Saisonabschluss beim Odenwald-Bike-Marathon

Zum Abschluss der Rennsaison 2018 starteten Philipp Stegmüller und Boris Roth am 16.9.2018 beim traditionsreichen Odenwald-Bike-Marathon in Hirschberg in seiner 18. Auflage. Beide entschieden sich für die Kurzdistanz über 30km mit rund 800 hm. Die komplette Runde war für die Teilnehmer der Langdistanz zweimal zu fahren, was bei dem Höhenprofil doch etwas ehrfurchtgebietend daherkam. Die Mehrheit, nämlich 214 Starter auf der Kurzdistanz von den insgesamt über 350 Teilnehmern, hatten wohl ähnliche Gedanken. Die Strecke war perfekt vorbereitet und die Organisation ein eingespieltes Team, so dass es an den Sportlern lag, das Beste aus einem herrlichen Spätsommertag zu machen.

Bereits auf der Einführungsrunde galt es einen steilen und schmalen Anstieg durch einen Weinberg zu überwinden. Hier konnte nur hintereinander gefahren werden, so dass bei der Einfahrt auf diesen Weg schon eine Vorentscheidung über den Rennverlauf getroffen wurde. Boris verlor hier etwas Zeit auf Philipp, die er nicht mehr aufholen konnte. Zwar im weiteren Rennen immer in Sichtweite, blieb dieser Abstand doch relativ konstant bis ins Ziel.

Die Strecke war nach dem trockenen Sommer extrem staubig und stellenweise etwas rutschig, aber sehr gut zu fahren und machten mit dem hohen Trailanteil bergauf wie bergab viel Spaß.

Am Ende verfehlte Philipp mit einer Fahrzeit von 1:33h nur knapp die Top-10 in seiner Altersklasse und belegte Platz 11. Boris erreichte das Ziel nach 1:36h und belegte Platz 17 in seiner Altersklasse.

11. BIKEMAX Marathon in Neckarsulm

Leider konnte nur einer unserer Rennfahrer am 09.09.2018 beim Bikemaxx MTB Marathon in Neckarsulm an den Start gehen. Als Einzelkämpfer startete nur Philipp Stegmüller.

Dafür konnte er bei herrlichem Spätsommerwetter und perfekten Streckenbedingungen und toller Organisation einen tollen MTB Marathon genießen.

Ein kleiner Startloop gefolgt von zwei  Runden waren auf der Marathondistanz zu fahren.  Einigen steilen Rampen folgten selektive Trails. Dazwischen boten Forstwege immer wieder etwas Zeit zum Verschnaufen. 50km und rund 1100hm standen am Ende auf dem Tacho. Philipp war nach 2:40 Stunden als 23. seiner Altersklasse im Ziel. Sein Fazit: “Super Strecke, super Stimmung, super Veranstaltung!”

Nächstes Jahr wieder, sicher wieder mit mehr Startern des RV Badenia!

Freiwillige Feuerwehr zu Gast auf der Radrennbahn

An zwei aufeinander folgenden Mittwoch-Abenden waren jeweils 5-6 Feuerwehrmänner aus Ittersbach auf der Radrennbahn, um für ihr Leistungsabzeichen die Ausdauerdisziplin zu absolvieren. 20 km allso 60 Runden müssen in einer bestimmten Zeit gefahren werden um Bronze, Silber oder Gold zu bestehen. Es sollte sich zeigen, ob die Jungs nicht nur bei Feuer schnell sein können, sondern auch auf dem Rennrad. So gingen Marius, Torben, Michael, Dennis, Christian, Aaron, Nico und Achim erstmals auf die Rennbahn und versuchten sich im Rundenfahren.

Dann viel der Startschuss. Jeder hatte für sich ein etwas anderes Ziel, die Einen wollte einfach nur die geforderte Zeit erreichen, die Anderen jedoch die Zeit für Gold schaffen. Schließlich hieß es für Torben und Michael mit einer super Zeit “Gold”, für Nico und Christian “Bronze”. Alle Anderen haben erst einmal auf das Ziel hin trainiert und werden in den Folgeterminen ihre Zeiten von den Trainern Nadja und Dina abgenommen bekommen. Hat wirklich Spaß gemacht.

Sarah und Samuel Kemm in Rülzheim am Start

Vergangenen Sonntag startete Sarah Kemm bei der U11 über 8 km. Mit einem weiteren Mädel musste sie sich im Jungenfeld durchkämpfen, denn alle wurden gemeinsam gewertet. Sarah gelang der 11. Platz und blieb immer am Feld. Sogar eine Prämie war für sie drin.

Bei Samuel in der U13 über 15 km dominierten auch die Jungs. Sie gaben das Tempo an und machten das Rennen durch die vielen Prämiensprints sehr schnell. Samuel war immer vorn dabei und verpasste nur knapp die Punktewertungen. Im Zielsprint konnte er seine Position leider nicht verteidigen und so erzielte er den 8. Platz.

Johannes Kemm startete bei den Senioren. Vor ihm kam ein Fahrer zu Fall und so verlor er den Anschluss an das Feld und stieg vorzeitig aus. Dina Persch ging es im Frauenrennen über 45 km nicht anders. Sie verlor schnell den Anschluss an das Feld, fuhr das Rennen dann im Alleingang bis zum Schluss durch und erzielte den 9. Platz.

Andreas Braun siegte auch in Bellheim

Den flachen und 20 km langen Rundkurs mussten die Senioren 4 zwei Mal befahren. Das Feld blieb bis auf die Sprints im Start-Ziel-Bereich zusammen und Ande musste das Rennen im finalen Sprint entscheiden. Herzlichen Glückwunsch zum erneuten Sieg!

Am Vortag fand das Kriterium direkt in Bellheim statt, bei dem Maksima Müller gemeinsam mit den Jungs bei der U15 startete. 20 km musste sie sich immer wieder an die Kontrahenten heran kämpfen und landete am Schluss unter den ersten 20.

Andreas Braun Gesamtsieger beim Heuer-Cup

Vor Kurzem stand die letzte und auch eine der schwersten Etappen des Heuer-Cups in Backnang auf dem Programm. Der 1,1 km lange Rundkurs ging durch die teils gepflasterte Innenstadt und hatte eine Steigung, die Runde um Runde bei den hochsommerlichen Temperaturen den Fahrern das Rennen erschwerte. Andreas erzielte wertvolle Punkte für die Heuer-Cup-Gesamtwertung und sicherte sich so den ersten Platz. Herzlichen Glückwunsch Andreas!

Dina Persch, die dieses Jahr leider nur 3 der insgesamt 8 Etappen mitfahren konnte, erzielte bei den Frauen in der Gesamtwertung den 19. Platz.

ADAC-Schüler-FahrradTurnier in Linkenheim

Auch dieses Jahr veranstaltete der RV Badenia Linkenheim an zwei Nachmittagen ein ADAC-FahrradTurnier. Die Linkenheimer Kinder, die an der Ortsranderholung der AWO teilnahmen, konnten in verschiedenen Gruppen jeweils auf der Radrennbahn ihr Können zeigen und dann auch noch beim FahrradTurnier. Abends stand dann für alle Linkenheimer Schüler der Parcours zur Teilnahme zur Verfügung. Insgesamt radelten 67 Schüler um die besten Platzierungen, denn nur die ersten beiden Fahrer jeder Altersklasse werden vom ADAC direkt für den Bezirksentscheid im Herbst eingeladen.

Alle anderen Schüler sind herzlich eingeladen mittwochs von 17:30-19:00 auf der Radrennbahn ein paar Runden mit ihrem eigenen oder eventuell auch mit einem der vereinseigenen Rennräder zu drehen. Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Zeitfahren auf der Radrennbahn

Ein kleiner Wettkampf während des Trainings fand am Mittwoch statt. Erst begannen die Schüler mit der Einerverfolgung über 1000m, danach mussten dann die Erwachsenen am eigenen Leib erfahren, dass 1000m auf der Bahn gar nicht so einfach zu fahren sind. Die Schüler starteten zusammen und gaben sich so noch den Anreiz und die Motivation, die Erwachsenen hingegen fuhren alle allein gegen die Zeit. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen, auch wenn klar war, dass bei Temperaturen über 30 °C nicht Vollgas gefahren werden konnte.

Platzierungen der Schüler :

  1. Carla Tusint
  2. Maksima Müller
  3. Ben Holzwarth

Platzierung der Erwachsenen :

  1. Ingo Himmeldirk
  2. Michael Holzwarth
  3. Ferdinand Gambietz
  4. Jan Draek
  5. Matthias Müller
  6. Wolfgang Pospich
  7. Dina Persch