MTB)- Veranstaltungen. Die grünen Trikots des RV Badenia sind inzwischen in der MTB-Szene bekannt und bei den Veranstaltungen immer öfter ganz vorne zu sehen.

Anschließend gedachten wir noch einmal unserem Ehrenmitglied Giselher Metz, indem wir noch einmal Bilder aus seinem langen und verdienstvollen Wirken für den Verein zeigten.

Im anschließenden Jahresrückblick auf 2014 ließ Rolf Lippelt in einem längeren Bildvortrag noch einmal die schönsten Bilder und Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren, wobei einzelne, leicht veränderte Bilder, zum Schmunzeln anregten.

Video ansehen

Ehrung Radtouristik
Ehrung Radtouristik

In der abschließenden Tombola war als Hauptpreis wieder ein hochwertiges Mountainbike zu gewinnen und es gewann…. natürlich ein Biker, unser Aktiver Boris Roth.

Mit launigen Worten führte Manfred Brucker locker durch einen gelungenen und stimmungsvollen Abend bevor er mit den besten Wünschen für ein erfolgreiches Radsportjahr 2015 den Abend schloss.

 

Todesfall

Die Mitglieder der RV Badenia Linkenheim trauern um Ihr Ehrenmitglied, Trainer und sportlichen Leiter

Giselher Metz

17.7.1951 – 21.8.2014

der im Alter von 63 Jahre viel zu früh von uns gehen musste.

Giselher ist mit 13 Jahren in den Verein eingetreten, seit 1972 war er Trainer und mehr als 20 Jahre sportlicher Leiter.

Er hat seine sportliche Karriere und Tätigkeit mit großem Engagement und überaus fundiertem Wissen wahr­ge­nommen. Stets hat er sich in hervorragender Weise für seine Radrenner eingesetzt. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke, die nicht so schnell zu schließen sein wird. Wir haben mit ihm einen verlässlichen, besonderen Freund verloren, den wir immer in guter Erinnerung behalten werden.

 

RV Badenia Linkenheim e.V.

Im Namen der Verwaltung

Manfred Brucker

1. Vorsitzender

Der RV Badenia eröffnet die Radsportsaison

cropped-vereinslogo.jpg

Zum offiziellen „Anradeln“ hatten sich, angesichts der kühlen Witterung gut verpackt, 26 Radsportler zur ersten gemeinsamen Fahrt in die neue Radsportsaison eingefunden, darunter auch die Rennmannschaft. Diese zurück vom Trainingscamp auf Mallorca.
Als Ziel hatte RTF Fachwart, Volker von der Linde, Lustadt in der Pfalz ausgesucht. Erste prüfende Blicke galten zum einen natürlich den technischen Veränderungen am Sportgerät, zum anderen blieben aber auch körperliche Veränderungen über den Winter beim ein-oder anderen nicht verborgen. Dies galt vor allem für starke Zunahme des „Body- Maß- Index“ bei Einzelnen in den eher ungünstigen Bereich. Kräftig schob uns der Wind mit eher gemäßigtem Tempo zunächst Richtung Germersheim so dass unterwegs genügend Luft blieb um ausführlich zu erörtern, wie man den Winterspeck wieder los bekommen könnte. Hier waren, abseits gängiger Methoden, einige sehr interessante Ansätze zu vernehmen.

!cid_F31931B1-703E-402A-8153-FB2C6CF6BABA

Nach Passieren der Rheinbrücke blies uns der Wind Richtung Lustadt voll ins Gesicht was weitere Konversation schnell unterbrach. Gefragt waren nun die „breiten Rücken“ hinter denen man sich vor dem Wind gut verstecken konnte. Leider war beim Eintreffen in Lustadt die dortige Veranstaltung bereits beendet so dass die geplante Imbisspause ins Wasser fiel.

Umso mehr freuten wir uns auf die Rückkehr Richtung Radrennbahn Linkenheim, wo eine liebevoll aufgebaute Kaffeetafel mit Butterbrezeln und Nusskranz auf uns wartete. Dies bot natürlich Gelegenheit, die unterwegs unterbrochene Konversation bezüglich Nahrungsaufnahme fortzusetzen. Es war eine gelungene, von Unfällen verschonte und defektfreie Auftaktveranstaltung. Die nächste Veranstaltung ist die am 30.03. stattfindende Frühjahrs-RTF des RV Badenia mit 3 unterschiedlich langen Strecken.