Vorstellung unserer Einsteiger-Fahrer

Tim Tachlinski  (links) ist zurzeit unser jüngster Einsteiger mit 9 Jahren. Seit Sommer 2017 ist er nun schon dabei und letztes Jahr ist er erstmals Einsteiger-Rennen gefahren und kann schon gleich zwei Siege aufweisen. Beim Straßenrennen in Linkenheim und beim Regio-Cup auf der Bahn kam er als Erster über die Ziellinie. In Karlsruhe gelang ihm unter ca. 20 Fahrern ein toller 7. Platz.

Max Helwing (mitte) liebt nicht nur Rennradfahren sondern auch Triathlon. Der 10-jährige hat letztes Jahr sein Können bei beiden Sportarten gezeigt und in Rheinstetten beim Straßenrennen den 2. Platz belegt. Er möchte dieses Jahr so einige Radrennen bestreiten.

Anton Bronzel  (rechts) spielt nebenbei Fußball und kam über seinen Mitspieler und Freund Paul zum Radsport. So ein richtiges Rennrad wollte er schon immer mal fahren. Er trainiert seit Wochen sehr fleißig und freut sich auf seine ersten Radrennen. Vielleicht will er noch nachträglich eine Lizenz ziehen. Dies werden die Trainer nach einigen Einsteigerrennen entscheiden.

EINLADUNG : Interessierte Mädchen und Jungen sind herzlich eingeladen mal bei unserem Training mittwochs auf der Radrennbahn von 17:30-19:00 h vorbeizuschauen und mitzumachen! Kommt einfach vorbei!

Das Bahntraining in Linkenheim hat wieder begonnen

Mittags war noch nicht ganz klar, ob das Wetter mitspielen wird. Aber die Trainer und Schüler waren zuversichtlich und wurden wenigstens teilweise mit trockenem Wetter belohnt. Auch der teils starke Wind konnte die Schüler nicht davon abhalten, gestern das erste Mal im Kalenderjahr 2019 auf der Bahn zu trainieren.

Nachdem nach der Winterpause erst einmal die Räder dem Wachstumsschub der Schüler angepasst und gewartet werden mussten, ging es dann auf die Rennbahn, um die ersten Runden des Jahres zu drehen. Schnell hatten sich unsere Schüler und Gastfahrer zusammen gefunden und haben in kleinen Gruppen ihre Runden gedreht.  

Leider wurde das Training kurz vor Schluss durch einsetzenden Regen unterbrochen, aber alle sind wieder auf den Geschmack gekommen. Und so heißt es ab sofort wieder jeden Mittwoch vom 17:30-19:00 Uhr für alle interessierten Rennfahrer der Schüler und Jugendklassen: Herzlich Willkommen beim Bahntraining! Auch Fahrer aus anderen Vereinen und Neueinsteiger sind bei uns herzlich zum Training willkommen. Meldet euch einfach vorab bei Dina Persch (Tel. 0176-721 86640).

Erinnerung : Am Sonntag, den 17.03.2019 findet um 13:00 h wieder unser alljährliches Anradeln zum Saisonstart für Groß und Klein statt. Danach gibt es Kaffee und Kuchen.

Vorstellung unserer U13-Schüler-Fahrer

Paul Unger (rechts) fährt bereits seit 3 Jahren Einsteiger-Rennen und möchte nun erstmals mit Lizenz fahren. Neben dem Training auf der Radrennbahn liebt Paul das runde Leder und zeigt sich als kleiner Profifußballer. Zum Glück lässt sich beides gut kombinieren. Seine weiteren Hobbies sind : zeichnen, basteln und seine zwei Katzen.

Sarah Kemm (mitte) eifert ihrem großen Bruder nach und fuhr in 2018 erstmals mit Lizenz. In der U11 bestritt sie insgesamt 10 Rennen und gewann die Gesamtwertung des Regio-Cups. Auf der Bahn und auf der Straße holten Sie sich noch einige Podiumsplätze. Sie liebt jedoch eher die Bahnrennen, denn dort kann sie sich so richtig auspowern. In der Freizeit fährt Sarah Waveboard und bastelt gern und kümmert sich liebevoll um ihre Meerschweinchen.

Anton Bronzel (links) spielt gemeinsam mit Paul Fußball und kam so über seinen Freund zum Radsport. So ein richtiges Rennrad wollte er schon immer mal fahren. Seit letzten Sommer ist er nun bei uns und ehe er richtig los legen konnte, musste Anton im Spätsommer lange wegen einem Armbruch pausieren. Nun trainiert er seit Wochen schon fleißig und freut sich auf die ersten Rennen.

Wir dürfen auf die Saison und die Rennen der drei gespannt sein und wünschen ihnen tolle und spannende Rennen!

Vorstellung unserer U15-Schüler-Fahrer

Maksima Müller (rechts) ist nun bereits seit 3 Jahren im Verein und fuhr zu Beginn noch Einsteiger-Rennen. Diese waren ihr jedoch zu kurz und so fuhr sie in 2018 erstmals in der U15 mit Lizenz.  Von 9 Rennen fuhr sie zwei Mal knapp am Treppchen vorbei und erzielte gute 4. Plätze auf der Straße. Sie nahm an der 3-tägigen Südpfalz-Tour mit einem guten Ergebnis teil und belegte in der Gesamtwertung des Regio-Cups den 7. Platz. Aber auch auf der Bahn zeigte sie großen Einsatz und erzielte eine gute Platzierung bei der BaWü-Meisterschaft. Maksima wird diese Saison für drei Monate zum Schüleraustausch nach Frankreich gehen und hoffentlich nach ihrer Rückkehr ihr Können auf der Bahn und auf der Straße zeigen, denn sie hat diese Saison gute Chancen auf einige Podiumsplätze. 

Samuel Kemm (links) hat nun schon seine dritte Saison mit Lizenz hinter sich und fuhr davor bereits zwei Jahre als Einsteiger seine ersten Rennen.  Seine Vorliebe liegt bei den Straßenrennen, wobei er am Liebsten auf der Bahn trainiert. Sicher eine gute Kombination, denn auf der Bahn kann man so einige Techniken und Taktiken trainieren und verbessern. Im Jahr 2018 ist er 16 Rennen gefahren und hat sich dabei einige Prämien ersprintet. In der U13 schaffte er letztes Jahr im Heimrennen in Linkenheim einen hervorragenden 2. Platz und weitere gute Top-10-Platzierungen. Beim Regio-Cup erzielte er den 12. Platz in der Gesamtwertung und fuhr ebenfalls bei der Südpfalz-Tour mit.  Auf der Radrennbahn belegte er bei der BaWü-Meisterschaft den 5. Platz. So dürfen wir in diesem Jahr gespannt sein, wie der Hobby-Schnitzer und Bastler die anstehende Saison in der U15 bestreiten wird.

Den Beiden wünschen wir einen guten Start in die Saison 2019 und viel Erfolg!

Vorstellung unserer U17-Jugend-Fahrer

Jana Pape (rechts) ist schon seit vielen Jahren bei uns im Verein und liebt es auf der Radrennbahn ihre Runden zu drehen. Aber auch auf der Straße trainiert sie gern. Wenn es die freie Zeit neben der Schule zulässt, möchte Jana dieses Jahr wieder einen Triathlon bestreiten. Auch bei Aktionen mit den Kindern ist sie als fleißige Helferin zu finden.

Silas Scherer (mitte) fährt seit knapp einem Jahr aktiv MTB und Rennrad und hat bereits im Sommer 2018 ein Hobby-Rennen bestritten, bei dem er unter den Erwachsenen auf dem Podest gelandet ist. In 2019 wird er erstmals mit Lizenz seine Radrennen absolvieren. Bergige Strecken liegen ihm, aber er geht auch gern Schwimmen und Laufen.

Luca Zipprick fuhr bereits zwei Jahre in Linkenheim in der U15 und bestritt letztes Jahr insgesamt 13 Rennen auf der Straße und der Bahn. Jedoch liegt seine Vorliebe bei Straßenrennen. Zwei Mal stand er dabei auf dem Podium und auch bei bergigen Rennen zeigte er sein Können. In der Freizeit fährt er gern MTB.  

Allen drei Fahrern wünschen wir einen guten Start in die Saison 2019 und viel Erfolg!

Es läuft!

Radsportler suchen sich bei der gegenwärtigen Witterung gern alternative Betätigungsfelder: Sei es das kuschelige Sofa, der Aufenthalt auf der Lieblingsinsel, die heimische “Pain-Cave” zum Indoor-Training auf der Rolle oder den Laufsport.

Alljährlich veranstaltet der TV Rheinzabern seine Winterlaufserie, die aktuell 2018/2019 bereits zum 37. Mal ausgetragen wurde. Die Laufserie bietet drei Läufe von 10, 15 und 20 km als Serienwertung, bei den Läufe kann aber auch einzeln gestartet werden.

Nadja startete am 13.1.2019 beim Lauf über 15 km und belegte dort Rang 14 in ihrer Altersklasse.

Philipp verpasste den Einstieg, war aber über 15 und 20 km dabei und belegte die Plätze 41 und 30 in seiner Altersklasse.

Niklas vollendete die komplette Serie der drei Läufe und bewies seine Langstreckenqualitäten bei einer Steigerung von Platz 68 über 10 km, Platz 33 über 15 km und Platz 19 über 20 km. In der Gesamtwertung verpasste er die Top-10 in seiner Altersklasse mit Platz 11 nur knapp!

Tolle Leistung unserer Sportler!

Erfolgreiche REGIO-CUP Teilnahme 2018

Rückblickend auf die bereits im Oktober beendete Rennsaison, steht noch das positive Fazit zur Teilnahme am diesjährigen Regio-Cup aus. Fünf Schülerfahrer/-innen des RV Badenia Linkenheim sind hier an den Start gegangen. Der Cup besteht aus insgesamt 8 Einzel-Rennen, die als Etappen zu einer Gesamtwertung zusammengerechnet werden. Die Rennen finden von Ende April bis Anfang Oktober in ganz Baden statt, zwischen Linkenheim und Konstanz, auf der Straße und einmal auf der Bahn. Für die Gesamtwertung mussten mindestens 4 Rennen gefahren werden und jeder Starter durfte sich ein Streichergebnis leisten.

Alle Rennen waren stark frequentiert und auch für die Gesamtwertung gab es viele Teilnehmer. So konnten sich in der Klasse U15 stolze 67 Fahrer, bei der U13 noch 32 Fahrer und bei der U11 immerhin 25 Fahrer in die Liste eintragen. Dies schafften von unseren Startern Luca und Samuel, die jeweils in der Gesamtwertung ihrer Altersklasse den 12. Platz belegten. Janne, Maksima und Sarah hatten leider je ein Rennen zu wenig für die Gesamtwertung, auch wenn Sie in der Gesamttabelle sehr gute Plätze einnahmen. Sarah hätte sogar trotz der fehlenden Rennen in ihrer Altersklasse die Gesamtwertung gewonnen.

Im einzelnen wurden folgende Platzierungen erreicht:

U15 :
Platz 7 Maksima Müller mit 3 Rennen
Platz 12 Luca Zipprick mit 4 Rennen
Platz 26 Janne Daum mit 3 Rennen
U13 :
Platz 12 Samuel Kemm mit 4 Rennen
U11 :
Platz 1 Sarah Kemm mit 3 Rennen

Im kommenden Jahr wollen unsere Schüler wieder beim Regio-Cup dabei sein und haben sich das Ziel gesetzt an allen Pflichtrennen teilzunehmen.

Traditionelles Abradeln im Sonnenschein

Das gemeinsame Abradeln am 14.10.2018 zum Saisonabschluss fand unter dem Motto „Wenn Engel reisen, …“ statt. Wieder einmal hatten wir herrlichstes Herbst-Wetter und Sonnenschein, Mitten im Oktober. Mit 24 Aktiven zog eine schöne Gruppe in gemütlicher Fahrt nach Norden entlang des Rheins.
Alle Bereiche unseres Vereins waren vertreten, Rennfahrern der Schüler, der Elite und der Senioren genauso wie MTB’ler, Triathleten und RTF’ler.  Erfreulich auch, dass alle Altersgruppen gemeinsam unterwegs waren, die “Kücken” genauso wie die “alten Hasen”. Die jüngste Fahrerin war gerade mal 14, der Älteste stolze 82 Jahre!

Die bunt gemischte Gruppe fuhr über Linkenheim-Hochstetten, Dettenheim und Rheinsheim nach Oberhausen. Am Kreisel teilte sich die Gruppe. Die etwas langsameren Fahrer nahmen den direkten Weg zurück nach Linkenheim, während die Schnelleren über Altlußheim, die Wagbachniederung/alte B36 und Huttenheim den Rückweg antrat.

Zwischenzeitlich hatten fleißige Helfer am Vereinsheim die Tische auf der Terrasse eingedeckt und eine schöne Kaffeetafel bereit gestellt. Einige Vereinskameraden, die nicht mitradeln konnten, kamen dann noch auf ein Kaffee vorbei.  So saßen zum Abschluss alle noch lange beim Plausch zusammen und genossen die Köstlichkeiten und das schöne Wetter. Es wurde angeregt über die Erlebnisse der zurückliegenden Saison berichtet und schon begonnen Pläne für 2019 zu schmieden.

Nun ist erst einmal Pause, bis ab November die Hallensaison und das Wintertraining beginnt.

wöchentliche Trainingszeiten für den Winter ab 05.11.2018 sind:

Hallentraining  (Schulzentrum Linkenheim, Halle 1 Mitte)
dienstags 17:00-18:30 Uhr: Kraft- und Cardio-Fitness
freitags 17:00-18:30 Uhr Schüler/Jugend (ab 8 Jahren)
freitags 18:30-20:00 Uhr Erwachsene (Fitness, Hockey,etc.)

Radtraining (Rennrad oder nach Absprache MTB):
samstags 13:00 Uhr Schüler/Jugend und Erwachsene
sonntags 10:00 Uhr Erwachsene

Ausfahrt zu unserem Sponsor „Autohaus Kuhn“ im Husarenlager Karlsruhe

Wie jeden Jahr fand auch diesen Herbst das Oktoberfest im Husarenlager in Karlsruhe statt und der RV Badenia Linkenheim war eingeladen. So fuhr eine Delegation von 14 Fahrern, darunter auch 5 Schülerfahrer, zum Husarenlager nach Karlsruhe.

Christian Pawletta, der Geschäftsführer des Autohaus Kuhn – selbst begeisterter Rennradfahrer – empfang unsere Fahrer und hatte trotz Trubel sogar Zeit für ein Gruppenfoto. Danach konnte man sich bei Speis und Trank stärken und für die Kinder gab es Aktionen, wie Malen, Facepainting und ein großen Trampolin mit Seilen zum Springen.

 

Die Erwachsenen schauten sich derweil die glänzenden Neuwagen an, die im Hof bei herrlichstem Sommerwetter aufgestellt wurden. Wir danken für die Einladung, die Unterstützung des Radsports und insbesondere die Förderung unserer Jugendarbeit.