Janne Daum und Samuel Kemm stark in Oberhausen

Während Luca Zipprick bei den Deutschen Meisterschaften in Biberach an den Start ging, fuhren Janne (U15) und Samuel (U13) im benachbarten Oberhausen. Die U13 startete gemeinsam mit der U15 in einem Rennen, jedoch mit getrennter Wertung. Beide zeigten ein tolles Rennen und kämpften Runde um Runde für eine gute Position. Samuel erzielte den 5. Platz und Janne wurde 14.

Deutsche Meisterschaften 1er-Straße in Biberach

Luca Zipprick startete am Sonntag bei der deutschen Meisterschaft in Biberach bei der U15. In seinem zweiten Lizenzjahr wollte er einmal die Luft des großen Radsports schnuppern und wagte sich auf den 19 km langen und sehr welligen Kurs. Vor dem Start gab es die Übersetzungskontrolle und Luca verzettelte sich etwas mit der Zeit. So musste er sich ganz hinten anstellen und hatte eine sehr schlechte Startposition.

Gleich am Start des über 100 Teilnehmer großen Feldes gab es einen Sturz und Luca wurde eingebaut und kam erst verzögert ins Rennen. So hatte das große Hauptfeld einen Vorsprung und Luca fuhr in einem kleineren Verfolgerfeld. Er konnte sich dort gut positionieren und übernahm auch Führungsarbeit. Nach einem harten Rennen finishte Luca erschöpft aber glücklich und kann mit seiner Leistung sehr zufrieden sein.

Freitag und Samstag steht dann ein Sichtungslehrgang der U15 auf der Bahn an und Sonntag das vereinseigene Radrennen bei dem dann fast alle Schüler am Start stehen werden.

Doppel-Podium für Claudia am Höllenberg

Am Samstag, den 16.6.2018, hieß es wieder „Hölle, Hölle, Hölle!“ in Spirkelbach bei der Höllenberg Trail Trophy. Hier ist der Name Programm und Trail steht für Trail! Läufer und Mountainbiker können hier jeweils einzeln oder zusammengewertet als Team ihre Ausdauer und Technik unter Beweis stellen.

Claudia Heiß und Philipp Stegmüller stellten sich der Herausforderung des Pfälzerwaldes. Bestes Sommerwetter und feinste Trails machten das Rennen zum Vergnügen. Philipp belegte bei den Bikern einen guten Platz 17. Claudia räumte sogar gleich doppelt ab. Sie startete als Bikerin und zusammen mit einem Läufer im Bike&Run und kam in beiden Wertungen auf das Podium. Bei den Frauen belegte sie Platz 3 und beim Bike&Run mixed reichte es sogar zu Platz 2.

Herzlichen Glückwunsch!

Schüler zeigten gute Rennen in Hatzenbühl

Sarah Kemm ist seit den beiden Bahnrennen voll im Rennfieber. Sie ist am Start gleich gut in die Pedale gekommen und versuchte an den großen Jungs dran zu bleiben. Nach dem hohen Anfangstempo musste sie danach etwas büßen. Auch wenn sie im gemischten Feld am Ende Achte wurde, war es sicher eines ihrer stärkstes Rennen. Sie fuhr als zweites Mädel über die Ziellinie und wurde nicht überrundet.

Samuel Kemm ist heute ein super Rennen gefahren. Gleich in der ersten Runde gab es eine Prämie. Zwei Fahrer waren gleich weggefahren und Samuel war vorn im Hauptfeld und schaffte es als Einziger nach dem Prämiensprint noch die Lücke zu den beiden Führenden zu schließen. Zu dritt sind sie dann das ganze Rennen von vorn gefahren und haben alle Prämien mitgenommen und noch einige Fahrer des Feldes überrundet. Samuel war am Ende glücklicher Dritter.

Luca Zipprick und Janne Daum fuhren in einem großen Starterfeld der U15. Janne konnte die ersten Runden gut mit dem Feld mitfahren, konnte das hohe Tempo jedoch nicht halten und fuhr so das Rennen mit einigen abgeschlagenen Fahrern zu Ende. Er erzielte den 17. Platz. Luca fuhr gut im Feld mit und sprintete bei den Prämien und Punkten mit, ging aber leider immer wieder knapp daran vorbei. Er zeigte ein gutes Rennen.

Sarah Kemm holte sich Platz 2 in Mannheim

Kurz nach dem Bahnrennen in Linkenheim, bei dem Sarah Kemm das Führungstrikot der Schülerinnen U11 im Regio-Cup holte, fand der BaWü-Schüler-Cup in Mannheim auf der Bahn statt. Dort zeigte Sarah tolle Rennen und knüpfte an die Erfolge von Donnerstag an. Im Omnium wurde ebenfalls ein Scratch-Rennen, 500m-Zeitfahren, ein Ausscheidungsfahren und ein Punktefahren durchgeführt bei denen Sarah ihren Ehrgeiz zeigt und mit dem zweiten Platz belohnt wurde.

Ihr Bruder Samuel Kemm zeigte ebenfalls gute Rennen in der Klasse U13 und landete auf Platz 13. Er freut sich schon auf die nächsten Rennen auf der Straße, wo er sein Können unter Beweis stellen kann.

30 Fahrer bei der BaWü-Bahn in Linkenheim am Start

2018 wurden die Landesverbands-Meisterschaften auf der Bahn in zwei Veranstaltungen getrennt. Soll im Juni in Oberhausen das Omnium ausgetragen werden, so fand im Rahmen des Regio-Cups auch die Bawü-Bahn im Zeitfahren (500m), in der Einerverfolgung (2000m) und Mannschaftsverfolgung sowie im Madison statt. Bei der Mannschaftsverfolgung gehen 4 Fahrer eines Teams gemeinsam an den Start und versuchen sich gegen ein zweites Team zu behaupten. Die Zeit des 3. Fahrers ist dann das Teamergebnis.

Beim Madison gehen immer zwei Fahrer gemeinsam auf die Bahn. Einer der beiden Fahrer ist der Aktive und wechselt sich mit dem Anderen mittels Schleudergriff ab. Ziel ist hier das Feld auseinander zu ziehen und einen Rundengewinn zu erreichen. Linkenheim hatte zwar keinen eigenen Fahrer am Start, jedoch konnte mit Lukas Zimmermann ein talentierter Fahrer aus dem Cooperations-Verein RST Kraichgau an den Start gehen, der Woche für Woche sein Training in Linkenheim absolviert. Er zeigte eine tolle Leistung und schrammte nur knapp am Podium vorbei.

Erfolgreicher Regio-Cup mit 50 Schülern in Linkenheim

Bei schönstem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fand an Fronleichnam der Regio-Cup der Schüler auf der Radrennbahn in Linkenheim statt. Parallel wurden noch die Landesverbands-Meisterschaften der Jugend und Junioren ausgetragen, bei dem weitere 30 Rennfahrer ihr Können zeigten. Hierzu berichten wir separat. Begonnen wurde bei Omnium der Schüler mit einem Scratch-Rennen – einem Rennen auf Endsieg. Danach folgte das Ausscheidungsfahren: Nach einer neutralen Runde schied immer der letzte Fahrer je Runde aus, der über die Ziellinie fuhr. Darauf folgte dann ein Zeitfahren, je nach Altersklasse über 500m/1000m oder 2000m, der sog. Einerverfolgung. Als letzte Disziplin fand das Punktefahren statt. Jede 2 bzw. 4 Runde gab es Punkte (5,3,2,1) für die ersten 4 Fahrer, die die Ziellinie überquerten. Danach wurden fleißig die Punkte vom Kampfgericht zusammen gezählt, um das Endergebnis zu präsentieren.

Sarah Kemm sicherte sich durch Ihren Sieg das Führungstrikot im Regio-Cup in ihrer Altersklasse und darf im nächsten Rennen im gelben Trikot starten.

Zwischen den Rennen wurde für die Einsteiger ohne Lizenz ein Zeitfahren und ein Vorgaberennen ausgetragen. Hier gingen 4 Fahrer der Klassen U11 und U13 an den Start. Tim Tachlinski zeigte sein Können und gewann in der Klasse U11.

Claudia Zweitplatzierte in Siedelsbrunn

Bei frühsommerlichen Temperaturen fand am 27.05.2018 der Überwald – Bike – Marathon im odenwäldischen Siedelsbrunn statt.

Drei Distanzen standen zur Wahl. Die ca. 25 km lange Runde mit 500 hm galt es ein-, zwei- oder sogar dreimal zu umrunden. Knackige Anstiege gefolgt von ruppigen, teilweise technischen Abfahrten standen im ständigen Wechsel. Die Strecke war von Unwettern verschont geblieben und zeigte sich in einem sehr guten Zustand.

Bereits um 9.30 Uhr wurden alle drei Distanzen zugleich gestartet. Philipp Stegmüller startete auf der Mitteldistanz über 2 Runden. In einer der schmalen Trail-Abfahrten war leider in der Fahrspur eine verlorengegangene Trinkflasche eines Vordermannes liegen geblieben. An ein Ausweichen war nicht zu denken, so dass Philipp etwas unsanft über den Lenker ging und eine Bodenprobe nahm. Er konnte im Anschluss zwar sein Rennen fortsetzen, aber der Anschluss an die Gruppe war verloren gegangen. Trotzdem stand am Ende ein sehr guter 10. Platz in seiner Altersklasse.

Claudia Heiß ging auf der Kurzdistanz an den Start und kam deutlich besser zurecht. Sie konnte einen hervorragenden zweiten Platz einfahren.

Glückwunsch!

Rennsonntag in Hofweier bei Offenburg

Am Sonntag gab es das bekannte Radrennen in Hofweier.

Auf einem 3 km Rundkurs beginnt man unten hinter der Kirche, umrundet diese und dann geht es eine ca 1 km lange wellige Steigung nach oben in die Felder, bevor es dann wieder ca 1 km hinab an die Kirche geht.

Bei den Senioren 3 ging Hans Najuch an den Start, der sein erstes Rennen nach einer 5-wöchigen Verletzungspause bestritt. 15 Runden und somit 45 km mussten absolviert werden. Andreas Braun und Rudi Bawel, unsere Senioren 4 Fahrer, fuhren im gleichen Rennen. Durch die lange Steigung bildeten sich kleine Gruppen, in denen die Fahrer ihre Runden drehten. Hans gelang ein guter 14. Platz, Andreas der 8. und Rudi der 16. Platz.

Luca Zipprick ging bei der U15 über 6 Runden an den Start. Ihm gelang es mit seinen Kontrahenten im Hauptfeld zu fahren. Nur die Ausreißergruppe musste er ziehen lassen. Luca war bergauf und bergab immer vorn und konnte somit ein sehr gutes Rennen und Kampfgeist zeigen. Am Schluss erzielte er einen guten 13. Platz.