Archiv der Kategorie: Straßenrennsport

Saisonfinale des BaWü-Schüler-Cup in Wendelsheim

Das neunte und letzte Rennen in dieser Saison des BaWü-Schüler-Cup fand am 25.09.2022 in Wendelsheim statt. Beim Märchensee-Kriterium verlangten sich alle Teilnehmer noch einmal alles ab, um im Finale wichtige Punkte für das Gesamt-Endergebnis sammeln.

Finn Ostermeier startete in der Klasse U13 und zeigte eine tolle Leistung im Rennen, die in der Tageswertung Platz 8 bedeutete und er wurde mit weiteren wichtigen 21 Punkten für die Abschlusswertung belohnt.

An acht von neun Rennen des Cups hat Finn schlussendlich teilgenommen und landete als fleißiger Punktesammler in der Gesamtwertung auf Platz 8 von 21 Teilnehmern. Die Gesamtsiegerehrung findet am 20.11.2022 in Ellmendingen statt. Herzlichen Glückwunsch Finn!

Linkenheimer „Giselher-Metz-Gedächtnis-Rennen“ war ein voller Erfolg

Nach zwei Jahren Corona bedingter Zwangspause konnte am Sonntag, den 11.9.2022, endlich wieder unser Traditionsrennen an der Radrennbahn stattfinden. Über 200 Starter hatten sich hierzu bereits im Vorfeld angemeldet. An den Tagen zuvor war das Wetter unbeständig und es regnete teils sehr start, die Badenianer blieben jedoch zuversichtlich und wurden am Renntag mit bestem Wetter belohnt.

In 8 Rennen wurde für jede Altersklasse etwas geboten. Und so gingen allein 24 Fahrer des RV Badenia Linkenheim über den Tag verteilt an den Start. Bei den Schüler und Jugendklasse waren die Teilnehmerzahlen durch die Ferien und eine Parallelveranstaltung leider etwas geringer, dafür kamen jedoch viele Senioren und Amateur-Fahrer nach Linkenheim.

Erfreut waren wir über die große Anzahl Kinder bei den Einsteigerrennen. Hier konnten Kinder bis 15 einfach mal Rennluft schnuppern. 16 Kinder unter 11 Jahren, 5 Schüler zwischen 11-15 Jahren sowie 7 Kinder mit Laufrädern gingen an den Start. Begeistert feuert die Eltern und Zuschauer die kleinen Rennfahrer an. Zum Abschluss gab es dann für alle eine Medaille und eine Tasche mit Präsenten.

Auch für Erwachsene gab es ein Hobbyrennen, an dem sich interessierte Fahrer ohne Lizenz miteinander messen konnten. Unter den 22 Startern waren auch 4 Fahrer aus Linkenheim. Highlight und Abschluss des Tages bildete das Rennen der Amateure, die gemeinsam mit der U19 das größte Starterfeld mit ca. 50 Fahrern bildeten und Rundengeschwindigkeiten von über 47 km/h lieferten. Bei den Sprints ging die Tachonadel auf über 60 km/h.

Die Resonanz der Fahrer und Zuschauer war sehr positiv. Jeder freute sich über spannende und sturzfreie Rennen bei bestem Wetter und stärkte sich bei einem kühlen Getränk, einem belegten Brötchen oder bei Kaffee und Kuchen.

Hier die Ergebnisse des RV Badenia Linkenheim:

Andreas Braun, 2. Platz (Masters 4)
Sven Wagner, 11. Platz (Masters 2)
Samuel Kemm, 4. Platz (U17m)
Max Sebold, 10. Platz (U17m)
Max Wacker, 11. Platz (U17m)
Max Helwing, 3. Platz (U15m)
Emil Oechsler, 4. Platz (U15m)
Luis Bruchhausen, 8. Platz (U15m)
Sarah Kemm, 1. Platz (U15w)
Finn Ostermeier, 7. Platz (U13)
Steffen Alt, 2. Platz (Hobby U40)
Niklas Denker, 4. Platz (Hobby U40)
Gianluca Schäufele, 8. Platz (Hobby U40)
Boris Roth, 5. Platz (Hobby Ü40)
Carla Kuhn, 2. Platz (Einsteiger U15)
Laura Georg, 3. Platz (Einsteiger U15)
Leon Zimmermann, 5. Platz (Einsteiger U15)
Alexander Reimann, 3. Platz (Einsteiger U11)
Vitus Wagner, 6. Platz (Einsteiger U11)
Eline Gennotte, 9. Platz (Einsteiger U11)
Valeria Gloh, 10. Platz (Einsteiger U11)
Valentina Roth, 11. Platz (Einsteiger U11)
Elvira Gloh, 12. Platz (Einsteiger U11)
Ella Nies, 14. Platz (Einsteiger U11)
Anna Kohlhaas (Laufrad)
Henri Stegmüller (Laufrad)
Eva Kohlhaas (Laufrad)
Lotta Denker (Laufrad)

Link zu Bilder des Renntages

Vielen Dank an alle Sponsoren, Unterstützer und Helfer ohne deren Unterstützung die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich wäre!

Endlich wieder Straßen-Radsport an der Radrennbahn in Linkenheim

Nach zwei Jahren Zwangspause freut sich der RV Badenia Linkenheim Euch endlich wieder zum Kriterium an der Radrennbahn begrüßen zu dürfen. Die vollen Meldelisten zeigen: Radsport lebt in der Region und weit darüber hinaus.

In den letzten Wochen waren viele unserer Mitglieder geschäftig dabei, diese Veranstaltung vorzubereiten und den Sportlern eine angemessene Bühne bieten zu können. Kommt vorbei – Spannende Rennen von den Kleinsten auf dem Laufrad, über Einsteiger, den Jugendklassen, Juniorinnen und Junioren bis zu Elite Damen und Herren warten auf Sie. Leckere Kuchen und ausreichend Getränke sorgen dafür, dass Sie den ganzen Tag bei uns verbringen können!

Das Programmheft des Renntages steht hier zum Download bereit.

Max Wacker verpasst ganz knapp das Podium

Beim 69. Großer Silberpilspreis am 14.08.2022 in Bellheim verpasst Max das Podium nur ganz knapp. Im 31 km langen Rennen belegte er Platz 4 in der U17.

Sarah Kemm startete in Bellheim sowohl am Samstag, den 13.08.2022, und am Sonntag, den 14.08.2022, über jeweils 20 km in der U15, gemeinsam mit den Jungs und belegte Platz 8 und Platz 10.

Emil Oechsler starte am 21.08.2022 in Rülzheim und verpasste hier ebenfalls nur um Haaresbreite das Podium. Er kam auf der 22 km langen Strecke als 4. kurz hinter seinen Kontrahenten ins Ziel.

Samuel Kemm, wurde für die BEMER Youngclassics nominiert und fuhr mit dem Landes-Kader nach Hamburg, wo von 19. bis 21. August einige schwere Etappen anstanden. 126 Fahrer der Klasse U17 aus ganz Deutschland und dem umliegenden Ausland gingen bei dem Event an den Start. Parallel fanden die Cyclassics der Profis statt. Nach Streichung des Einzelzeitfahrens stand zuerst ein 4er-Mannschaftszeitfahren über 13 km an, bei dem das Badische Team den 8. Platz belegte. Darauf folgte ein Rundstreckenrennen über 64 km bei dem Samuel einen tollen 46. Platz belegte. Sonntag fand zum Abschluss ein Straßenrennen über 56 km statt. Samuel zeigte eine gute Leistung und wurde in der Gesamtwertung 74. Im Hauptfeld wurde ein schneller Schnitt von über 44 km/h gefahren, was erkennen läßt, wie hochklassig dieses Rennen war!

Andreas Braun nach Zwangspause wieder aktiv

Unser Senioren-4-Fahrer Andreas Braun musste wegen einer Corona-Infektion eine sechswöchige Zwangspause einlegen und zeigte sich ab Ende Juli wieder bei seinen ersten Rennen. Die Rennen waren nach der langen Pause sehr hart. Aber Ande kämpfte sich Rennen für Rennen wieder in die Top 10 der Fahrer und wurde in Bad Homburg sogar mit einem Podiumsplatz honoriert.

Hier die Ergebnisse der letzten Rennen :

30.07.2022 Wuppertal „UNI-Radrennen“, Platz 12
31.07.2022 Bad Homburg „GrandPrix Bad Homburg“, Platz 3
06.08.2022 Mehlingen „Großer Preis von Mehlingen“, Platz 5
14.08.2022 Bellheim über 39km „Großer Silberpilspreis“, Platz 8
20.08.2022 Rülzheim „Großer Preis der Brauerei Bellheimer“, Platz 7

Finn Ostermeier wird 4. in Offenburg-Fessenbach

Am Sonntag, den 31.7.2022, fand der 8. Bacchus-Pokal in Fessenbach statt, bei dem wieder einige unserer Fahrer am Start standen, um sich auf dem 3,4 km lange, anspruchsvollen Rundkurs zu messen.

Bei der U13 startete Finn Ostermeier über 4 Runden. Finn fuhr ein sehr gutes Rennen, hatte dann aber leider im Zielsprint ein technisches Problem mit der Kette. Trotzdem reichte es für Platz 4.

In der U17 gingen Max Wacker und Max Sebold über 41 km an den Start. Die beiden Neueinsteiger konnten die ersten drei Runden super im Feld mitfahren und fielen erst in Runde 4 ab. Dann fuhren die Beiden ein gutes Stück miteinander bevor sich Max Sebold absetzen konnte. Zum Schluss hieß es Platz 8 für Max Sebold und Platz 9 für Max Wacker.

Tolle Leistung, Jungs!

Zwei Podiumsplätze in Kandel

Beim Kriterium „Rund um den St. Georgsturm“ in Kandel am 24.07.2022 waren wieder einige Rennfahrer auf der 1,2 km langen Strecke im Ortskern am Start. Start und Ziel war etwas oberhalb der Hauptstraße und so ging es erst einmal runter auf die Hauptstraße und dann wieder einen Hügel hinauf zum Start-Ziel-Bereich. Es hatten sind entlang der Strecke viele Zuschauer positioniert, um die Rennfahrer anzufeuern, die es am Sonntag in brütender Hitze nicht leicht hatten.

Die Rennen waren sehr schnell und durch die Prämien- und Wertungs-Sprints wurden die Rennen sehr rasant.

35 Runden musste die U17, gemeinsam mit der weiblichen U19 und den Frauen fahren. Es war ein großes Starterfeld, welches sehr gemischt war. Schnell bildeten sich verschiedene Gruppen. Samuel Kemm dominierte mit zwei Kontrahenten von Anfang an das Rennen. Sie holten sich im Wechsel die Prämien und Wertungspunkte. So sicherte sich Samuel in der Endabrechnung den 3.Platz.

In einer Verfolgergruppe konnte sich Max Wacker sehr gut einbringen. In seinem überhaupt erst 4. Rennen musste er nicht allein fahren und konnte sogoar in der Gruppe Führungsarbeit leisten. Als später das Hauptfeld vorbei kam, konnte er sich sogar daran hängen und den Rest des Rennens mitfahren. Eine starke Leistung, die mit Platz 13 belohnt wurde.

Unser Neuling Max Sebold, es war jetzt sein zweites Rennen, zeigte ebenfalls, dass er sich in einer kleinen Gruppe bewegen konnte. Auch er schaffte es später ein paar Runden in großen Hauptfeld mitzufahren. Für ihn bedeutete es Platz 14.

Max Helwing und Sarah Kemm starteten dann in nachfolgenden Rennen über 20 Runden. Max fuhr immer in der Spitzengruppe mit und zeigte eine tolle Leistung. Sarah war in der Verfolgergruppe und ließ sich von den Jungs im gemischten Fahrerfeld nicht beirren. Max belegte Platz 6 und Sarah den 14. Platz.

Zu guter Letzt gab es noch das Einsteigerrennen, welches im Rahmen des SüdPfalzCups über mehrere Rennen austragen wird. Hier können Schüler bis 15 Jahre, die keine Lizenz haben, Rennluft schnuppern und über kleinere Distanzen starten. Jannis Renfer war mit dabei. Er ist bisher noch nicht so viele Rennen gefahren und ließ am Start erst mal den Anderen den Vortritt. Unten auf der Hauptstraße überholte er sie dann alle und kam als erster den Hügel hinauf gefahren. Er siegte in der Klasse U13 souverän und bekam das Siegertrikot übergestreift. Dann gab es noch kleine Sachpreise für die Einsteiger und eine Kugel Eis, über die sich jeder freute.

Herzlichen Glückwunsch allen Fahrern zur tollen Leistung!

Samuel Kemm mit Platz 2 in Reute

Zur Feier des 100-jährigem Bestehens des RV Concordia Reute, zu dem der RV Badenia Linkenheim ganz herzlich gratuliert, wurde in diesem Jahr nicht das traditionelle Rundstreckenrennen veranstaltet, sondern es wurde am 23.7.2022 ein Abend-Kriterium auf einem 900m langen, kurvenreichen Rennstrecke im Ortskern ausgetragen.

Vier Starter des RV Badenia waren am Start. Alle 4 Fahrer zeigten eine tolle Leistung über die 18, 23 bzw. 41 km. Folgende Platzierungen wurden erreicht :

U13m: Finn Ostermeier Platz 11
U15w: Sarah Kemm Platz 4
U15m: Max Helwing Platz 7
U17m: Samuel Kemm Platz 2

Herzlichen Glückwunsch zu den Platzierungen!

Radsport auf hohem Niveau in Roschbach

Bei bestem Wetter standen 15.-17.07.2022 drei spannende Renntage der Südpfalztour in Roschbach an. In den Schülerklassen U13 und U15 wurden am Freitag ein Zeitfahren und am Samstag und Sonntag je ein Rundstreckenrennen ausgetragen.

Hierzu bildeten die Landesverbände Teams aus ihren besten Fahrern und auch Vereine konnten eigene Teams melden. Knapp 50 U13-Fahrer und über 60 Fahrer in der U15 bildeten 28 Teams, eine Handvoll startete als Einzelfahrer ohne Team.

Der RV Badenia Linkenheim wollte ursprünglich mit zwei Teams antreten, musste krankheitsbedingt aber ein Team zurückziehen. So gingen letzlich nur Emil Oechsler und Max Helwing unterstützt von Max Augenstein vom RSV Schwalbe Ellmendingen und Jan Schork vom RRC Endspurt Mannheim an den Start. Da sich die vier bereits aus dem gemeinsamen Training und von Landesverbands-Maßnahmen kennen, harmonierten sie auch sehr gut miteinander. Außerdem stellte der Landesverband eine Mädchenmannschaft auf, in die Sarah Kemm berufen wurde. Unser U13-Fahrer Finn Ostermeier startete in der Mannschaft des VMC Konstanz.

Freitag Nachmittag ging es dann auf die 5,5 km Zeitfahrstrecke. Aus der Start-Rampe heraus den Hügel aus Roschbach hinauf und Richtung Böchingen. Dort musste man an einer Verkehrsinsel wenden und Richtung Walsheim fahren. Vor der Ortschaft am Parkplatz erneut wenden und dann ging es zurück Richtung Roschbach.

Folgende Zeiten fuhren unsere Fahrer:
Max Helwing 08:39,708
Emil Oechsler 08:47,645
Sarah Kemm 09:42,781
Finn Ostermeier 10:15,297

Samstag ging es auf die erste Rundstrecke über 3,7 km. Wieder von Roschbach aus startend, dann aber an der Einmündung direkt links nach Walsheim und kurz vor dem Ort links in den Wingert. Dies war eine der Schlüsselstellen, an der es sehr schmal wurde. Zurück in Roschbach angekommen, ging es im Wingert wieder scharf links durch einen Landwirtschaftsweg zurück auf die Straße und dem Start-Ziel-Hügel. Die U13 fuhr 7 Runden über 25,9 km, die U15 musste 10 Runden über 37 km fahren.

Unsere Fahrer konnten sich gut im Feld bewegen und kämpften sich immer wieder den Hügel hinauf. Emil hatte sich am Hinterrad seines Konkurrenten Owen Kings festgebissen und schoss wenige Zentimeter nach ihm als 12. ins Ziel. Danach folgten dann Max Augenstein, Jan Schork und Max Helwing. In der Verfolgergruppe kam dann auch Sarah ins Ziel. Bei den U13er konnte sich Finn in der Verfolgergruppe gut einbringen und zeigte eine tolle Leistung.

Am Sonntag gab es einen Rundkurs über 6,5 km von Roschbach über Böchingen, durch die Wingerte Richtung Hainfeld und wieder zurück nach Roschbach. Diesmal durch den Ortskern hindurch wieder an den Start-Ziel-Hügel zurück. Auf dieser Strecke galt es 19,5 km für die U13 und 32,5 km für die U15 zu absolvieren. Auch in diesem Rennen gab es wie am Vortag einzelne Wertungsrunden mit Sonderpunkten. Max Helwing, der nach einer kürzlichen Corona-Infektion die ersten Tage auf dem Rad saß, musste in der 3. von 5 Runden etwas rausnehmen, und ließ sich etwas hinter das Hauptfeld zurück fallen. Er kämpfte dort aber unbeirrt weiter. Emil, Max und Jan fuhren vorn im Feld mit und kamen kurz hinter der Spitze zusammen ins Ziel. Es sah fast schon aus wie bei den Profis, als die Mannschaft geschlossen ins Ziel kam. Sarah folgte in einer Verfolgergruppe und sprintete noch einmal den Hügel hinauf. Auch Finn zeigte wieder eine tolle Leistung.

Auch in der Gesamtwertung hat unser Team ein gutes Ergebnis erreicht und belegte Platz 7. Auf diese super Leistung kann jeder Einzelnen mehr als stolz sein. In der Einzelwertung war Sarah das 9. Mädchen, Emil wurde 17., Max Augenstein 19., Jan Schork 29. und Max Helwing 34. So landeten alle Fahrer in der vorderen Hälfte.

Sonntag fanden dann auf der gleichen Rennstrecke weitere Rennen statt. Samuel Kemm fuhr in der U17 Jugendklasse 7 Runden über 43,7 km. Er konnte vorne mitgehen als sich das Feld in kleinere Gruppen auflöste und belegte einen hervorragenden 8. Platz.

Ausblick: Am Samstag stehen die Rennen in Reute an, die auch zum BaWü-Schüler-Cup gehören und Sonntag starten einige unserer Fahrer in Kandel bevor es dann für viele in die Ferien geht.

Max Sebold startet in Ebringen zu seinem ersten Lizenzrennen

War es zunächst noch spannend, ob die Rennlizenz für Max noch rechtzeitig vor dem Rennen in Ebringen ankommen wird, spitzte sich die Spannung für Max vor dem Rennen auf die Fragen zu, wie das Rennen ablaufen wird, ob er mit den U17/U19-Jungs im gemischten Feld mithalten können wird, und und und …

Mit dem Startschuss war die Anspannung verflogen und Max musste sich auf das Rennen konzentrieren. Leider waren aufgrund des parallel stattfindenden Rennens in Ravensburg lediglich nur acht Fahrer am Start, die auf die 18 Runden à 1,9 km gingen. Für Max, der erstmals Rennluft schnupperte, war das natürlich gut, da es kein großes Gerangel gab. Lediglich zwei Fahrer fuhren die volle Distanz von 18 Runden, alle anderen Fahrer wurden von den beiden überrundet. Max kämpfte ehrgeizig und versuchte immer wieder sich an ein Hinterrad zu hängen, was ihm zeitweise auch gut gelang. Er kam als Fünfter über die Ziellinie, wurde aber durch den Rundenrückstand auf Platz 7 gesetzt.

Max, tolle Leistung in deinem ersten Rennen! Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg und weiterhin eine sturzfreie Rennsaison!