Alle Beiträge von Werner

RADLERFEST des RV Badenia Linkenheim am 30. Mai 2024

Radlerfest in Linkenheim am 30. Mai 2024
Radlerfest des RV Badenia Linkenheim am 30. Mai 2024 – Flyer als pdf herunterladen

Wir vom RV Badenia Linkenheim freuen uns, Sie zu unserem Radlerfest am 30. Mai 2024 einzuladen! Die Veranstaltung bietet eine Vielzahl von Aktivitäten für alle Altersgruppen und Fähigkeiten.

Schon traditionell bieten wir unsere Radtourenfahrten (RTF) über 77, 119 und 156 Kilometer an. Für diejenigen, die lieber das Abenteuer abseits der Straße suchen, gibt es erstmals Gravelrides über 56 und 84 Kilometer. Auf allen Strecken stellen Verpflegungsposten sicher, dass alle Teilnehmer gut versorgt werden. (Eine Voranmeldung ist nicht nötig.)

Ein Highlight des Tages sind die offenen Landesmeisterschaften der Nachwuchsklassen und im Para-Cycling. Ab 10 Uhr können Sie junge Talente in den Disziplinen Madison und Omnium auf der Radrennbahn in Aktion erleben.

Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt: Wir bieten verschiedene Speisen und Getränke an der Radrennbahn an. Zusätzlich steht unsere Vereinsgaststätte für eine gemütliche Pause zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und einen spannenden Tag voller Radsport!

Weitere Infos zur unserer RTF
Infos zum Badenia Gravel Ride

Traditionsrennen „Rund um Keltern“

Am Muttertag, dem 12. Mai, fand das anspruchsvolle Straßenrennen beim befreundeten Nachbarverein RSV Ellmendingen statt. Start und Ziel befanden sich direkt vor der Winzerhalle in Keltern. Nach einer hügeligen Startpassage führte die 4-Kilometer-Runde über die Landstraße wieder zurück in den Ort.

Finn Ostermeier startete in der Klasse U15. Hier setzten sich sieben Fahrer schnell von den übrigen Fahrern ab. Finn fuhr gut im Verfolgerfeld mit und erreichte am Ende den 10. Platz.

Im Rennen der U17 über 56 Kilometer gingen Max Helwing und Ruben Schaffer für den RV Badenia an den Start. Auch hier setzten sich rasch zwei Fahrer ab. Max und weitere Verfolger kamen dem Spitzenduo wieder näher, aber am Ende betrug der Rückstand noch 1:30 Minuten. In einem beherzten Schlussprint sicherte sich Max einen hervorragenden 5. Platz.

Ruben fühlte sich anfangs nicht so gut und ging das Rennen etwas langsamer an. Er entschied aber später noch den Sprint einer kleinen Verfolgergruppe für sich und erreicht am Ende den 10. Platz.

Beim Rennen der U19 über 64 Kilometer suchten ebenfalls zwei Ausreißer ihr Heil in der Flucht. Samuel Kemm bildete mit seinen Teamkollegen Aaron, Fabrice und Marlon aus dem Landesverband sowie weiteren Fahrern eine größere Verfolgergruppe. Bei jeder Zieldurchfahrt wurden sie von den Zuschauern lautstark angefeuert. Im Schlusssprint sicherte sich Samuel den 6. Platz.