Archiv der Kategorie: Rennabteilung

Zeitfahren auf der Radrennbahn

Ein kleiner Wettkampf während des Trainings fand am Mittwoch statt. Erst begannen die Schüler mit der Einerverfolgung über 1000m, danach mussten dann die Erwachsenen am eigenen Leib erfahren, dass 1000m auf der Bahn gar nicht so einfach zu fahren sind. Die Schüler starteten zusammen und gaben sich so noch den Anreiz und die Motivation, die Erwachsenen hingegen fuhren alle allein gegen die Zeit. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen, auch wenn klar war, dass bei Temperaturen über 30 °C nicht Vollgas gefahren werden konnte.

Platzierungen der Schüler :

  1. Carla Tusint
  2. Maksima Müller
  3. Ben Holzwarth

Platzierung der Erwachsenen :

  1. Ingo Himmeldirk
  2. Michael Holzwarth
  3. Ferdinand Gambietz
  4. Jan Draek
  5. Matthias Müller
  6. Wolfgang Pospich
  7. Dina Persch

Schüler-Camp auf der Radrennbahn Linkenheim

Freitag trafen sich 14 Schüler der beiden Vereine des RV Badenia und des RST Kraichgau auf der Radrennbahn um dort einerseits ein kleines Omnium zu bestreiten, wie auch einfach nur gemeinsame Zeit mit Freunden zu verbringen. Der jüngste Teilnehmer war gerade mal 9 Jahre, der Älteste 16, wobei das Alter in diesem Camp nicht wirklich eine Rolle spielte. Alle Schüler beschäftigten sich miteinander. So begann man nachmittags mit dem ersten Teil des Omniums, danach fuhren Alle an den Baggersee.

Zwischenzeitlich heizten zwei Betreuer schon mal den Grill an und machten für das Stockbrot ein schönes Feuer. Nach dem gemeinsamen Essen konnte Jeder seine freie Zeit gestalten, wie er wollte. Viele saßen an den Tischen und spielten gemeinsam oder unterhielten sich. Zwischendurch wurde ein bißchen gekickt und herum getobt. Nach und nach zogen sich die Schüler in ihre Zelte zurück.

Am Samstag ging es nach dem Frühstück und dem Frühsport mit dem zweiten Teil des Omniums weiter. Hierzu zählten Teamsprints, Zeitfahren, Technikparcours, Mannschaftsfahren und Vorgaberennen anderen See. Nach der Rückkehr wurden die Zelte abgebaut und das Camp aufgelöst.

Bei den 9 Disziplinen wurden je nach Platzierung Punkte vergeben. Hier das Ergebnis :
“Die Großen”: Hannes 37 / Lukas 32 / Jana und Carla je 29 / Ben 26 / Luca 14
“Die Kleinen”: Samuel 39 / Moritz 32 / Emil und Tim je 24 / Paul und Anton je 21
Den Betreuern Michael, Joe, Nadja und Dina sowie den Helfern Hans, Niklas und Matthias ein herzliches Dankeschön.

Sieg für Andreas Braun in Dahn und 7. Platz für Luca im Offenburg

Andreas Braun siegte beim Kriterium im Dahner-Felsenland im Senioren 4-Rennen. Somit kann er in der Saison 2018 schon insgesamt sieben Siege auf seinem Konto verbuchen. Eine starke Saison für Andreas, der dieses Jahr in die Senioren 4-Klasse aufgestiegen war. Drücken wir ihm die Daumen, dass noch der ein oder andere Sieg gelingt. Zum Beispiel am Samstag in Backnang, wo die Schlussetappe des Heuer-Cups ansteht. Mit einer guten Platzierung kann Andreas hier noch den Gesamt-Cup-Sieg erzielen.

In Offenburg-Fessenbach fand am Sonntag im Rahmen des Bacchus-Pokal die vorletzte Etappe des Schüler-Regio-Cups statt. Luca Zipprick ging bei der U15 an den Start. Die Jungen und Mädels starteten hier gemeinsam auf die sehr anspruchsvolle Strecke von 24 km. Es gab einige Steigungen und Rampen auf dem kleinen Rundkurs zu bewältigen. Die Schüler kämpften Runde für Runde um ihre Positionen und zum Schluss lieferte sich Luca noch mit einigen Wettstreitern einen harten Zielsprint. Für ihn kam ein guter 7. Platz heraus und nun dürfen wir gespannt sein, wie die Zwischenergebnisse im Regio-Cup ausschauen.

Luca Zipprick in Kandel auf dem Podium

Am Sonntag starteten unsere U15-Fahrer Luca Zipprick und Janne Daum in Kandel beim Kriterium “Rund um den St. Georgsturm” über eine Renndistanz von 24 km. Runde um Runde mussten sie die kurze Abfahrt herunter um dann eine scharfe und enge Linkskurve zu nehmen. Dann ging es durch die City und am Ende wieder eine Steigung nach oben zum Start-Zielbereich. Nach 42 Minuten und 14 Sekunden ging der Sieger mit einem Schnitt von 33,96 km/h über die Ziellinie, dicht gefolgt von einem weiteren Kontrahenten und Luca, der somit den 3. Platz erzielte und endlich auf das ersehnte Podium kam. Super Leistung Luca – herzlichen Glückwunsch ! Janne folgte mit weiteren Fahrern und erzielte den 10. Platz.

Die Senioren- und Elite-Fahrer Andreas Braun und Dina Persch zog es zum vorletzten Rennen des HEUER-Cups ins südbadische Reute bei Freiburg. Dort ging es auf eine 4,2 km lange, flache aber sehr windanfällige Strecke durch die Felder. Die Senioren 4 mussten 60 km fahren. Andreas positionierte sich sehr gut im Feld und erlangte im Zielsprint ein gute Position und somit ging er als 4. über die Ziellinie. Somit dürfen wir nun gespannt sein, ob die Gesamtführung auch für die Schlussetappe in Backnang ausreichen wird.

Im Folgerennen ging Dina Persch mit den Frauen an den Start, die das Tempo gleich zu Beginn forcierten. Sie konnte sich 3 Runden gut im Hauptfeld halten und fiel bei einer weiteren Tempoverschärfung vom Feld ab. Mit weiteren abgefallenen Fahrerinnen bildete sich eine 5-7 Köpfige Gruppe und Dina leistete hier gute Führungsarbeit. So erzielte sie nach 42 km den 21. Platz und kann mit ihrer Leistung zufrieden sein. Die Frauen fuhren einen 39,4er Schnitt, die Senioren einen 41,3er Schnitt.

Während dessen lief in Köln die Deutsche Meisterschaft auf der Bahn, bei der Carla Tusint und Hannes Oechsler vom Cooperationsverein RST Kraichgau vertreten waren. Beide trainieren gemeinsam mit den Schülern des RV Badenia Linkenheim auf der Radrennbahn in Linkenheim. Ihnen gelangen hervorragende Ergebnisse : Carla wurde 3. und erzielte somit die Bronzemedaille im Omnium. Im Madison belegte sie mit Ihrer Partnerin Platz 2. Hannes zeigte – ebenfalls im Madison – mit seinem Partner eine Glanzleistung und gewann den Wettbewerb mit deutlichem Vorsprung. Ihr Teamkollege Lukas Zimmermann zeigte eine Woche zuvor ebenfalls eine gute Leistung bei der Deutschen Meisterschaft der U17 auf der Bahn in Dudenhofen. Herzlichen Glückwunsch Carla, Hannes und Lukas!

Andreas Braun ist Deutscher-Vizemeister der Senioren

Vergangenen Samstag fand in Görlitz die Deutsche Meisterschaft der Senioren auf der Straße statt. Im Rennen 2 gingen bei den Senioren 4 mit Ande weitere 44 Fahrer auf den 17,3 km langen Rundkurs, der drei Mal durchfahren werden musste. Nach 52 km und einer Zeit von 01:25,09 h stand der Sieger fest. Andreas folgte knapp dahinter und sicherte sich so den Deutschen Vizemeister-Titel. Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragender Leistung.

RV Badenia Linkenheim stellt zwei Teams bei der SüdpfalzTour

Von Freitag bis Sonntag fand im Pfälzischen die traditionelle SüdpfalzTour der Schüler statt. 6 Nationen stellen ihre Teams in der Klassen der U13 und U15 : Dänenmark, Niederlande, Belgien, Frankreich, Österreich und Deutschland. Viele Landesverbände stellten ihre besten Fahrer auf und so gingen in der U13 45 Fahrer und bei der U15 über 100 Fahrer an den Start. Der RV Badenia Linkenheim ging nun erstmals mit zwei Teams an den Start. Die Teams wurden durch Fahrer des RSV Schwalbe Ellmendingen verstärkt. Und so konnte mit folgender Aufstellung an den Start gegangen werden : U13 : Samuel Kemm, Noah Ratz, Tino Wild und Erik Fritz U15 : Maksima Müller, Luca Zipprick, Aimee Braun und Max Schüßler.

Begonnen wurde am Freitagabend in Scheibenhardt an der französischen Grenze mit einem Einzelzeitfahren über 5,5 km. Es war eine Wendepunktstrecke und so konnten sich die Fahrer während des Rennens begegnen. Im 30 Sekundentakt gingen die Schüler auf die Strecke. Bei der U13 erzielte Samuel den 11. Platz, Noah den 16., Erik den 21. und Tino den 22. Platz. Bei den U15 erzielte Max den 56. Platz, Luca den 57., Maksima den 93. und Aimee den 96. Platz. In der Mädchenwertung schafften sie Platz 11 und 12.

Für die Tageswertung am Samstag ging es dann bei herrlichstem Sonnenschein nach Roschbach bei Landau. Dort musste die U13 7Runden à 3,7 km = 25,9 km fahren und die U15 10 Runden = 38 km. Direkt am Ortsausgang ging es zwischen den Weinbergen über die Landstraße, bis es dann durch die Weinberge zurück nach Roschbach ging. Eine landschaftlich schöne Strecke, aber dafür hatten die Fahrer sicherlich kein Auge offen. Die Platzierungen für Samstag sahen folgendermaßen aus : U13 : 17. Samuel, 21. Erik, 24. Noah, 27. Tino U15 : 38, Max, 87. Maksima, 91. Aimee und für die Mädchenwertung Platz 10 und 12.Luca konnte an diesem Rennen leider nicht teilnehmen und so verlor die Mannschaft in der Gesamtwertung leider einige Punkte.

Sonntag ging es dann hinter Roschbach auf die etwas längere und anspruchsvollere Strecke über 6,3 km. Diesmal aus dem Ort heraus nach rechts zu den beiden Nachbarorten und durch die Weinberge wieder zurück nach Roschbach, wo es dann die leicht ziehende Steigung nach oben zum Start-Ziel-Bereich ging. Diese Steigung verlangte den Fahrern sehr viel ab und alle Schüler gaben ihr Bestes. Unsere Teams platzierten sich wie folgt : U13 : 16. Noah, 23. Tino, 27. Samuel, 30. Erik U15 : 41. Max, 45. Luca, 92. Aimee, 94. Maksima und für die Mädchenwertung Platz 12 und 13.

Alle Fahrer waren nach den drei Etappen sichtlich erschöpft aber glücklich und verletzungsfrei. So steht einer Wiederholung im nächsten Jahr nichts mehr im Weg, denn die SüdpfalzTour war wieder einmal eine super gelungene Veranstaltung, bei der sich die Fahrer international messen konnten. Das U13 Team belegte in der Gesamtwertung einen hervorragenden 6. Platz und in der Einzelwertung : 16. Samuel Kemm, 18. Noah Ratz, 24. Erik Fritz und 25. Tino Wild. Das U15 Team erzielte den 20. Platz in der Mannschaftswertung und folgende Einzelwertungs-Plätze : 45. Max Schüßler, 78. Luca Zipprick, 94. Maksima Müller und 96. Aimee Braun. Am Ende hieß es für Maksima Platz 12 und für Aimee Platz 13 in der Mädchenwertung.

Allen Fahrern Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen und dem RSV Schwalbe Ellmendingen ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung. Die Schüler haben wieder einmal mehr bewiesen, dass es nicht darauf ankommt, welchem Verein man angehört, sondern dass man GEMEINSAM SPAß HAT!

Janne Daum und Samuel Kemm stark in Oberhausen

Während Luca Zipprick bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach an den Start ging, fuhren Janne (U15) und Samuel (U13) im benachbarten Oberhausen. Die U13 startete gemeinsam mit der U15 in einem Rennen, jedoch mit getrennter Wertung. Beide zeigten ein tolles Rennen und kämpften Runde um Runde für eine gute Position. Samuel erzielte den 5. Platz und Janne wurde 14.

Deutsche Meisterschaften 1er-Straße in Biberach

Luca Zipprick startete am Sonntag bei der deutschen Meisterschaft in Biberach bei der U15. In seinem zweiten Lizenzjahr wollte er einmal die Luft des großen Radsports schnuppern und wagte sich auf den 19 km langen und sehr welligen Kurs. Vor dem Start gab es die Übersetzungskontrolle und Luca verzettelte sich etwas mit der Zeit. So musste er sich ganz hinten anstellen und hatte eine sehr schlechte Startposition.

Gleich am Start des über 100 Teilnehmer großen Feldes gab es einen Sturz und Luca wurde eingebaut und kam erst verzögert ins Rennen. So hatte das große Hauptfeld einen Vorsprung und Luca fuhr in einem kleineren Verfolgerfeld. Er konnte sich dort gut positionieren und übernahm auch Führungsarbeit. Nach einem harten Rennen finishte Luca erschöpft aber glücklich und kann mit seiner Leistung sehr zufrieden sein.

Freitag und Samstag steht dann ein Sichtungslehrgang der U15 auf der Bahn an und Sonntag das vereinseigene Radrennen bei dem dann fast alle Schüler am Start stehen werden.

Schüler zeigten gute Rennen in Hatzenbühl

Sarah Kemm ist seit den beiden Bahnrennen voll im Rennfieber. Sie ist am Start gleich gut in die Pedale gekommen und versuchte an den großen Jungs dran zu bleiben. Nach dem hohen Anfangstempo musste sie danach etwas büßen. Auch wenn sie im gemischten Feld am Ende Achte wurde, war es sicher eines ihrer stärkstes Rennen. Sie fuhr als zweites Mädel über die Ziellinie und wurde nicht überrundet.

Samuel Kemm ist heute ein super Rennen gefahren. Gleich in der ersten Runde gab es eine Prämie. Zwei Fahrer waren gleich weggefahren und Samuel war vorn im Hauptfeld und schaffte es als Einziger nach dem Prämiensprint noch die Lücke zu den beiden Führenden zu schließen. Zu dritt sind sie dann das ganze Rennen von vorn gefahren und haben alle Prämien mitgenommen und noch einige Fahrer des Feldes überrundet. Samuel war am Ende glücklicher Dritter.

Luca Zipprick und Janne Daum fuhren in einem großen Starterfeld der U15. Janne konnte die ersten Runden gut mit dem Feld mitfahren, konnte das hohe Tempo jedoch nicht halten und fuhr so das Rennen mit einigen abgeschlagenen Fahrern zu Ende. Er erzielte den 17. Platz. Luca fuhr gut im Feld mit und sprintete bei den Prämien und Punkten mit, ging aber leider immer wieder knapp daran vorbei. Er zeigte ein gutes Rennen.