ADAC-Schüler-FahrradTurnier in Linkenheim

Auch dieses Jahr veranstaltete der RV Badenia Linkenheim an zwei Nachmittagen ein ADAC-FahrradTurnier. Die Linkenheimer Kinder, die an der Ortsranderholung der AWO teilnahmen, konnten in verschiedenen Gruppen jeweils auf der Radrennbahn ihr Können zeigen und dann auch noch beim FahrradTurnier. Abends stand dann für alle Linkenheimer Schüler der Parcours zur Teilnahme zur Verfügung. Insgesamt radelten 67 Schüler um die besten Platzierungen, denn nur die ersten beiden Fahrer jeder Altersklasse werden vom ADAC direkt für den Bezirksentscheid im Herbst eingeladen.

Alle anderen Schüler sind herzlich eingeladen mittwochs von 17:30-19:00 auf der Radrennbahn ein paar Runden mit ihrem eigenen oder eventuell auch mit einem der vereinseigenen Rennräder zu drehen. Kommt einfach vorbei, wir freuen uns auf Euch!

Zeitfahren auf der Radrennbahn

Ein kleiner Wettkampf während des Trainings fand am Mittwoch statt. Erst begannen die Schüler mit der Einerverfolgung über 1000m, danach mussten dann die Erwachsenen am eigenen Leib erfahren, dass 1000m auf der Bahn gar nicht so einfach zu fahren sind. Die Schüler starteten zusammen und gaben sich so noch den Anreiz und die Motivation, die Erwachsenen hingegen fuhren alle allein gegen die Zeit. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen, auch wenn klar war, dass bei Temperaturen über 30 °C nicht Vollgas gefahren werden konnte.

Platzierungen der Schüler :

  1. Carla Tusint
  2. Maksima Müller
  3. Ben Holzwarth

Platzierung der Erwachsenen :

  1. Ingo Himmeldirk
  2. Michael Holzwarth
  3. Ferdinand Gambietz
  4. Jan Draek
  5. Matthias Müller
  6. Wolfgang Pospich
  7. Dina Persch

Schüler-Camp auf der Radrennbahn Linkenheim

Freitag trafen sich 14 Schüler der beiden Vereine des RV Badenia und des RST Kraichgau auf der Radrennbahn um dort einerseits ein kleines Omnium zu bestreiten, wie auch einfach nur gemeinsame Zeit mit Freunden zu verbringen. Der jüngste Teilnehmer war gerade mal 9 Jahre, der Älteste 16, wobei das Alter in diesem Camp nicht wirklich eine Rolle spielte. Alle Schüler beschäftigten sich miteinander. So begann man nachmittags mit dem ersten Teil des Omniums, danach fuhren Alle an den Baggersee.

Zwischenzeitlich heizten zwei Betreuer schon mal den Grill an und machten für das Stockbrot ein schönes Feuer. Nach dem gemeinsamen Essen konnte Jeder seine freie Zeit gestalten, wie er wollte. Viele saßen an den Tischen und spielten gemeinsam oder unterhielten sich. Zwischendurch wurde ein bißchen gekickt und herum getobt. Nach und nach zogen sich die Schüler in ihre Zelte zurück.

Am Samstag ging es nach dem Frühstück und dem Frühsport mit dem zweiten Teil des Omniums weiter. Hierzu zählten Teamsprints, Zeitfahren, Technikparcours, Mannschaftsfahren und Vorgaberennen anderen See. Nach der Rückkehr wurden die Zelte abgebaut und das Camp aufgelöst.

Bei den 9 Disziplinen wurden je nach Platzierung Punkte vergeben. Hier das Ergebnis :
“Die Großen”: Hannes 37 / Lukas 32 / Jana und Carla je 29 / Ben 26 / Luca 14
“Die Kleinen”: Samuel 39 / Moritz 32 / Emil und Tim je 24 / Paul und Anton je 21
Den Betreuern Michael, Joe, Nadja und Dina sowie den Helfern Hans, Niklas und Matthias ein herzliches Dankeschön.

Sieg für Andreas Braun in Dahn und 7. Platz für Luca im Offenburg

Andreas Braun siegte beim Kriterium im Dahner-Felsenland im Senioren 4-Rennen. Somit kann er in der Saison 2018 schon insgesamt sieben Siege auf seinem Konto verbuchen. Eine starke Saison für Andreas, der dieses Jahr in die Senioren 4-Klasse aufgestiegen war. Drücken wir ihm die Daumen, dass noch der ein oder andere Sieg gelingt. Zum Beispiel am Samstag in Backnang, wo die Schlussetappe des Heuer-Cups ansteht. Mit einer guten Platzierung kann Andreas hier noch den Gesamt-Cup-Sieg erzielen.

In Offenburg-Fessenbach fand am Sonntag im Rahmen des Bacchus-Pokal die vorletzte Etappe des Schüler-Regio-Cups statt. Luca Zipprick ging bei der U15 an den Start. Die Jungen und Mädels starteten hier gemeinsam auf die sehr anspruchsvolle Strecke von 24 km. Es gab einige Steigungen und Rampen auf dem kleinen Rundkurs zu bewältigen. Die Schüler kämpften Runde für Runde um ihre Positionen und zum Schluss lieferte sich Luca noch mit einigen Wettstreitern einen harten Zielsprint. Für ihn kam ein guter 7. Platz heraus und nun dürfen wir gespannt sein, wie die Zwischenergebnisse im Regio-Cup ausschauen.

Luca Zipprick in Kandel auf dem Podium

Am Sonntag starteten unsere U15-Fahrer Luca Zipprick und Janne Daum in Kandel beim Kriterium “Rund um den St. Georgsturm” über eine Renndistanz von 24 km. Runde um Runde mussten sie die kurze Abfahrt herunter um dann eine scharfe und enge Linkskurve zu nehmen. Dann ging es durch die City und am Ende wieder eine Steigung nach oben zum Start-Zielbereich. Nach 42 Minuten und 14 Sekunden ging der Sieger mit einem Schnitt von 33,96 km/h über die Ziellinie, dicht gefolgt von einem weiteren Kontrahenten und Luca, der somit den 3. Platz erzielte und endlich auf das ersehnte Podium kam. Super Leistung Luca – herzlichen Glückwunsch ! Janne folgte mit weiteren Fahrern und erzielte den 10. Platz.

Die Senioren- und Elite-Fahrer Andreas Braun und Dina Persch zog es zum vorletzten Rennen des HEUER-Cups ins südbadische Reute bei Freiburg. Dort ging es auf eine 4,2 km lange, flache aber sehr windanfällige Strecke durch die Felder. Die Senioren 4 mussten 60 km fahren. Andreas positionierte sich sehr gut im Feld und erlangte im Zielsprint ein gute Position und somit ging er als 4. über die Ziellinie. Somit dürfen wir nun gespannt sein, ob die Gesamtführung auch für die Schlussetappe in Backnang ausreichen wird.

Im Folgerennen ging Dina Persch mit den Frauen an den Start, die das Tempo gleich zu Beginn forcierten. Sie konnte sich 3 Runden gut im Hauptfeld halten und fiel bei einer weiteren Tempoverschärfung vom Feld ab. Mit weiteren abgefallenen Fahrerinnen bildete sich eine 5-7 Köpfige Gruppe und Dina leistete hier gute Führungsarbeit. So erzielte sie nach 42 km den 21. Platz und kann mit ihrer Leistung zufrieden sein. Die Frauen fuhren einen 39,4er Schnitt, die Senioren einen 41,3er Schnitt.

Während dessen lief in Köln die Deutsche Meisterschaft auf der Bahn, bei der Carla Tusint und Hannes Oechsler vom Cooperationsverein RST Kraichgau vertreten waren. Beide trainieren gemeinsam mit den Schülern des RV Badenia Linkenheim auf der Radrennbahn in Linkenheim. Ihnen gelangen hervorragende Ergebnisse : Carla wurde 3. und erzielte somit die Bronzemedaille im Omnium. Im Madison belegte sie mit Ihrer Partnerin Platz 2. Hannes zeigte – ebenfalls im Madison – mit seinem Partner eine Glanzleistung und gewann den Wettbewerb mit deutlichem Vorsprung. Ihr Teamkollege Lukas Zimmermann zeigte eine Woche zuvor ebenfalls eine gute Leistung bei der Deutschen Meisterschaft der U17 auf der Bahn in Dudenhofen. Herzlichen Glückwunsch Carla, Hannes und Lukas!

ADAC- Schüler-Fahrrad-Turnier

am 01.August 2018
beim RV Badenia Linkenheim

Wer wird Linkenheims Fahrrad-Champion 2018 ?
Ab 17:00 h können alle Schüler im Alter von 8-15 Jahren kostenlos am diesjährigen „ADAC Schüler-Fahrrad-Turnier“ teilnehmen. Treffpunkt ist direkt vor der Radrennbahn in Linkenheim, Im Reitäckerweg.

Mit Sicherheit ans Ziel! Unter diesem Motto wollen wir den Schülern mehr Sicherheit und Geschick auf dem Fahrrad vermitteln, damit sie auch im Straßenverkehr sicherer unterwegs sind. Mit kleinen Übungen auf dem Parcours lernen die Kinder dies spielerisch. Mitzubringen ist das eigene Fahrrad, ein Helm und etwas zu trinken.

Kommt vorbei und macht mit!

Jana Pape beim Rheinstetten-Triathlon erfolgreich

Unsere Älteste Jungendfahrerin Jana Pape zeigte wieder einmal, dass sie nicht nur Rennrad und Bahnrad fahren kann. Beim Triathlon in Rheistetten stellte sie dies unter Beweis und belegte in der weiblichen Jugendklasse den 5. Platz. Im Epplesee ging es auf die 200m Schwimmstrecke, dann kamen 11 km Radfahren und zum Schluss wurde noch 3 km gelaufen. Jana, Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Fahrsicherheitstraining am Edith-Stein-Gymnasium in Bretten

Im Rahmen der Projektwoche des Brettener Gymnasiums stand ein ca. 50 km langer Radausflug der 14 – bis 17-jährigen Schüler mit ihren beiden Lehrern an. Zuvor sollten sich die 30 Schüler jedoch auf diesen Ausflug vorbereiten und so engagierten die beiden Lehrer Dina Persch vom RV Badenia Linkenheim für ein Fahrsicherheitstraining.

Sie hatten schon Einiges von der Cooperation Schule-Verein gehört, bei der der RV Badenia Linkenheim sehr aktiv solche Trainings an unserschiedlichen Schulen absolviert. “Mit Spaß und Spiel sollen die jungen Teilnehmer mehr Sicherheit im Straßenverkehr erlangen”. Üblicherweise werden diese jedoch überwiegend an Grundschulen oder in 5. und 6. Klassen veranstaltet und so hieß es, sich etwas Anspruchsvolleres für die Großen auszudenken.

Es gab unterschiedliche Slalom-Parcours, Brems- und Stehversuche, Geschicklichkeitsspiele, Übungen und Verhaltensregeln zum Fahren in Gruppen, Spiele mit und ohne Bälle, kleine Staffeln und Vieles mehr. Anbei einige Fotos

Claudia siegt beim MTB Marathon in Ellmendingen

Vier Biker des RV Badenia starteten am 15.7.2018 beim Sparkassen Mountainbike Marathon des RSV Schwalbe Ellmendingen. Claudia Heiß, Philipp Stegmüller, Wolfgang Stegmüller und Boris Roth starteten alle zum wiederholten Male bei der schönen Veranstaltung in Ellmendingen. Bis auf eine kleine Modifikation der Streckenführung gab es also keine Überraschungen. Alle starteten auf der Mitteldistanz bei der zwei Runden mit insgesamt 46 km und rund 1000 hm zu fahren waren. Sommerlich heiß mit zu erahnenden Vorboten von Gewittern am Himmel präsentierte sich der Tag. Der Streckenzustand war sehr trocken und staubig.

Vom Start weg fuhr Philipp ein gutes Tempo hatte eine Gruppe um sich, zu der nach dem ersten Anstieg auch Boris aufschließen konnte. Leider lief die Gruppe nicht und riss schon kurz darauf wieder auseinander, mit dem besseren Ende für Philipp, der sich nach vorn absetzen konnte, aber das Rennen dann weitgehend allein fuhr. Er belegte am Ende einen guten 14. Platz in der Hauptklasse der Herren.

Boris wollte zunächst nicht überziehen und blieb hinter den anderen Fahrern. Das zahlte sich am Ende aus und er vor allem im letzten Viertel des Rennens noch einige Platzierungen gutmachen. Mit Platz 9 in der Master 2 Klasse belegte er noch eine Top-10-Platzierung.

Das schaffte auch Wolfgang bei den Masters 3 mit Platz 8, der leider einen direkten Konkurrenten kurz vor dem Ziel noch ziehen lassen musste.

Den besten Tag unserer Starter erwischte Claudia, die in der Gesamtklasse der Damen den Sieg einfahren konnte. Im Rennen kontrollierte sie das Geschehen und war mit ihren direkten Konkurrentinnen unterwegs, bis sie die Initiative ergriff und sich entscheidend absetzen konnte. Im Ziel hatte sie etwa 40 Sekunden Vorsprung herausgefahren. Das Podium der Damenklasse lag innerhalb von zwei Minuten.

Herzlichen Glückwunsch!

KitzAlpBike Festival 2018

Am 23.6.2018 ging es für Philipp Stegmüller und Wolfgang Stegmüller, wie schon in den vergangenen Jahren in die Kitzbüheler Alpen zum KitzAlpBike Marathon.

Am Vortag nahmen die beiden noch den ein oder anderen Singletrail unter die Stollen, um sich etwas an das alpine Geläuf zu gewöhnen.

Am Renntag selbst war die Wettersituation lange unklar. Zeigte sich aber letztendlich mit nahezu perfektem Bike-Wetter mit rund 20°C. Lediglich auf dem ersten Gipfel, der Choralpe, war es recht frisch. Die Zuschauer berichteten von nur 5°C. Im Adrenalinrausch war das für die Fahrer nicht wahrzunehmen.

Der Streckenverlauf wurde im Vergleich zu den letzten Jahren leicht verändert. Nach Erreichen der Choralpe ging es zwar wie gewohnt talwärts, jedoch über eine neue Abfahrt, eine wahnsinnig steile Kuhweide, die in einem Gegenanstieg endete. Diese Variante bedeutete rund 350hm mehr.

Nach dem anschließenden Downhill über den Harlassanger Trail ging es für Wolfgang Richtung Ziel (Strecke Medium, 35km, ca.1550hm) und für Philipp zu Anstieg Nummer 2 (Strecke Medium Plus, 50km, ca. 2350hm). Beim zweiten Aufstieg musste Philipp etwas Leidensfähigkeit beweisen, die Kräfte neigten sich dem Ende zu. Auf der abschließenden Abfahrt, dem Fleckalm-Trail, konnte er dennoch wieder Fahrt aufnehmen und steuerte zügig dem Ziel entgegen.

Wolfgang erreichte in seiner AK einen guten 16.Platz, in einer Zeit von 3:36:29.
Philipp konnte sich im Vergleich zum Vorjahr trotz Streckenverlängerung um 5 Minuten verbessern und belegt mit einer Zeit von 3:55:10 den 32. Platz in der AK.